Donnerstag, 21. Juni 2018

Stromkosten steigen durch Kohleausstieg kräftig

Stromkosten steigen durch Kohleausstieg kräftig Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine Kommission eingesetzt, die Termine für den Ausstieg aus der Kohleverstromung empfehlen soll. Hier wird das gleiche Verfahren angewendet wie zur Stilllegung der deutschen Kernkraftwerke. Es wird eine Kommission aus Verbandsvertretern eingesetzt, die den Kohleausstieg befürworten.

Fachleute der Stromversorgung sind jedoch nicht dabei. Die Kommission wird und kann daher auch keine klaren Angaben machen über den Ersatz des Stroms aus den Kohlekraftwerken und über die Strompreissteigerungen. Nur nebulös verlautet, der Strom solle aus neuen Ökostromanlagen kommen. Ist das möglich?

Die Kommissi on für den Kohleausstieg
Praktisch alle Mitglieder der Kommission fordern die schnelle Abschaltung der Kohlekraftwerke mit der Begründung, Deutschland müsse eingegangene Verpflichtungen zur Reduktion von Kohlenstoffdioxid-Emissionen erfüllen. Dies wird als Richtschnur allen Handels gesehen. Eine Aussage über die optimale Konzentration des Kohlenstoffdioxids in der Luft für den Pflanzenwuchs sucht man dagegen vergeblich.

Etwa die Hälfte der 31 Kommissionsmitglieder sind Juristen, Soziologen, Politologen und Pädagogen. Nur drei Mitglieder haben ein naturwissenschaftliches Studium erfolgreich abgeschlossen, das Grundlage für die Bewertung der Stromversorgung mit verschiedenen Erzeugungsverfahren ist. Warum auch ein Vertreter von Greenpeace, ein Forstwirt, in der Kommission sitzt, sollte hinterfragt werden.

Pauschal können die Mitglieder in drei Gruppen unterteilt werden: Es gibt Ideologen, die den sofortigen Ausstieg aus der Kohleverstromung for dern. Als ein Argument für diese Forderung wird behauptet, der Strom aus Kern- und Kohlekraftwerken verstopfe die Leitungen für Ökostrom. Solche Behauptungen demonstrieren die Unwissenheit dieser Kommissionsmitglieder. Dazu zählen die Grünen und auch die Umweltverbände.

Weiter gibt es Vertreter der Kohleregionen und der Arbeiter, die zwar auch für die Abschaltung sind, doch vorher den Nachweis fordern, dass neue nachhaltige Arbeitsplätze vorhanden sind. Dazu gehören die lokalen Vertreter aus der Lausitz, aus Brandenburg und aus dem rheinischen Braunkohlegebiet, sowie die Gewerkschaften.

Als dritte Gruppe findet man die Profiteure der Energiewende. Sie sind für das Abschalten der Kohlekraftwerke, weil der fehlende Strom durch Ökostrom ersetzt werden soll. Sie wollen weiter prächtig kassieren.

Vertreter der Stromerzeuger fehlen. Nur der Verband der Stadtwerke ist vertreten. Auch Organisationen, die sachlich die Energiewende kritisieren , wie das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE), der Stromverbraucherschutz NAEB oder die Antiwind-Initiative "Vernunftkraft" sucht man vergebens.

Ersatz der Arbeitsplätze
Für die Mitarbeiter der Kohlekraftwerke, die durch die Schließung ihre Arbeit verlieren, sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Doch durch den Wegfall der günstigsten Stromproduktion in den Braunkohlekraftwerken und deren Ersatz durch deutlich teurere Ökostrom- oder Erdgasanlagen werden Arbeitsplätze unrentabel, denn Energie ist ein wesentlicher Produktionsfaktor. Schon seit Jahren führt die deutsche Energiepolitik zu einem Abwandern von Industrieunternehmen. Es nutzt nichts, in neue Arbeitsplätze zu investieren, wenn die Produktion dort wegen hoher Energiekosten zu teuer wird. Die zugesagten neuen Arbeitsplätze dürften sich als eine Luftnummer entpuppen.

Ersatz durch Ökostrom
Viele Kommissionsmitglieder fordern den Ersatz des Kohlestroms durch Ök ostrom. Dieser Strom ist viel teurer als Strom aus thermischen Kraftwerken. Zusätzlich ist er vom Wetter abhängig. Die starken Schwankungen von Wind- und Solarstrom benötigen größere Reservekapazitäten, was zusätzliche Kosten verursacht.

Für eine stabile Netzfrequenz im Wechselstromnetz sind die rotierenden Massen der Dampfturbinen und Generatoren in den großen Kraftwerken notwendig. Sie stellen eine Momentanreserve dar. Sie liefern Energie, wenn ein zusätzlicher Verbraucher eingeschaltet wird, und werden abgebremst. Der Frequenzabfall ist das Signal an das Kraftwerk, mehr Dampf in die Turbine zu leiten, bis die Sollfrequenz wieder erreicht ist. Ökostromanlagen haben keine Momentanreserve. Sie erhalten die Frequenzvorgabe von den Großkraftwerken. Fehlen diese, gibt es einen Wellensalat, der zum Netzzusammenbruch führt.

Für eine stabile Stromversorgung muss wenigstens 45 Prozent des Stromes aus den Großkraftwerken mit Momentanreserve kommen. Es ist eine Utopie, zu glauben, Deutschland könne mit 60, 80 oder gar 100% Ökostrom versorgt werden.

Umweltschutz
Es wird wohl niemand behaupten, die 30.000 rotierenden Windräder, die Vögel und Fledermäuse erschlagen, die 1,5 Millionen Solaranlagen, die die Landschaft verspiegeln, und die rund zwei Millionen Hektar mit Energiepflanzen, die den Lebensraum des Niederwildes zerstören, seien umweltfreundlicher als 20 Großkraftwerke, die die gleiche Strommenge im Jahr erzeugen. Doch die Umweltverbände mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) an der Spitze fordern die Verdopplung bis Verdreifachung der Ökostromanlagen zur Erfüllung der "Klimaschutzauflagen", statt gemäß ihrer Satzung Umwelt und Natur zu schützen.

Es formieren sich aber immer mehr Bürgerinitiativen gegen die Ökostromanlagen, die Landschaft und Natur massiv zerstören. Die Initiativen sind bundesweit in dem Verband "Vernunftkraft" zusammengeschlossen. Ihre wachsende politis che Macht wird den Bau vieler geplanter Windparks und Biogasanlagen verhindern. Der projektierte weitere Ausbau wird daher nicht erreicht werden.

Kosten spielen keine Rolle
Alle bisher bekannt gewordenen Pläne zielen auf das Abschalten der Kohlekraftwerke hin. Abschätzungen über die Folgen gibt es kaum. Dies gilt vor allem für die Kosten. Es muss gefragt werden: Sollen die Kohlekraftwerke durch Gaskraftwerke ersetzt werden? Wenn ja: Ist die Gasversorgung sichergestellt? Wie viele weitere Ökostromanlagen kann unser Netz noch verkraften, ohne zusammenzubrechen? Wie teuer ist Strom aus Ökoanlagen? Muss weiterhin eine Subventionierung zu Lasten der Stromverbraucher erfolgen? Welche Arbeitsplätze sollen für die freigesetzten Kraftwerker entstehen? Wie viel kostet die Umsetzung?

Die offenen Fragen sind bisher unbeantwortet oder die Antworten sind reines Wunschdenken. Die Kosten der Energiewende werden nicht vorausschauend kalkuliert. Es ist eine Wende mit Kosten ohne Ende.

Was ist zu tun?
So kann man nicht mit einem zentralen Problem umgehen. Wir sind in unserer Zivilisation auf eine sichere und bezahlbare Stromversorgung angewiesen. Ohne Strom kommt es zu einem Chaos. Daher dürfen wir nicht leichtsinnig die Versorgung schwächen oder gar unterbrechen. Sicher kann Strom nur durch Kohle-, Kern- und Gaskraftwerke erzeugt werden. Wasserkraftwerke kommen hinzu, wenn es genügend regnet. Ökostrom kann nur begrenzt in das Netz eingespeist werden. Diese Grenze ist inzwischen erreicht, denn immer häufiger wird überschüssiger Strom unter Zuzahlung eingespeist.

Ein wichtiger Punkt ist die Versorgungssicherheit. Gas und Steinkohle zur Stromgewinnung werden weitgehend importiert. Nur heimische Braunkohle garantiert eine vom Ausland und vom Wetter unabhängige Stromproduktion, die noch dazu die günstigste Art der Stromerzeugung ist.

Werden Braunkohle und Steinkohle, Erdöl und Erdgas sparsam ei ngesetzt, wird auch weniger Kohlenstoffdioxid emittiert, das - nach Ansicht der Bundesregierung und wohl auch der meisten Kommissionsmitglieder - verantwortlich für eine kritische Erderwärmung sein soll. Wie sich gezeigt hat, ist die emittierte Menge an Kohlenstoffdioxid gleich geblieben, obwohl inzwischen 30 Prozent Ökostrom eingespeist wird. Ein Grund dafür sind die notwendigen Bereitschaftskraftwerke, die sofort einspringen müssen, wenn der Wind abflaut oder Wolken aufziehen. Sie stehen ständig unter Dampf und verbrauchen Brennstoffe, ohne Strom zu erzeugen. Ohne Ökostromanlagen und mit modernen effizienten Kraftwerken, die einen Wirkungsgrad von fast 50 Prozent haben, könnte Brennstoff eingespart werden und die Emission von Kohlenstoffdioxid gesenkt werden. Doch die Ökostrom-Profiteure lassen diesen Weg nicht zu.


Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.info un d www.NAEB.tv


[1] Bildquelle: 2016-Mega-Stock-Image-Collection / Money / green-dollar-14208409254fo

MdL Dr. Christian Blex in NRW zur Kohle-Kommission
14. Juni 2018 | Laien sollen über die Energie-Zukunft Deutschlands entscheiden.
Was würde der Ausstieg technisch bedeuten?
- Vernichtung der Investition in die modernsten Kohlekraftwerke der Welt, alle nach Jahr 2000 gebaut
- Errichtung von ca. 50 GW Gaskraftwerke für ca. 60 Milliarden EUR
- Abhängigkeit der Energieversorgung von russischem Erdgas und der Funktionsfähigkeit von Gas-Pipelines über viele 1000 km (Erdbeben, technische Risiken, Förderfähigkeit)
- Gas ist 3x so teuer wie Kohle
www.youtube.com/watch?v=LCxzRoqhpPA

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

SAS kürt die Business Analytics Performer 2018

SAS kürt die Business Analytics Performer 2018 Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) und die Deutsche Telekom sind die Business Analytics Performer 2018: Mit dieser Auszeichnung hat SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, die beiden Unternehmen auf dem SAS Forum Deutschland geehrt. Der Award für herausragende Big-Data-Projekte wird traditionell auf der größten Analytics-Konferenz im deutschsprachigen Raum verliehen, die dieses Jahr am 20./21. Juni in Bonn stattfand.

Die DKB wurde als Bank ausgezeichnet, die für die effiziente Betrugs- und Geldwäscheprävention auf technologische Innovationen setzt. Dafür hat die zweitgrößte Direktbank Deutschlands eine durchgäng ige Infrastruktur aufgebaut, die den gesamten Fraud Management Lifecycle zuverlässig abdeckt. Mit der modernen analytischen Plattform ist das Unternehmen mit Sitz in Berlin in der Lage, zunehmend kreativen Betrugsversuchen sehr viel schneller und flexibler entgegenzuwirken. Das Resultat: Echtzeit-Service in Kombination mit größtmöglicher Sicherheit. Ralf Stracke, Bereichsleiter Compliance, hat den Preis in Bonn entgegengenommen.

Als echter Vorreiter in Sachen Omnichannel-Marketing hat sich die Deutsche Telekom den Titel des Business Analytics Performer verdient. Mit dem Projekt "Omnichannel Campaigning" hat der führende Telekommunikationsanbieter konsequent eine echtzeitfähige, kanalübergreifende Infrastruktur geschaffen, die eine neue Dimension in der Kundenkommunikation eröffnet. Die Deutsche Telekom kann über eine zentrale, intelligente Entscheidungsinstanz automatisiert individuelle Angebote in Echtzeit über alle relevanten Kommunikationskanäle bereitstelle n - und schafft somit eine optimale Customer Experience. Stellvertretend für das Unternehmen haben Ingo Saathoff, Vice President Customer Relationship Management, und Andreas Boes, Program Manager IT bei der Telekom Deutschland, die Auszeichnung beim SAS Forum verliehen bekommen.

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören unter anderem die Commerzbank, Continental Reifen, Munich Re, DZ Bank, DER Touristik und CLAAS.

Einen Rückblick auf das SAS Forum gibt es unter http://www.sasforum.de/.

circa 2.100 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mittwoch, 20. Juni 2018

Sportwetten: 3.600 Euro Wettgewinn im Monat

Der deutsche Sportwettenmarkt ist - gemessen an den vom Bundesministerium der Finanzen ausgewiesenen kassenmäßigen Steuereinnahmen - im Jahr 2015 um rund 7% gewachsen.

Insgesamt wurden 240 Millionen Euro Sportwettsteuer gemäß Rennwett- und Lotteriegesetz abgeführt. Dies entspricht 5% aller Wetteinsätze, die sich insgesamt auf 4,8 Milliarden Euro belaufen.

"Diese Zahlen berücksichtigen noch nicht den in Deutschland weit verbreiteten Schwarzmarkt, den wir mit weiteren 1,5 bis 2 Milliarden Euro taxieren. Doch ohne eine grundlegende Reform des Glücksspielstaatsvertrags werden wir diesen Schwarzmarkt nicht austrocknen können."

Im Gegensatz dazu zahlen alle Mitglieder des Deutschen Sportwettenverbands (DSWV) Wettsteuern in Deutschland und bemühen sich seit Jahren um eine bundesweite Lizenzierung, was privaten Anbietern bis heute rechtswidrig verwehrt wird. Sie sind jedoch im europäischen Ausland und teilweise in Schleswig-Holstein lizenzie rt und erfüllen strenge Anforderungen an Jugend-, Spieler- und Verbraucherschutz.

"Wir freuen uns, dass wir in den vergangenen Wochen vier neue Mitglieder aufnehmen konnten, die hervorragend in unseren Verband passen und die Kompetenz und Erfahrung im Bereich der
Online-Sportwetten stärken:

- Bet-at-Home Testbericht
- Wetten.com Testbericht
- Bet3000 Testbericht

Gemeinsam mit unseren neuen Mitgliedern werden wir uns bei Politik und Behörden verstärkt für eine sachgerechte und rechtssichere Regulierung von Sportwetten in Deutschland einsetzen."

Sportwetten lukrativ wie noch nie

- Studie untersucht den deutschen Sportwettenmarkt ein Jahr nach Inkrafttreten der neuen Glücksspielregulierung

- 2015 wurde auf dem deutschen Sportwettenmarkt ein Umsatz von 6,8 Mrd. Euro erzielt - nur 245 Mio. Euro stammen aus staatlich regulierten Angeboten

- Prognose: Nach Vorgaben der neuen Glücksspielregulierung würden im Jahr 2017 lediglich 30 Prozent des Sportwetten-Jahresumsatzes (2 Mrd. Euro) von staatlich regulierten Anbietern erwirtschaftet

- Mit einer Regulierung nach Vorbild Schleswig-Holsteins ließen sich von 2014 bis 2017 kumuliert Steuermehreinnahmen in Höhe von 1,5 Mrd. Euro erzielen

FineCraft
Simone Schuhmacher
Gotzkowskystraße 47

59556 Lippstadt
Deutschland

E-Mail: SimoneSchuhmacher@einrot.com
Homepage: https://www.sportwettenfinder.de/
Telefon: 02941 12 87 83

Pressekontakt
FineCraft
Simone Schuhmacher
Gotzkowskystraße 47

59556 Lippstadt
Deutschland

E-Mail: SimoneSchuhmacher@einrot.com
Homepage: https://www.sportwettenfinder.de/
Telefon: 02941 12 87 83

Dienstag, 19. Juni 2018

Fußball-WM: Public-Viewing Deutschland: Schweden am 23.6.2018 in Hanau-Großauheim

Fußball-WM: Public-Viewing Deutschland: Schweden am 23.6.2018 in Hanau-Großauheim Auch beim "Festival der Kulturen 3.0" vom 22.-24. Juni 2018 in Hanau-Großauheim auf der Parkanlage Lindenau, Rue de Conflans, kommt die Fußball-Weltmeisterschaft nicht zu kurz. Die Organisatoren haben auch ein kostenloses Public-Viewing des WM-Spiels Deutschland : Schweden auf dem Großbildschirm am Samstagabend, den 23. Juni 2018 ab 20 Uhr organisiert. Umrahmt wird das Public-Viewing durch das Bühnenprogramm, Workshops, Stände usw. des Großauheimer Kulturfestivals ab Samstagmittag sowie mit der Livemusik-Band "Helium 6" am Abend vor und nach dem WM-Spiel. Für ausreichend Verpflegung und Getränke auf dem Festgelände ist ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite unter http://fdk.online zur Verfügung.

Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände (IGV)
Festival der Kulturen Hanau
Heidelerchenweg 1

63457 Hanau
DE

E-Mail: info@fdk-hanau.de
Homepage: http://fdk.online
Telefon: (06181) 369668-0

Pressekontakt
Festival der Kulturen in Hanau
Joachim Strohbach / Petra Göbel
Heidelerchenweg 1

63457 Hanau
DE

E-Mail: presse@fdk-hanau.de
Homepage: http://fdk.online
Telefon: 06181 369668-40

Montag, 18. Juni 2018

InsurTech Werft entwickelt für Versicherer FuRy Chatbot und Roboticslösung an einem Tag

Innerhalb nur eines Tages haben Teilnehmer der InsurTech Werft Hamburg einen voll funktionsfähigen Chatbot für die digitale Versicherungsberatung aufgesetzt. Die Innovation bildet gewissermaßen den zweiten Streich des Think & WorkTanks, zu dessen Start vor drei Monaten der digitale Versicherer "FuRy" in einem Workshop mit dem StartUp KASKO geschaffen worden war. Für diesen digitalen Versicherer, der als Grundlagenmodell dient, wurde nun neben einem Chatbot auch eine Robotics-Lösung für vollautomatische Versicherungsabschlüsse erstellt.

Am zweiten Arbeitstreffen der InsurTech Werft am 15. Juni 2018 im DI-Lab der Hamburg School of Business Administration (HSBA) nahmen erneut zahlreiche Akteure und Vordenker aus Wissenschaft und Praxis teil. Federführend an der Chatbot-Lösung beteiligt war das Hamburger Software-Start-up knowhere GmbH, das auf solche Anwendungen spezialisiert ist. knowhere-CEO Patrick Zimmermann, der die FuRy-Chatbot-Entwicklung leitete, zeigt sich von den Möglichkeiten der InsurTech Werft begeistert: "Wenn so viele Experten aus verschiedenen Fachrichtungen zusammenkommen und an Lösungen tüfteln, entsteht eine besonders inspirierende Atmosphäre, die wiederum zu besonders kreativen Ideen führt."

Diesen Innovationsgeist nutzte auch Capgemini Consulting, die globale Strategie- und Transformationsberatung der Capgemini-Gruppe. Sie präsentierte beim InsurTech-Werft-Arbeitstreffen einen Live Show Case. Für den Digitalversicherer FuRy erstellte das Unternehmen eine Robotics-Anwendung, mit der sich Cyber-Policen vollautomatisiert abschließen lassen. "Die InsurTech Werft bietet mit FuRy ein hervorragendes Modell für Use Cases, an dem sich exemplarisch und wegweisend aufzeigen lässt, wie die digitale Zukunft der Versicherung aussehen kann", sagt Thomas Hillar, Principal und Head of Insurance Deutschland bei Capgemini Consulting.

Wissenschaftlich begleitet wird die Gedanken- und Programmierarbeit der InsurTech Werft von der HSBA. Prof. Dr. Florian Elert, Professor für Versicherungsmanagement an der HSBA, moderierte das zweite Arbeitstreffen und leitete insbesondere die regen Gruppendiskussionen. "Der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis ist für beide Seiten enorm wichtig und fruchtbringend. Das Kooperationsformat bringt tolle Einsichten und Ansätze hervor, die sich auf anderem Weg in dieser Kürze kaum gewinnen ließen", resümiert Prof. Dr. Elert.

"Wirklich spannend war, wie schnell und einfach knowhere eine chatbasierte Customer Journey auf einer existierenden REST API von KASKO erstellt werden konnte. Auch Capgemni hat den Beweis angetreten, wie über Robotics Abschlüsse getätigt werden können, als ob es keine API gäbe", so Nikolaus Sühr, CEO von KASKO.

HSBA Hamburg School of Business Administration
Karin Rose
Alter Wall 38

20457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@hsba.de
Homepage: https://www.hsba.de/
Telefon: +49 (0)40 36138-700

Pressekontakt
HSBA Hamburg School of Business Administration
Karin Rose
Alter Wall 38

20457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@hsba.de
Homepage: https://www.hsba.de/
Telefon: +49 (0)40 36138-700

Jeden Pfifferling wert

Endlich haben Pfifferlinge wieder Saison. Der Waldpilz schmeckt einfach köstlich und lässt sich optimal zu einem saftigen Steak, einem zünftigen Schnitzel oder zum Omelette kombinieren. Das Colonia Brauhaus in Köln-Riehl bietet eine spezielle Pfifferlingkarte an und verwöhnt seine Gäste mit appetitlichen Speisen und einem zuvorkommenden Service.

"Wenn die Pfifferlinge sprießen, dann wird bei uns im Brauhaus der Sommer eingeläutet", erklärt Janjko Protuder, Inhaber des Colonia Brauhauses. Bei schönem Wetter nehmen die Gäste auf der Sonnenterrasse mit Blick auf den Rhein Platz und wählen eines der schmackhaften Gerichte mit dem edlen Waldpilz. Genuss und Entspannung werden hierbei perfekt vereint.

Die spezielle Pfifferlingkarte des Colonia Brauhauses reicht von einer typisch pfälzischen Kartoffelsuppe, über Bandnudeln mit Rahmpfifferlingen oder Kräuteromelette mit Speckpfifferlingen und Salzkartoffeln bis hin zur Kombination mit saftigem Puten - oder Rumpsteak, Schweinemedaillons oder klassischem Schnitzel. Die Preise sind angemessen und fair.

Ob in der Mittagspause, zum verdienten Feierabend oder am Wochenende - im Colonia Brauhaus sind Kölner, Touristen und speziell Motorradfahrer besonders willkommen. Das Brauhaus ist gut mit dem Auto, der Bahn oder dem Bike erreichbar und verfügt über einen großen Parkplatz. Auch Spaziergänger kehren auf ihrem Weg über die Rheinpromenade gerne hier ein.

"Da die Plätze in unserem Biergarten, der zu einem der schönsten Biergärten in Köln gehört, sehr beliebt sind, ist es durchaus sinnvoll, vorab bei uns zu reservieren", erläutert Janjko Protuder. "Aber auch wenn die Sonne mal nicht scheint, sorgen wir dafür, dass sich unsere Gäste in den gemütlichen Räumlichkeiten entspannen und sich die Pfifferlinge angemessen schmecken lassen können."

Zur Fußballweltmeisterschaft können sich Fans wieder auf die Live-Übertragung im Colonia Brauhaus freuen und das Turnier mit Spannung und einem kühlen Kölsch verfolgen.

Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Flora Köln, Campingplatz Köln oder Hostel Köln finden Interessierte auf https://www.colonia-brauhaus.de/

Colonia Brauhaus
Janjko Protuder
An der Schanz 2

50735 Köln-Riehl
Deutschland

E-Mail: info@colonia-brauhaus.de
Homepage: http://www.colonia-brauhaus.de
Telefon: 0221 7156355

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Die Rolle des Notartermins beim Immobilienverkauf

Wenn der Käufer für eine Immobilie gefunden ist, geht es zum Notar. Doch welche Fallstricke lauern im Hinblick auf Notarvertrag und -termin? Der erfahrene Immobilienspezialist Sascha Rückert aus Wiesbaden informiert über die offizielle Seite des Verkaufs und kennt genau die Abläufe, Aufgaben und Kosten.

"Vereinbarungen über Grundstücksgeschäfte bedürfen in Deutschland immer der notariellen Beurkundung", so Sascha Rückert, Geschäftsführer des gleichnamigen Immobilienunternehmens. "Darum gilt es, sich zeitnah um einen Notartermin für den Immobilienverkauf zu bemühen, den wir gerne in unserem Service mit allen Beteiligten abstimmen und dann vereinbaren."

Der Notar gibt den Verkäufern und Käufern ein hohes Maß an Sicherheit. Denn formelle Fehler in der Vertragsgestaltung oder dem komplexen Prozess des Eigentümerübergangs werden damit vermieden. "Wir weisen allerdings auch immer darauf hin, dass es wichtig ist, im Vorfeld schon die Bonität de s potentiellen Käufers zu prüfen und sich vor dem Notartermin bereits die Finanzierungsbestätigung aushändigen zu lassen. Denn sonst fällt enormer Aufwand an und kann mit einer bösen Überraschung enden", erklärt der Wiesbadener Immobilienexperte.

Im Folgenden fordert der Notar die wichtigsten Angaben zu Verkäufer, Käufer, Makler, Objekt und Kaufpreis an und setzt einen Entwurf für den Kaufvertrag auf. Die Immobilienspezialisten von Rückert Immobilien prüfen gemeinsam mit ihren Kunden die Inhalte des Vertrags und klären vorab aufkommende Fragen. Beim Beurkundungstermin selbst gleicht der Notar die Personalien der anwesenden Personen ab, wofür gültige Ausweisdokumente nötig sind. Dann wird der Kaufvertrag verlesen. Hierbei dürfen sowohl Käufer als auch Verkäufer jederzeit weitere Verständnisfragen stellen, die der Notar dann verständlich beantwortet. Zur Unterstützung stehen die Immobilienprofis von Rückert Immobilien auch vor Ort zur Seite. Sind dan n beide Parteien mit den Vertragsinhalten einverstanden, besiegeln sie den Immobilienverkauf mit ihrer Unterschrift.

Doch damit ist die Arbeit des Notars noch längst nicht getan. Denn um in den darauffolgenden Wochen die Abwicklung des Verkaufs reibungslos über die Bühne zu bringen, holt dieser Genehmigungen und Zeugnisse ein, übernimmt notwendige Anzeigen bei Behörden, kümmert sich um die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch und fordert zur Kaufpreiszahlung auf. Die allgemeinen Notarkosten trägt dabei in der Regel der Käufer. Der Verkäufer muss allerdings auch Kosten für die Lastenfreistellung bzw. die Löschung etwaiger Grundschulden im Grundbuch einkalkulieren.

"Im Verkaufsprozess ist der Notartermin ein offizieller und wichtiger Schritt, den wir gerne für unsere Kunden vorbereiten und begleiten", so Sascha Rückert. "Und wie schon im Vorfeld bei der Suche nach einem geeigneten Käufer unterstützen wir unsere Kunden mit unserem Service bis zum erfolgreichen Abschluss und sind auch bei der Objektübergabe dabei. So sind Verkäufer auf der sicheren Seite und werden umfassend von uns betreut."

Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie Verkauf einer Immobilie Wiesbaden, Immobilienverkauf Wiesbaden oder Wohnung in Wiesbaden auf https://www.rueckert-immobilien.de zu finden.

Rückert Immobilien
Sascha Rückert
Stiftstraße 29

65183 Wiesbaden
Deutschland

E-Mail: kontakt@rueckert-immobilien.de
Homepage: https://www.rueckert-immobilien.de/
Telefon: 0611 / 1851828

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Ohne Hausaufgaben kein Verkauf

Mit dem Immobilienverkauf ist es wie mit der Schule: Wenn man beste Ergebnisse erreichen möchte, muss man seine Hausaufgaben machen. Entsprechend wichtig ist deshalb beim Verkauf von Haus oder Wohnung die richtige Vorbereitung. Denn wenn es hier Lücken gibt, sind nicht nur schlechte Noten von den Kaufinteressenten die Folge, sondern im schlimmsten Fall auch finanzielle Einbußen. Immobilienexperte Jürgen Juber erklärt, worauf Eigentümer dabei achten müssen.

"Der erste Eindruck entscheidet oft auch bei Immobilien", so Jürgen Juber, Geschäftsführer der Leverkusener Juber & Schlinghoff Immobilien Marketing GmbH. "Es sind die kleinen Details und einfachen Maßnahmen, die bei vielen Kaufinteressenten den Unterschied zu vergleichbaren Immobilienangeboten ausmachen." Mit geschultem Blick erkennt er bei der ersten Begutachtung sofort die größten Stärken und vielleicht auch kleinen Schwächen eines neuen Verkaufsobjektes. Deshalb kann er gezielt Tipps geben, wie si ch die Vorzüge besonders hervorheben lassen - sei es durch einige ausgewählte Accessoires an den richtigen Stellen, kleinere Reparaturarbeiten, eine extra Pflegeeinheit für den Garten oder einen neuen Anstrich. "Solche Maßnahmen zeigen die Immobilie nicht nur von ihrer schönsten Seite, sondern steigern auch effektiv den Wert und sind somit sehr gute Verhandlungsargumente."

Ebenso gehören die vollständigen und aktuellen Objektunterlagen - zu denen zwingend auch ein gültiger Energieausweis gehört - zu den "vertrauensbildenden" Punkten beim Käufer und der finanzierenden Bank. Die Zusammenstellung und Beschaffung übernimmt das beauftragte Maklerbüro gerne, da damit bereits ein umfassender Überblick über die zu vermarktende Immobilie gewonnen werden kann.

Weiter geht es mit dem Grundriss. Vor allem Grundrisspläne älterer Gebäude sind für Laien häufig kaum zu verstehen und ein paar eingezeichnete Wände, Türen und Fenster tragen kaum dazu bei, das s sich Interessenten ihr Zuhause vorstellen können. "Hier bietet die moderne Technik ganz neue Möglichkeiten, Grundrisse attraktiv und verständlich aufzubereiten", erklärt Jürgen Juber. Einen noch besseren ersten Eindruck hinterlassen außerdem 360-Grad-Besichtigungen, bei denen sich Interessenten bequem am PC, Laptop oder Smartphone durch das Haus oder die Wohnung bewegen können. Interessenten sparen so unter Umständen Zeit und Anfahrtskosten für die Besichtigung einer Immobilie, die dann doch nicht den Vorstellungen entspricht und die Eigentümer müssen nur noch Menschen für Besichtigungen in ihr Zuhause lassen, die wirklich eine konkrete Kaufabsicht hegen.

Unterstrichen wird diese innovative Vermarktungsart von einem klassischen Exposé, denn echte potenzielle Käufer möchten die wichtigsten Daten und Informationen in Ruhe und mehrmals lesen. Hier sind professionelle Immobilienfotos unerlässlich und Experten wie Jürgen Juber arbeiten nicht nur mit dem ents prechenden Equipment, sondern verfügen auch über das richtige Know-how, um die Immobilie zur besten Tageszeit im besten Licht zu zeigen.

Um den bestmöglichen Preis zu erzielen, kommt es schließlich auf das Gesamtpaket an. "So wie die Interessenten nicht nur ein Dach über dem Kopf suchen, so erwarten die Eigentümer mehr, als nur ein Verkaufsschild im Garten", weiß Jürgen Juber. "Von uns bekommen sie von der sorgfältigen Verkaufsvorbereitung und individuellen Vermarktungsstrategie über die gesamte Abwicklung bis zur Übergabe ein Rundum-Wohlfühl-Paket."

Weitere Informationen wie beispielsweise zu Haus Leverkusen, Grundstücke in Leverkusen, Leverkusen Immobilien und mehr gibt es auf https://www.juber-schlinghoff-immo.de.

Juber & Schlinghoff Immobilien Marketing GmbH
Jürgen Juber
Oulustraße 20

51375 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@juber-schlinghoff-immo.de
Homepage: https://www.juber-schlinghoff-immo.de
Telefon: 0214 86090010

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Claudia Proske
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Sonntag, 17. Juni 2018

Vom 22. bis 24. Juni 2018 findet in Hanau-Großauheim zum dritten Mal das Festival der Kulturen statt

Vom 22. bis 24. Juni 2018 findet in Hanau-Großauheim zum dritten Mal das Festival der Kulturen statt Ein kleines Organisationsteam aus Mitgliedern der Interessengemeinschaft der Großauheimer Vereine und Verbände (kurz: IGV) und dem Gewerbeverein Großauheim möchte Großauheim zum dritten Mal wieder Lächeln lassen. Erreicht werden soll das mit dem Festival-der-Kulturen 3.0 unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf dem Gelände des Lindenau-Parks in Hanau-Großauheim.

"Bunt, abwechslungsreich und attraktiv", so beschreiben die Organisatoren die Attribute des Events. "Zusammenrücken, für Vereine begeistern und erfolgreich die Vielfalt leben" sind die Ziele, so Thomas Göbel, 1. Sprecher der IGV. "Wir möchten die Vereine den Menschen in der Region wieder näherbringen. Durch das Festival haben die Vereine die Möglichkeit sich zu präsentieren, sei es mittels Bühnenauftritt oder mit einem eigenen Stand." Bis zu 60 Stände werden auf der Lindenau erwartet. Zugleich wird ein generationsübergreifendes Bühnenprogramm, dieses Mal sogar an drei Veranstaltungstagen, auf die Beine gestellt.

Der Freitagabend ist geprägt von Live-Musik: Zum Auftakt spielt ab 18 Uhr die Gruppe Rockson Bay, und ab 20 Uhr wird dann Banjoory mit ihrer Reggae-Musik einheizen. Der Samstag startet um 13 Uhr mit einem musikalischen Beitrag der C3 Church, bevor um 14 Uhr das Festival-der-Kulturen 3.0 feierlich eröffnet wird. Viel Programm wird es für Groß und Klein auf der Bühne geben, gestaltet von den beteiligten Vereinen und der Kinderkirche Am Limes. Ein Highlight des Tages ist die Aufführung der "Märchenlampe", ein zauberhaftes Live-Hörspiel nich t nur für Kinder, gesponsert durch den Förderkeis für Kultur Großauheims. Geplante Auftrittszeit: 15 Uhr und 17 Uhr.

Am Samstagabend spielt Helium 6 und bietet den Besuchern Party und Schlagergenuss vor und nach dem Fußballspiel Deutschland gegen Schweden. Zwischen den Auftritten kann das WM-Spiel live beim Public-Viewing angeschaut werden.

Der Sonntagvormittag beginnt musikalisch: Die Orchestervereinigung, der Gospel-Chor Am Limes und die bekannten Großauheimer Chöre laden zum Frühschoppen ein. Neben den vielen Attraktionen - auch eine Hundevorführung des SV-OG's ist dabei - findet ab 14:30 Uhr wieder das Interreligiösen Gemeinschaftsfest statt, in dem sich die verschiedenen Religionen auf der Bühne zum Thema "Heimat" gemeinsam präsentieren.

Auf dem Gelände gibt es Workshops, Mitmachaktionen und auch das Spielmobil darf nicht fehlen. Ein ausgewogenes Programm, wo jeder sicher etwas für seinen Geschmack findet. Apropos Geschmack: Natü rlich wird es an allen Tagen des Festivals nicht an den vielen kulinarischen Köstlichkeiten fehlen, von afrikanischem Fingerfood über BBQ bis zu türkischen Sandwiches ist alles dabei.

"Wir sind natürlich hoch gespannt, wie alles angenommen wird", sagen die Vertreter des Organisationsteams und freuen sich auf ganz viele Besucher, ... eben weil es der Stadtteil verdient hat.

Weitere Informationen sind unter http://www.fdk-hanau.de zu finden.

Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände (IGV)
Festival der Kulturen Hanau
Heidelerchenweg 1

63457 Hanau
DE

E-Mail: info@fdk-hanau.de
Homepage: http://fdk.online
Telefon: (06181) 369668-0

Pressekontakt
Festival der Kulturen in Hanau
Joachim Strohbach / Petra Göbel
Heidelerchenweg 1

63457 Hanau
DE

E-Mail: presse@fdk-hanau.de
Homepage: http://fdk.online
Telefon: 06181 369668-40

Freitag, 15. Juni 2018

Allianz und Alsterspree beim BCM-Award

Berlin, 15.06.2018

Den zweiten Platz beim begehrten Best of Content Marketing (BCM) Award belegt in diesem Jahr Alsterspree. Die Content-Marketing-Spezialisten setzten gemeinsam mit der Allianz die innovative Videokampagne "Kai weiß Bescheid" um. Die kurzweiligen Videos waren die Antwort auf eine Herausforderung: Für das klassische Thema Biometrie galt es für Vermittler neue Aufmerksamkeit zu generieren. Der Protagonist Kai, ein Nerd vom Typ "bester Feind", trifft den Nerv der Zielgruppe, indem er selbstbewusst typische Kunden-Fehlannahmen vorbringt. Ein zweiter Protagonist sorgt professionell und humorvoll für Aufklärung.

"Mit der Figur des Nörglers Kai hat sich die Allianz für einen mutigen Ansatz jenseits der ausgetretenen Pfade entschieden. Das war klasse und wir konnten die Vermittler sehr erfolgreich ansprechen, wie die Zahlen zeigen. Wir sind stolz und glücklich über die Auszeichnung", kommentiert der Geschäftsführer von Alsterspree, Phil ipp Siebert.

Das Ziel, die Marke Allianz im Markt für die Vermittlung biometrischer Versicherungen nach vorn zu bringen, wurde auf ganzer Linie erreicht: Nur 45.000 Personen zählt die sehr spitze Zielgruppe der Vermittler und Makler. Hier wurden mit insgesamt 25.000 Views für die beiden ersten Folgen der Videoserie die KPIs (Leistungskennzahlen) um das Fünffache übertroffen.

"Wir freuen uns, dass die Kai weiß Bescheid-Kampagne nicht nur bei der Zielgruppe gezündet, sondern auch die Fachjury des Best of Content Marketing Award überzeugt hat", erklärt Michael Bastian, Leiter Maklervertrieb Leben/Kranken der Allianz. "Die Bewegtbild-Serie hat gezeigt, dass ein kreativer, frischer Ansatz auch in einem gesättigten, eng umkämpften Markt noch Aufmerksamkeit erreichen kann. Einen wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat zudem das effektive Ausspielen an die spitze Zielgruppe der Finanz- und Versicherungsmakler."

Der BCM Award ist der großte Wettbewerb fur Content Marketing in Europa. Über 781 Einreichungen lagen der Fachjury in diesem Jahr vor. Mit Bewerbern wie Jung von Matt für eine BMW-Kampagne oder Axel Springer Corporate für Lufthansa liest sich die Shortlist wie das Who-is-who der Branche. Organisiert wird der Contest vom Verband Content Marketing Forum (CMF).

Die Preisverleihung fand am 14. Juni 2018 in Wien statt, wo international führende Content Marketer wie Pam Didner und Lukas Kircher ebenso wie hochkarätige Marken von Audi bis Coop zum Kongress Best of Content Marketing zusammenkamen.

Alsterspree Verlag GmbH
Marcel Berno
Kurfürstendamm 173/174

10707 Berlin
Deutschland

E-Mail: info@alsterspree.de
Homepage: http://www.alsterspree.de
Telefon: +49 (0)30 232562700

Pressekontakt
Alsterspree Verlag GmbH
Philipp B. Siebert
Kurfürstendamm 173/174

10707 Berlin
Deutschland

E-Mail: p,siebert@alsterspree.de
Homepage: http://www.alsterspree.de
Telefon: +49 (0)30 232562700

Mittwoch, 13. Juni 2018

App öffnet Ihre Kfz-Türen

App öffnet Ihre Kfz-Türen Car Sharing ohne lästige Schlüsselübergabe. Spontane Nutzung sämtlicher Lieferwagen im Fuhrpark durch jeden Mitarbeiter. Probefahrten des gewünschten Markenmodells außerhalb der Ladenzeiten beim Autohaus: Alles eine Frage der richtigen Technik. Das Unternehmen WITTE Automotive GmbH hat ein intelligentes Zugangssystem entwickelt, das Mobilität und Flexibilität miteinander verbindet.

Das "WAVE-System" garantiert mehr Effizienz für kleinere und größere Flottenunternehmen, P2P-Car-Sharing-Anbieter, Autovermietungen und Firmenflotten. Mit dieser Technik lassen sich nicht nur Einsatzzeiten eines Fahrers, Fehlercodes und Kilometerstände erfassen - hiermit bestimmen Flottenführer auch die Zug angszeiten für Nutzer. Durch predictive Maintanance können frühzeitig Werkstattaufenthalte der Fahrzeuge gesteuert werden.

"Wir haben uns bewusst für die nachrüstbare Lösung entschieden," erklärt Paul Meier, Direktor von WITTE Digital. "Jedes Fahrzeug hat einen OBD2-Port, über den Telemetriedaten erhoben werden können. Das System ist in wenigen Minuten in jedem Fahrzeug einsatzbereit und erfordert nur einen minimalen Einbauaufwand," fährt Meier fort.

Vollgas mit Microsoft Azure
Im Dezember 2016 stand die Vision in den Startlöchern. Bereits im Frühjahr 2017 erreichte der verkaufsfähige Prototyp bereits die Zielgerade. Dieses neuartige Schließsystem und die dazugehörige IT-Plattform konnten dank der Cloud Microsoft Azure in Windeseile entwickelt werden. Microsoft Azure bietet zahlreiche Platform as a Service-Dienste (PaaS) als perfektes Fundament für "smart products".

Die Cloud, in der alle Informationen über die App gesammel t und aufbereitet werden. Das ermöglicht einen stabilen und zuverlässigen Betrieb, des neuartigen Keyless-System "WAVE-Box". Die Verwaltungs-Cloud Azure Activ Directory B2C bietet maximale Sicherheit sowie erweiterbare Identitätskomponenten, die kontinuierlich weiterentwickelt und geschützt werden.

Zum Abfahren einfach: Nachrüsten!
"Für WITTE Automotive als OEM-Zulieferer war es wichtig, ein einfaches System für den Aftermarket zu entwickeln, wo weder ein Festeinbau in das Fahrzeug noch die Demontage eines Schlüssels notwendig sind," erläutert Meier. Der neue Bereich WITTE Digital ist auch dazu aufgestellt, digitale Lösungen aus dem Aftermarket in die OEM-Welt zu transferieren. WITTE Digital - der digitale Schlüssel für mehr Effizienz, Kostenersparnis und Sicherheit für Fuhrunternehmen, Autohäuser und Co.

Wer sein Auto mit der "WAVE-App" nutzen möchte, erhält lediglich eine Box zum Öffnen und Schließen der Autos sowie die dazugehörige , cloudbasierte Software. Die Box baut die Verbindung zum entsprechenden Smartphone via Bluetooth Low Energy (BLE) auf. Unabhängig von Fahrzeugherstellern - mit einer Modellabdeckung von ca. 80% - lassen sich mit der App und dem WAVE-Portal sämtliche Fahrzeugmodelle managen.

"Selbst ältere Autos - rückwirkend bis 2005 - lassen sich auf diese Weise "in die digitale Welt integrieren", so Mario Schwarz, Vertriebsleiter WITTE Digital. "Das ist insbesondere für Privat-Car-Sharing-Anbieter die ideale Lösung, da deren Kunden keinen Einbauaufwand haben", erläutert Mario Schwarz weiter.

Warum nur gewerbliche Kunden in den Genuss dieser innovativen Technik kommen? WITTE ist bereits auf der Überholspur - nächste Ausfahrt: Privatkunden. Weitere Informationen finden Sie hier: Witte Digital .

WITTE Digital - Digitale Lösungen für das Fuhrparkmanagement
www.youtube.com/watch?v=XMb6UBOA-gc


[1] Bildquelle: Witte.digital

WITTE Automotive GmbH
Paul Meier WITTE Digital
Hoeferstr. 3-15

42551 Velbert
Deutschland

E-Mail: contact@witte.digital
Homepage: https://www.witte.digital
Telefon: 00 800 99 0000 33

Pressekontakt
pressestall.com
Christina Hansen
Lelka-Birnbaum-Weg 7

22457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@werbekracher.com
Homepage: https://www.presse.marketing/
Telefon: +49 40 4929 3366

Die Übergabe des Hausschlüssels an den neuen Eigentümer

Den letzten Schritt bei einem Immobilienverkauf stellt der offizielle Übergabetermin dar. An diesem wichtigen Tag gibt es zahlreiche, wichtige Details zu beachten, weshalb Marquardt Immobilien seinen Kunden bei dieser Angelegenheit mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Immobilienexperten aus Herrenberg kontrollieren die Zählerstände, führen das Übergabeprotokoll und vermitteln bei aufkommenden Fragen zwischen den beiden Parteien.

"Ein Immobilienverkauf ist eine komplexe Angelegenheit. Wird dann der Übergabetermin vereinbart, ist es fast geschafft," erklärt Sylvia Gairing, die Leiterin des Vertriebs für Neubau- und Bestandsimmobilien bei Marquardt. "Viele Verkäufer und Käufer fühlen sich allerdings am Tag der Übergabe alleingelassen, weshalb wir besonderen Wert darauflegen, hier unterstützend zur Seite zu stehen und Fallstricke zu vermeiden."

Denn bei dem Vorgang der Übergabe kommt es besonders darauf an, dass dieser einwandfrei über die Bühne gebracht und rechtssicher abgewickelt wird. Die Mitarbeiter von Marquardt verfügen über das nötige Fachwissen und setzen dazu ihre langjährige Erfahrung ein. Sie prüfen und dokumentieren, ob die Immobilie dem vertragsgemäßen Zustand entspricht, nehmen etwaige Mängel auf und halten alle relevanten Details im Protokoll fest. "Dazu gehören beispielsweise auch die Anzahl der übergebenen Schlüssel oder die Zählerstände für Gas, Wasser oder Strom. Aus unserer Erfahrung ist es sinnvoll, das Übergabeprotokoll direkt in mehrfacher Ausfertigung vorzubereiten, damit auch die Versorger zeitnah informiert werden können und beide Seiten einen rechtssicheren Beleg zu ihren Unterlagen nehmen können", so ein Tipp der Expertin.

Die Immobilienprofis sorgen außerdem dafür, dass alle relevanten Dokumente von Bauzeichnungen und -beschreibungen bis Wartungs- und Vertragsunterlagen ordnungsgemäß übergeben werden. Dem Energieausweis kommt dabei noch eine besondere Bedeutung zu. Denn liegt dieser nicht vor oder wird nicht vorschriftsmäßig ausgehändigt, drohen sogar hohe Geldstrafen.

Um all diese Fehlerquellen zu umgehen und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, nehmen sich die Mitarbeiter von Marquardt die entsprechende Zeit bei der Betreuung eines Immobilienverkaufs. Sie stehen zusätzlich für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung und vermitteln bei Ungereimtheiten zwischen den bisherigen und neuen Eigentümern.

"Ist die Übergabe geschafft, dann ist das für uns immer ein ganz besonderer Moment. Denn meist sehen wir die Erleichterung der Verkäufer und die Vorfreude der Käufer in den Augen. So können alle Beteiligten zufrieden nach Hause gehen und sich neuen Aufgaben widmen", so Sylvia Gairing abschließend.

Weitere Informationen dazu oder auch zu Eigentumswohnung verkaufen Herrenberg, Haus verkaufen Böblingen, Immobilienmakler Böblingen etc. sind auf https://www.immobilien-marquardt.de zu finden.

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Sylvia Gairing
Spitalgasse 4

71083 Herrenberg
Deutschland

E-Mail: willkommen@immobilien-marquardt.de
Homepage: https://www.immobilien-marquardt.de/
Telefon: 07032 95575-60

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 11. Juni 2018

Eigenheim auf fremdem Boden

Wer ein Grundstück besitzt und damit Geld verdienen will, der muss nicht zwangsläufig verkaufen. Er kann es anderen zur Pacht anbieten und ihnen so ermöglichen, darauf zu bauen. Das Konzept des Erbbaurechts macht dies möglich. Die Sabori Immobilien GmbH berät Grundstückseigentümer im Raum Hamburg umfassend über die Möglichkeiten der Erbpacht und begleitet alle Schritte der Abwicklung mit ihrem Fachwissen und ihrer langjährigen Erfahrung.

"Viele wissen gar nichts von der Möglichkeit, dass jemand mit einem Pachtvertrag auf einem fremden Grundstück bauen kann", erklärt Morteza Sabori, Geschäftsführer des gleichnamigen Hamburger Immobilienunternehmens. "Das Erbbaurecht stellt jedoch eine attraktive Alternative zum Verkauf dar. Der Eigentümer behält sein Grundstück und erhält regelmäßige Einnahmen."

Meist wird ein Erbbaurechtsvertrag über 99 Jahre geschlossen. Der Pächter erhält damit das Recht, auf dem fremden Grundstück zu bauen. Für ihn ist dies günstiger, da er nur die Immobilie bezahlen und finanzieren muss. Das spart Eigenkapital. Für das Grundstück zahlt er dann regelmäßig den Erbbauzins an den Eigentümer.

"Nach Ende der Laufzeit wird der Erbbauvertrag entweder verlängert oder das Grundstück mitsamt der Immobilie fällt an den Grundbesitzer zurück, der dann die vertraglich vereinbarte Entschädigung zahlt", so der Immobilienexperte. Auch eine Vermietung, ein Verkauf oder eine Vererbung sind möglich. In jedem Fall sollte sich der Grundstückseigentümer absichern, beispielsweise dagegen, dass der Erbbauberechtigte notleidend wird und es im schlimmsten Fall zur Zwangsversteigerung kommt.

Das Team der Sabori Immobilien GmbH berät alle Interessierten zum Thema Erbbaurecht und begleitet jeden Schritt von Beginn an bis zum Vertragsabschluss. Aufgrund der langjährigen Erfahrung in diesem Bereich verfügt Sabori über zahlreiche Kontakte zu kapitalstarken Pächtern, so dass Grunds tücksbesitzer mit einem sicheren Gefühl die Erbpacht eingehen können. Selbstverständlich finden neben Grundstückeigentümern auch Haus- oder Wohnungsverkäufer eine individuelle und maßgeschneiderte Unterstützung bei den Hamburger Immobilienexperten.

Weitere Informationen wie zu Hausverkauf Hamburg, Wohnung kaufen Hamburg, Immobilien kaufen Hamburg und mehr gibt es auf www.sabori-immobilien.de.

Sabori Immobilien GmbH
Morteza Sabori
Wandsbeker Chaussee 164

22089 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@sabori.de
Homepage: https://www.sabori-immobilien.de
Telefon: 040 / 231 662 300

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Ferienkurse in den Sommerferien

Die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. bietet für Schüler, Senioren und alle Interessierten in den Sommerferien die Möglichkeit, die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen zu erweitern. Ob Computerkurse, Englisch Nachhilfe oder Präsentations-Training, das Angebot umfasst viele auf unterschiedliche Altersgruppen zugeschnittene Kurse.

Für Schüler bietet die AKADA in den Sommerferien spezielle Kurse zu den verschiedenen Bereichen an, sodass sie die freie Zeit sinnvoll nutzen können. "Schüler, die ihre Fähigkeiten am Computer oder dem Tastschreiben, ihre Präsentationstechniken oder ihre Englischkenntnisse ausbauen bzw. auffrischen möchten, sind bei uns genau richtig", erklärt Angelika Herl, Geschäftsführerin der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.

Auch Erwachsene, die am Ausbau der eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten interessiert sind, finden ein vielfältiges Angebot. Das Programm enthält Kurse zur Internet nutzung, zum Umgang mit Windows, dem eigenen Smartphone oder Tablet sowie den gängigen Office-Programmen wie Word, Excel, Outlook oder PowerPoint. Spezielle Kurse für die Gruppe Aktiv 65+ garantieren ein Lernen in geeignetem Tempo.

Die Kurse finden meist an drei bis fünf Terminen an aufeinanderfolgenden Tagen statt. Schüler und Senioren kommen vormittags in die Räumlichkeiten der AKADA in Leverkusen-Wiesdorf. Für Berufstätige finden die Kurse in der Regel ab 18 Uhr statt, damit sie mit den Arbeitszeiten vereinbar sind.

"Unsere Ferienangebote haben sich bewährt", so die Weiterbildungsexpertin. "Schüler bereiten sich in unseren Kursen clever auf die weitere Schullaufbahn und die berufliche Zukunft vor, Senioren begeben sich auf neues Terrain und erlangen Sicherheit in der Nutzung der heutigen technischen Möglichkeiten und auch alle anderen Teilnehmer profitieren von den neu erlernten Fähigkeiten für ihr Arbeitsleben und den Alltag."

Alle In teressierten können sich unter der Telefonnummer 0214 43439 näher informieren. Alles Wissenswerte über das aktuelle Kursangebot der AKADA erscheint in Kürze in gedruckter Form im Kursprogrammheft für das 2. Halbjahr 2018 und findet sich zudem auch im Internet auf https://www.akada-weiterbildung.de/ - beispielsweise zu Themen wie Bewerbungstraining Köln, Ausbildereignung Solingen, Weiterbildung Handelsfachwirt.

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e.V.
Pat Farsen
Rathenaustraße 70

51373 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@akada-weiterbildung.de
Homepage: https://www.akada-weiterbildung.de
Telefon: 0214 / 43439

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Donnerstag, 7. Juni 2018

Continental setzt für Projektmanagement in Forschung und Entwicklung auf cplace

Continental setzt für Projektmanagement in Forschung und Entwicklung auf cplace München, 7. Juni 2018 ---- Die Reifensparte der Continental AG hat ihr Projektmanagement mit der Plattform cplace der Münchner collaboration Factory modernisiert. Auf Basis von cplace ist eine moderne flexible Plattform entstanden, über die im ersten Schritt das Projektkostencontrolling, das Projektmonitoring und die Projektzeiterfassung im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) laufen. Nach den guten Erfahrungen mit cplace und rundum positivem Feedback der Anwender ist bereits der Ausbau hin zu einer umfassenden Projektmanagement-Lösung, die sämtliche F&E-Projektprozesse abdeckt, im Gange.

c place dient bei Continental Reifen als zentrale Anlaufstelle bei der Planung und Steuerung der F&E-Projekte. Projektleiter nutzen das System, um die Kosten zu planen und zu überwachen. Sie haben den aktuellen Projektstatus immer im Blick und können direkt aus cplace heraus Reports per Mausklick erstellen und im Unternehmen verteilen. Und die Daten aus der Zeiterfassung fließen direkt in die Lösung ein und füttern damit das Controlling-Modul, das zudem laufend mit aktuellen SAP-Daten versorgt wird.

"cplace ist enorm flexibel und lässt sich schnell und ohne großen Aufwand an neue Anforderungen anpassen. Außerdem ist die Lösung sehr gut zu bedienen, was unsere Anwender sehr zu würdigen wissen. Wir erleben unmittelbar, wie cplace uns hilft, F&E noch flexibler und dynamischer zu machen", sagt Dr. Steffen Förster, Head of IT Competence Center R&D Tires bei Continental.

ca. 1.450 Zeichen

collaboration Factory AG
Nicolas Rabe
Arnulfstraße 34

80335 München
Deutschland

E-Mail: nicolas.rabe@collaboration-factory.de
Homepage: http://www.collaboration-factory.de
Telefon: +49 170 3754044

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Studie von Freudenberg IT und PAC: Integrationsaufwand für Cloud Services oft unterschätzt

Studie von Freudenberg IT und PAC: Integrationsaufwand für Cloud Services oft unterschätzt Weinheim, 7. Juni 2018 - Freudenberg IT (FIT) und das Analystenhaus PAC haben eine neue Research Note herausgegeben, die sich mit den Herausforderungen für Unternehmen bei der Integration verschiedener Cloud Services befasst. Die Studie thematisiert zudem, welche Rolle Plattformen zur Cloud-Integration (Integration Platform as a Service, iPaaS) dabei spielen, gibt Empfehlungen und beleuchtet den aktuellen Status quo der Cloud-Nutzung sowie die Stolpersteine bei der Cloud-Integration. Eine zentrale Erkenntnis: Der Integrationsaufwand von Cloud Services ist höher, als viele denken. Die Studie "Cloud Services: Integrationsaufwand nicht unterschätzen! Komplexität beherrschen" steht auf der Webseite von FIT zum kostenlosen Download unter http://downloads.freudenberg-it.com/slt.php?t=k4w7ip.24q34gt bereit.

Cloud Services erfreuen sich großer Beliebtheit - sie lassen sich schnell in Betrieb nehmen und unterstützen eine Vielzahl an Webtechnologien. Mit Cloud Services ergänzen Firmen ihre bestehenden, im eigenen Hause betriebenen IT-Umgebungen. Eine vollständige Migration in die Cloud ist häufig kaum möglich oder gewollt. Das bedeutet, dass Systeme und Daten der In-house-IT mit den Cloud-basierten Services - die oft zusätzlich von unterschiedlichen Anbietern stammen - integriert werden müssen. Ein komplexer Prozess, vor allem, da der Einsatz verschiedener Cloud-Anwendungen und unterschiedlicher Cloud-Infrastrukturen eher die Regel sind als die Ausnahme. Das Anbieterspektrum auf dem Markt ist breit, und die Wahlmöglichkeiten für Unternehmen s ind groß. Da meist verschiedene Dienstleister mit jeweils eigenen Nutzungsverträgen, Leistungskatalogen und Support-Konzepten involviert sind, wird die Integration alles andere als trivial. Zentrale Herausforderungen bei der Cloud-Integration sind die verschiedenen Architekturen der Cloud-Software, Multi- sowie Hybrid-Cloud, die Vielfalt der Systeme, IT-Service-Management in heterogenen Umgebungen und Sicherheit und Compliance.

"Heterogene Umgebungen aus Cloud- und Nicht-Cloud-Systemen sind eine Folge der Digitalisierung. Unternehmen sind gefordert, vielfältige IT-Anforderungen für neue Geschäftsprozesse bei gleichzeitiger Einbindung der bestehenden Prozesse zu meistern", erklärt Ralf Sürken, CEO Europe, Freudenberg IT. "Die Studie von Freudenberg IT und PAC gibt dafür wichtige Impulse und Hinweise für eine durchdachte Cloud-Integration. Unser Ziel ist es, CIOs dabei zu unterstützen, dass sie sich voll und ganz auf die digitale Transformation konzentrieren könn en."

ca. 2.400 Zeichen

Freudenberg IT GmbH & Co. KG
Peter Schütte
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: Peter.Schuette@freudenberg-it.com
Homepage: https://www.freudenberg.com/
Telefon: 06201-80-8380

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Onlinemesse profino erhält German Innovation Award 2018!

Onlinemesse profino erhält German Innovation Award 2018! Die Jury des renommierten Rats für Formgebung würdigte gestern Abend in Berlin die Innovationshöhe und den Anwendernutzen der neuartigen Kommunikations-Plattform für die Versicherungsbranche profino. profino konnte sich in einem starken Teilnehmerfeld von über 650 Innovationsführern durchsetzen und erhält den begehrten Preis in der Kategorie "B2B Information Technologies". "Das ist ein wahnsinniger Erfolg, der auch den 42 innovativen Branchenunternehmen gebührt, die auf der B2B-Plattform vertreten sind und über diesen digitalen Touchpoint mit Maklern von Beginn an kommunizieren. Sie haben erkannt, dass sich mit profino als der zentralen Vermittlerplattform die digitale Marktbearbeitung und Vermittlerkommunikation in allen Bereichen vereinfacht", ordnet Tilman J. Freyenhagen, Geschäftsführer bei Alsterspree und Initiator von profino, den Stellenwert der Auszeichnung ein.

Der German Innovation Award zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich über einen Mehrwert und durch eine Nutzerzentrierung von bisherigen Lösungen unterscheiden. Damit sollen großartige Leistungen für ein breites Publikum sichtbarer werden. In der Vergangenheit zeichnete der Rat für Formgebung Projekte aus den Häusern Porsche, Lufthansa oder Siemens aus.

Bereits für die Nominierung durch Expertengremien gelten hohe Hürden. In der Jury sitzen unabhängige, interdisziplinäre Fachleute aus Industrie, Wissenschaft und Finanzwirtschaft. Die von ihnen gekürten Besten der Besten fanden sich am 6. Juni im Deutschen Technikmuseum Berlin zusammen, wo die feierliche Preisver leihung stattfand.

Dass profino den Anwendern jede Menge Nutzen bietet, wie er so gebündelt anderswo nicht zu finden ist, hat sich auch schon vor der Nominierung für den Innovationspreis im Markt herumgesprochen. Weniger als ein Jahr nach dem Start nehmen bereits über 8.000 Maklerbetriebe die zahlreichen Angebote der Plattform in Anspruch. Das entspricht einer Marktabdeckung von über 20 Prozent. profino ist damit der größte digitale Marktplatz für Informationsbeschaffung, Vernetzung und Vermittlerqualifizierung im Maklermarkt.

Alsterspree Verlag GmbH
Marcel Berno
Kurfürstendamm 173/174

10707 Berlin
Deutschland

E-Mail: m.berno@alsterspree.de
Homepage: http://www.alsterspree.de
Telefon: +49 (0)30 2325 62711

Pressekontakt
Alsterspree Verlag GmbH
Philipp Siebert
Kurfürstendamm 173/174

10707 Berlin
Deutschland

E-Mail: p.siebert@alsterspree.de
Homepage: http://www.alsterspree.de
Telefon: +49 (0)30 2325 62700

Mittwoch, 6. Juni 2018

Avi Networks erhält 60 Millionen Dollar in vierter Investorenrunde (Series D) und gewinnt Cisco Investments als Investor

Avi Networks erhält 60 Millionen Dollar in vierter Investorenrunde (Series D) und gewinnt Cisco Investments als Investor München, 6. Juni 2018 - Avi Networks, der führende Anbieter für intent-based Application Services, erhält in seiner vierten Finanzierungsrunde (überzeichnet) über 60 Millionen US-Dollar von den Investoren Cisco Investments, DAG Ventures, Greylock Partners, Lightspeed Venture Partners und Menlo Ventures. Die Gesamtfinanzierung des Unternehmens steigt damit auf 115 Millionen US-Dollar. Avi Networks hat im Jahresvergleich ein Wachstum von mehr als 300 Prozent erwirtschaftet - die Software des Unternehmens wird speziell in Global 2000- sowie bei über 20 Prozent der Fortune 50-Unternehmen eingesetzt.

Als Reseller von Avi N etworks bietet Cisco seinen Kunden rund um den Globus die Avi Vantage-Plattform an, da die Lösung optimal mit Cisco ACI, der intent-based Netzwerk- und Automatisierungslösung für Rechenzentren von Cisco, integriert.

"Moderne Unternehmensapplikationen brauchen automatisierte Netzwerkstrukturen und Application-Delivery-Systeme", erklärt Amit Pandey, CEO bei Avi Networks. "Die Software und Infrastruktur von Cisco sind ein wichtiger Teil dieser Transformation. Ich freue mich sehr über das strategische Investment von Cisco und darüber, dass wir weiter zusammen daran arbeiten, die Elastizität, Analytics und Multi-Cloud-Ressourcen bereitzustellen, die Unternehmen heutzutage für ihren Erfolg benötigen."

"Eine Investition in Avi Networks ist für uns eine vielversprechende Möglichkeit", erklärt Rob Salvagno, Vice President Corporate Development bei Cisco. "Avi Networks hat mit einem softwarezentrierten Ansatz eine disruptive Plattform für L4 - L7 Applicati on Services entwickelt, mit der sich Netzwerk und Application Delivery über Private- und Public-Clouds automatisch skalieren lassen."

Avi Networks hebt den Application-Delivery-Controller-Markt (ADC) mit seiner intent-based Plattform auf ein neues Niveau. Die Avi Vantage-Plattform bietet automatisierte Application Services mit einem Software Load Balancer, einer intelligenten Web Application Firewall und einem elastischen Service-Mesh für containerbasierte Applikationen. Viele Unternehmen setzen inzwischen auf die Cloud-Angebote wie Microsoft Azure oder Amazon Web Services - speziell dafür bietet die intent-based Softwarelösung von Avi Networks einfachere Steuerungs- und Managementfunktionen, höhere Performance, zusätzliche Elastizität, tief gehende Analytics und bessere Automatisierungsmöglichkeiten im Vergleich zu Legacy-ADC-Anbietern.

"Moderne Applikationen benötigen ausgefeilte Automatisierungsfähigkeiten, um auf sich verändernde Anforderungen a uch im Hinblick auf Performance reagieren zu können", sagt Murali Basavaiah, Mitgründer und Vice President of Engineering, Avi Networks. "Das passt ideal zu unserem Wertversprechen: Bei Avi definieren die Nutzer einfach das gewünschte Ergebnis - und unsere Plattform erledigt den Rest. Sie bietet Automation, Elastizität und Analytics für alle Unternehmensbereiche, in denen Application Services gebraucht werden."

"Cloud-native Anwendungsumgebungen und die Nutzung von Multi-Cloud werden immer populärer - und deshalb wächst der Bedarf an Application Services. Das sind in erster Linie Netzwerk- und Sicherheitsdienste, die für Applikationsverfügbarkeit, -performance und -sicherheit sowie für Identity- und Access-Management sorgen. Application Services sind heute nicht mehr in Hardware-ADCs integriert, sondern sind softwaredefiniert, lose gekoppelt und frei kombinierbar," erklärt Brad Casemore, Research Vice President, Datacenter Networks bei IDC. "Mit seinen automati sierten, intent-based Application Services bietet Avi seinen Kunden eine Cloud-ähnliche Agilität, Flexibilität und Elastizität, die physische ADCs aufgrund ihres Designs nicht bereitstellen können."

Global 2000-Unternehmen setzen auf die Lösungen von Avi Networks, um die letzte Meile ihrer digitalen Transformation zurückzulegen. Sie ersetzen alte Load Balancer, verwenden Public-Clouds, automatisieren Private-Clouds und nutzen Microservices. Im vergangenen Jahr verzeichnete Avi Networks ein Wachstum von 300 Prozent und verdreifachte die Anzahl seiner Kunden mit Unternehmen wie Adobe und einigen der größten Banken der Welt.

circa 3.400 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Möbelentsorgung Berlin

Möbelentsorgung Berlin Möbelentsorgung Berlin zum Festpreis

Wenn es um eine Möbelentsorgung Berlin geht, spielt vor allem der Faktor Zeit meist eine entscheidende Rolle. Denn je früher eine Wohnung geräumt ist, desto schneller abgegeben werden könnten. Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die Gründlichkeit. Denn auch Restbestände in einem Kellerraum können zu Verzögerungen bei der weiteren Nutzung der Wohnung führen. Der dritte und wichtigste Gesichtspunkt aber ist der Preis für die Entrümpelung Möbelentsorgung bei uns sehr gerne ab 80 Euro geht. Bei "Berlin24recyclingdienst" sind Kunden in allen drei Fragen auf der sicheren Seite.

Wir kommen schnell
Für eine Möbelentsorgung Berlin gibt es viel e Gründe. Wenn etwa ein naher Verwandter mus umziehen, muss vieles auf einmal erledigt werden. Neben Umzugsaktiongeht es dabei auch um Möbelentsorgung Berlin Wohnungsauflösung. Dann hilft es Ihnen nicht weiter, einen Termin nach mehreren Wochen oder Monaten zu erhalten. Deshalb kümmern "Berlin24recyclingdienst" zeitnah um Ihr Aufgaben und vereinbaren eine kurzfristige Durchführung Möbelentsorgung Berlin.

Wir arbeiten gründlich
Nach erfolgter Bestandsaufnahme vor Ort sorgen wir dafür, dass zum vereinbarten Termin eine restlose Beendigung der Arbeiten erfolgt. Dabei kümmern Möbelentsorgung Berlin insbesondere um eine umgehende fachgerechte Entsorgung des angefallenen Sperrmülls in Form von Schränken, Regalen und anderen Möbeln. Gleiches gilt im Hinblick auf das Recycling von Schrott wie Waschmaschinen, Geschirrspüler und andere Haushaltsgeräte. Die Wohnung Keller wird von uns rückstandsfrei geräumt. Di es gibt Ihnen die nötige Planungssicherheit im Hinblick auf deren neue Nutzung.

Nur vereinbaren Festpreise unsere Name ist Telefonnummer 03060977577
Kunde können sich sicher sein: bei uns wird nicht nach verhandelt! Für die Haushaltsauflösung Berlin Möbelentsorgung vereinbaren wir mit Ihnen vorab einen Möbelentsorgung Berlin Festpreis der dann auch gilt. Dabei stellen wir uns jedem Vergleich und empfehlen Ihnen sogar ausdrücklich, sich gerne auch Angebote bei der Konkurrenz einzuholen. Denn nur so können Sie sicher feststellen, wie fair unsere Preise tatsächlich sind. Um trotzdem keine Zeit zu verlieren setzen mit Möbelentsorgung Berlin 03060977577 besten noch heute wegen Ihrer Entrümpelung Hausratentsorgung Sperrmüllentsorgung Möbelentsorgung Berlin mit uns in Verbindung.

Berlin Möbelentsorgung
Stefan Lengel
Dorotheen Str. 83

10117 Berlin
Deutschland

E-Mail: sofort@berlin24recyclingdienst.de
Homepage: http://www.berlin24recyclingdienst.de/
Telefon: 030/60977577

Pressekontakt
Berlin Möbelentsorgung
Stefan Lengel
Dorotheen Str. 83

10117 Berlin
Deutschland

E-Mail: sofort@berlin24recyclingdienst.de
Homepage: http://www.berlin24recyclingdienst.de
Telefon: 030/60977577

Dienstag, 5. Juni 2018

Am Touchingpoint der Assekuranz: Insuretechs treffen Versicherer

Ziel der von HSBA Hamburg School of Business Administration erstmals organisierten Veranstaltung: den Marktteilnehmern eine valide Plattform zu bieten, um sich mit relevanten Start-ups aus der Insurtech-Szene zu vernetzen sowie sich über die aktuellen Entwicklungen und Trends der Versicherungsbranche auszutauschen. Im Auditorium: Entscheider und Mitarbeiter aus Versicherungsunternehmen, Vertreter aus Maklerhäusern und Vertrieben sowie die Gründer von Start-ups, Dienstleister und Investoren. Mit mehr als 300 Teilnehmern war der Albert-Schäfer-Saal in der Handelskammer Hamburg randvoll besetzt.

"Wir haben die teilnehmenden Startups im Hinblick auf eine möglichst breite Wertschöpfungskette ausgesucht. Ein weiteres Kriterium war die Eignung als Kooperationspartner für Versicherer durch möglichst spannende Serviceangebote. Nicht zuletzt mussten die Insuretechs sich bereits live am Markt befinden", sagte Professor Dr. Florian Elert, Hamburg School of Business Admini stration, zur Konzeption der Veranstaltung.

Nach einer Einführung in das Themenfeld stellten sich 20 Start-Ups aus der Insuretech-Szene mit kurzweiligen 20minütigen Präsentationen vor: Adam Riese, bi:sure, Crowdheroes, Cysmo, Element, Codecamp:N - PSD2 meets Insurance, Getsafe, HAFTPFLICHT HELDEN, KASKO, Knowhere, Mjoo GmbH, Nect, Neodigital, One, Picsure, Profino, SkenData - Wert 14, Smart Insur Tech GmbH, sum.cumo und wefox.

Das Geschäftsmodell Versicherung wurde so auf vielfältige Art und Weise beleuchtet, neue Ansätze zur Kundengewinnung und -bindung aufgezeigt und digitale Problemlösungen erläutert. Dabei wurde auch Klartext gesprochen. So kritisierte Stefan Herbst, Chief Experience Officer von Haftpflicht Helden, die Investorenkultur in Deutschland. "Im Vergleich zu anderen Ländern ist das katastrophal. Sie müssen sich schon für leichte Umsatzrückgange im Mai aufgrund von Feiertagen oder schönem Wetter rechtfertigen. So funktioniert das nicht ", sagte der digitale Pionier der zur Hero GmbH Insurance gehörenden Marke. Im Vergleich etwa zu Estland liege man hierzulande 20 Jahre zurück.

Die Start-Up-Präsentationen wurden durch eine Reihe von Fachvorträgen eingerahmt. So erläuterte Dr. Norbert Rollinger, Vorsitzender des Vorstandes der R+V Versicherung AG die unternehmenseigene digitale Strategie "Wachstum durch Wandel" und beleuchtete die Bedeutung der Faktoren Digitalisierung, Agilität und Kundennähe für den zukünftigen Unternehmenserfolg.

Holger Köckritz, Head of Strategy & Digital Transformation Office, Allianz SE, sprach über die Praxiserfahrungen der Allianz zur digitalen Transformation des Geschäftsmodells Versicherung und stellte einzelne Bereiche wie den "strategischen Investmentarm Allianz X" vor. Beide Versicherer investieren erhebliche Summen, bei der Allianz beträgt das Budget für zielführende Kooperationen in diesem Bereich 430 Millionen Euro, R+V investiert jährlich 100 M illionen Euro in die digitale Transformation.

Dr. Stephan G. Hans, Geschäftsführender Direktor der SDA SE, arbeitete heraus, wie Plattformen und digitale Kooperationsformen den etablierten Versicherern Konkurrenz machen und wie man sich optimal in diesem Spannungsfeld aufstellt. "Sie müssen die Touchpoints mit den Kunden besetzen, kooperationsfähig für Insuretechs werden, ihre vorhandenen Ressourcen wie Wissen und Kundenbeziehungen optimal nutzen und nicht zuletzt die Datenhoheit behalten und keinesfalls abgeben", nannte Hans die vier zentralen Kriterien für künftigen Erfolg von Versicherern im digitalen Wandel. SDA SE ist ein Joint Venture der Signal Iduna und der msg Gruppe in Kooperation mit der IBM Deutschland.

In einer abschließenden von Professor Dr. Elert moderierten Podiumsdiskussion wurden die digitalen Innovationen und Trends in Bezug auf die Bedeutung von Versicherern und Vertrieben eingeordnet und bewertet. So sieht Lars Drückhammer, Gesch� �ftsführer des Maklerpools blau direkt, die Digitalisierung noch nicht auf breiter Front in der Versicherungspraxis angekommen: "Wir sehen eine riesige Menge an digitalen Ansätzen, aber viele gehypte Projekte der Versicherer bleiben im Prototyp stecken." Martin Pluschke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Codecamp:N, wies daraufhin, dass sich die innovativen Lösungen bisher der Insuretechs entlang der Wettschöpfungskette der Versicherung konzentrieren: "Ich habe in den letzten fünf Jahren noch kein Start-up gesehen, dass am Kernprodukt, etwa der Sachversicherung, eine Disruption erzeugt hätte."

Dirk Weske, Vorstand Bereich Versicherung bei der PPI AG, bewertete die Gefahren, die viele in der Branche durch die digitalen Giganten Google, Facebook & Co. sehen. "Sie setzen alle eher an der Vertriebsfront an und nicht am Kerngeschäft oder sie gründen einfach auch noch einen weiteren Versicherer", so Weske. Eine echte Disruption würde seiner Meinung nach der Durch bruch der sharing economy in der Versicherungswirtschaft bringen. "Netzwerke, die flächendeckend Versicherungen auf Gegenseitigkeit anbieten, können zur Disintegration der Branche führen", so Weske.

Eric Bussert, Vertriebsvorstand der HanseMerkur Versicherungsgruppe, sieht einen besonders wichtigen digitalen Trend im Aufkommen von e-Health-Lösungen. Dazu gehört etwa die permanente Blutzuckermessung mit Weiterleitung der Blutwerte über eine App oder das Tragen von portablen Defibrillatoren. "Das sind Themen, die echten Nutzen für Kunden stiften und die über digitale Geschäftsmodelle unglaublich gut ausgeweitet werden können", so Bussert. Er berichtete zudem über eine hohe Nachfrage nach dem von HanseMerkur Anfang des Jahres neu eingeführten Angebot für Telemedizin.

Als Veranstalter zog die Hamburg School of Business Administration ein sehr positives Fazit. "Der Innovationsstandort Hamburg hat mit dem Insurance Innovation Day ein Leuchtturmprojekt ge startet. Wir werden diesen Schwung mitnehmen, um auch in anderen Branchen die Dynamik hochzuhalten", sagte Dr. Uve Samuels, Geschäftsführer der HSBA. Als Schirmherr fungierte der Finanzplatz Hamburg e.V. Nach dem großen Zuspruch der Teilnehmer plant die HSBA künftig jährlich einen Insurance Innovation Day durchzuführen. Die Veranstaltung wurde von procontra als Medienpartner und dem Haus Alsterspree unterstützt.

Weitere Informationen:
www.hsba.de

Veröffentlichung honorarfrei - Beleg erbeten

HSBA Hamburg School of Business Administration
Karin Rose
Alter Wall 38

20457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@hsba.de
Homepage: https://www.hsba.de/
Telefon: +49 (0)40 36138-700

Pressekontakt
HSBA Hamburg School of Business Administration
Karin Rose
Alter Wall 38

20457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: karin.rose@hsba.de
Homepage: https://www.hsba.de/presse
Telefon: 040 36138-715

Sperrmüllentsorgungen Berlin Komplett Service Sofort Preisgünstig Entrümpelung

Sperrmüllentsorgungen Berlin Komplett Service Sofort Preisgünstig Entrümpelung Vermieter, Nachmieter, Käufer von gebauten Grundstücken, Es gibt viele Situationen, wo eine Wohnung oder Garage, Gartengrundstück, Keller entrümpelt werden müssen. Um preisgünstig zu entlasten, bietet unser Sperrmüll Entsorgung Service http://www.berlin24recyclingdienst.de/
Telefon: 03060977577

Pressekontakt
Berlin Sperrmüllentsorgungen
Stefan Lengel
Dorotheen Str. 83

10117 Berlin
Deutschland

E-Mail: entsorgung@berlin24recyclingdienst.de
Homepage: http://www.berlin24recyclingdienst.de/
Telefon: 030-60977577

WM-Feeling bei Dunkermotoren

WM-Feeling bei Dunkermotoren Auch Dunker Motoren haben ihre Finger im Spiel, wenn es sich um den Antrieb von diversen Roboterapplikationen handelt. Die bürstenbehafteten DC Motor der Baureihen GR/G ergeben im Baukastensystem zusammen mit Getrieben, Bremsen und Istwertgebern ein flexibles, anpassungsfähiges und marktorientiertes Sortiment für Anwendungen in der Robotik, Intralogistik und AGVs, Medizin- und Labortechnik, Türautomation, bei Motive, Pumpen, Sonnenschutz, Lösungen für erneuerbare Energien oder industrielle Automatisierungen. Beispiele hierfür sind der Parkroboter RayTM am Flughafen Düsseldorf der Serva Transport Systems GmbH oder aber auch der Kunstrasenro boter "TurfRob" der Firmen KonPro GmbH und Melos GmbH. Wie auch im Parkroboter oder dem Kunstrasen-AGV kommen in vielen "smarten Fabriken" die intelligenten Antriebe von Dunkermotoren zum Einsatz und führen Antriebsaufgaben autonom aus. In die Motoren integrierte Intelligenz und Sensorik bieten die Grundlage für Datenanalysen, Energy und Condition Monitoring und Predictive Maintenance.

Erstmalig wurde an der SPS IPC Drives in Nürnberg 2017 der BG 66 dMove vorgestellt. Diese Produktreihe setzt hinsichtlich kosteneffizienten intelligenten Gleichstrommotoren mit Feldbusschnittstelle neue Maßstäbe. Mit mehreren 100.000 verkauften Einheiten ist der BG 65(S) von Dunkermotoren wahrscheinlich der meistverkaufte industrielle DC Servomotor mit vollständig integrierter Motorelektronik. Mit BG 65 / BG 66 dMove kommen jetzt Nachfolgeprodukte auf den Markt, welche die bisherigen BG 65(S) SI komplett und BG 65(S) CI Motoren mit niedriger Encoderauflösung ersetzen.

Dar� �ber hinaus präsentiert der Antriebshersteller aus dem Schwarzwald die komplett überarbeitete Software Drive Assistant 5. Die benutzerfreundliche Oberfläche ermöglicht eine simple Ansteuerung der bürstenlosen Gleichstrommotoren der Baureihe BG von Dunkermotoren. Live am Messestand von Dunkermotoren kann der BG 95 dPro CANopen direkt mit der Software angesteuert werden.

Ergänzend zum Messeauftritt in München ist der Antriebsspezialist im Jahr 2018 in Deutschland noch auf der Electronica in München und der SPS IPC Drives in Nürnberg vertreten.

Dunkermotoren GmbH
Tobias Pfendler
Allmendstrasse 11

79848 Bonndorf
Deutschland

E-Mail: info@dunkermotoren.de
Homepage: http://www.dunkermotoren.de
Telefon: +49 7703 930 - 0

Pressekontakt
Gudix GmbH
Daniel Gutmann
Vorstadt 66

8200 Schaffhausen
Schweiz

E-Mail: seo@gudix.ch
Homepage: https://xseo.ch
Telefon: 044 515 46 00

Montag, 4. Juni 2018

Neues Erscheinungsbild der Buntspechte-HolzSpielFiguren im Internet

Neues Erscheinungsbild der Buntspechte-HolzSpielFiguren im Internet Vor Weihnachten ist eine hochwertige Weihnachtskrippensammlung eine prima Geschenkidee.
Zum Geburtstag eines Kindes, stellt sich die Frage nach Sinnvollem und Wertigem. Verschenken oder zum selber Sammeln. Über lange Jahre hinweg zaubern Sie Glück in das Kinderzimmer der eigenen Kinder oder Enkel. Seit vierzig Jahren gelingt dies mit den in Haptik und Form unerreicht hochwertigen Buntspechten aus dem Taubertal in Creglingen.

Mit handwerklicher Erfahrung und künstlerischem, pädagogischen Wissen verarbeitet die kleine Manufaktur Holz, beste Farben, garantiert ungiftige Lacke und Öle für hervorragende Ergebnisse.
Im Direktversand des Herstellers werden Sie freundl ich, kompetent und schnell bedient und erhalten Holzfiguren vom Schönsten, die Sie sonst nur schwerlich anderswo finden.
Tiere vom Bauernhof, Pferde in verschiedenen Fellfarben, Kühe, Schweine, Ziegen und Schafe. Hühner, Enten und Gänse bis zur kleinen Maus sind in handschmeichelnder handgearbeiteter Qualität im Programm der Manufaktur.

Eine Arche Noah, die auf Wunsch zum Segelschiff erweiterbar ist, bieten die Holzspielzeugmacher ihren Kunden im Versandgeschäft an. Sinnvolle Geschenke, die Kinderherzen kennen und lieben lernen. Tausende glücklicher Familien in aller Welt schmücken zu Weihnachten ihr Zuhause Jahr für Jahr mit einer farbenfrohen Krippenfigurensammlung von den Buntspechten.

Entdecken Sie Neues, das Sie bisher nicht kannten. Die Holzspielzeugmacher aus Creglingen freuen sich auf Ihren Besuch.

Neuer Shop der Buntspechte Holzspielfiguren - Manufaktur im Taubertal

Die Buntspechte
Guido Hertlein
Hauptstrasse 40

97993 Creglingen
Deutschand

E-Mail: Guido.Hertlein@Buntspechte.de
Homepage: https://buntspechte-holzspielfiguren.de
Telefon: 079331478

Pressekontakt
Die Buntspechte
Guido Hertlein
Hauptstrasse 40

97993 Creglingen
Deutschand

E-Mail: Guido.Hertlein@Buntspechte.de
Homepage: http//www.buntspechte-holzspielfiguren.de
Telefon: 079331478

Gesucht und gefunden

Gute Webseiten sehen toll aus, erzählen Geschichten, reißen mit, machen aus Interessenten Kunden - aber nutzen überhaupt nichts, wenn sie von niemandem gefunden werden. Besonders Google, die unbestrittene Diva unter den Suchmaschinen, wird bei der Vergabe der Rankings immer wählerischer und schraubt ihre Ansprüche in schwindelnde Höhen. Wer mit seiner Homepage nicht in den Reihen der anonymen C- bis Z-Prominenz - beziehungsweise auf den hinteren Plätzen der Suchergebnisse - untergehen will, sollte sich bei der Auswahl seiner Webagentur deshalb nicht allein von günstigen Preisen beeindrucken lassen.

Die Leverkusener Werbeagentur wavepoint entwickelt seit rund 20 Jahren professionelle Webseiten und hat das Thema Suchmaschinenoptimierung fast ebenso lang auf dem Schirm. Daraus ist im Laufe der Jahre ein ganzheitlicher Ansatz entstanden, der beides optimal miteinander kombiniert und dafür sorgt, dass wavepoint-Webseiten auch ganz bestimmt weit vorn in Google gefu nden werden.

Das neueste Produkt aus der Leverkusener Werbeschmiede heißt Responsive2Go, eine Homepage inklusive Design, Bildern und Content, die es für verschiedene Branchen fix und fertig zum Mitnehmen gibt und es werden kontinuierlich weitere fertige Branchen-Seiten vorbereitet. Dank des enthaltenen Content Management Systems erhalten Kunden alle Möglichkeiten, ihre Seiten selbst zu editieren, zu ändern, zu erweitern oder zu reduzieren.

Das ist aber längst nicht alles, was Responsive2Go zu bieten hat. Das System ist bereits von Haus aus optimal auf die Anforderungen der Suchmaschinen zugeschnitten: schnelle Ladezeiten aller Seiten und Inhalte sowie eine perfekte Darstellung auf sämtlichen mobilen Endgeräten. Auch die inzwischen unerlässliche SSL-Verschlüsselung wird integriert.

Als erfahrene SEO-Experten wissen die Mitarbeiter von wavepoint natürlich, dass eine suchmaschinenoptimierte Homepage zwar in der heutigen Zeit ein Muss für erfo lgreiche Unternehmen ist, manchmal jedoch noch zusätzliche Impulse braucht, um es in Google & Co. wirklich bis ganz nach vorn zu schaffen. Je nach Branche, Wettbewerb und geografischer Lage sind die Keywords heiß umkämpft und es erfordert Zeit, Geduld und weitere Maßnahmen, um hier die Nase vorn zu haben.

wavepoint lässt seine Kunden deshalb mit ihrer neuen Homepage nicht allein, sondern bietet ihnen Maßnahmenpakete für verschiedene Budgets, um der Webseite den entscheidenden Schubs zu geben. Ob individuelle Contenterstellung, Metadatenbefüllung, regionale Wettbewerbsanalyse, SEO2Go zur Optimierung der drei wichtigsten Suchbegriffe oder einjähriger WebMediaPlan zur ganzheitlichen Suchmaschinenoptimierung inklusive Web-PR, Adwords, Social Media und vielem mehr - wer eine moderne Homepage will, die nicht nur den User, sondern auch Google überzeugt, kommt an wavepoint nicht vorbei.

Details zu Makle r Homepage, Immobilienmakler Homepage erstellen, Webdesign Immobilien sind auf https://www.responsive2go.de zu finden.

wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Dienstag, 29. Mai 2018

360° Stadtentwicklung

Lebensraum aufwerten und Wirtschaft fördern - die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) aus Ludwigsburg entwickelt strukturierte und ganzheitliche Konzepte im Bereich Städtebau. Sie unterstützt damit Städte dabei, für Einwohner, Geschäftsleute und Touristen attraktiver zu werden und sich zukunftsfähig weiterzuentwickeln.

"Ob Innenstadt, Wohnviertel oder ländlicher Raum - wir schaffen seit fast 70 Jahren Räume für Wohnen, Arbeiten, Handel und Freizeit", erklärt Marcus Ziemer, Geschäftsführer der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH. "Dazu bringen wir Bedarf und Bürgerwunsch in umsetzbaren Zielen zusammen und erstellen daraus ein maßgeschneidertes Stadtentwicklungskonzept."

Die Experten analysieren die bisherige städtebauliche Entwicklung, ermitteln die Wünsche der Bürger und prüfen die individuellen Anforderungen auf ihre Machbarkeit. Sie planen vorausschauend und bringen die Städte langfristig auf Kurs. "Die Welt, in der wir leben, ist von großen Veränderungen geprägt. In den Städten wachsen die Bevölkerungszahlen, die Ökonomie weitet sich immer mehr aus und das Thema Nachhaltigkeit gewinnt entscheidend an Bedeutung. Dazu kommt unsere zunehmende Abhängigkeit von digitalen Technologien", führt Alexander Heinzmann, ebenfalls Geschäftsführer der WHS, weiter aus. "Darum machen wir es uns zur Aufgabe, passende Strategien bis hin zu Smart Cities zu entwickeln."

Die Planungen der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH begleiten die Städte dann als sicherer Lotse über Jahre hinweg. Dabei werden nach und nach die Themen Wohnen, Bildung, Betreuung, soziale Infrastruktur, Nahversorgung und Einzelhandel sowie Mobilität und Verkehr in abgestimmter Reihenfolge angegangen.

Die Leistungen der WHS reichen allerdings über die bloße Stadtentwicklung weit hinaus. Von der Stadterneuerung und Städtebauförderung, über die Baulandentwicklung bis hin zum Projektmanagement setzen die Mitarbeiter ih re umfassende Erfahrung und Kompetenz ein.

Über den gesamten Prozess stehen die Städtebauexperten mit Rat und Tat zur Seite. Sie entwickeln und steuern die Projekte, überwachen die gesamte Abwicklung und sorgen für eine professionelle und ganzheitliche Stadtentwicklung. Außerdem greifen sie auf ihre Kontakte zu Fachplanern, Ingenieuren, Gutachtern und auch Investoren zurück. Zusätzlich fungiert die WHS im Wohn- und Gewerbebau als Bauträger, übernimmt Aufgaben des Immobilienmanagements und engagiert sich mit ihrem Tochterunternehmen in Einzelhandels- und Stadtmarketingfragen.

Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Neubauprojekte Stuttgart, Immobilienverwaltung Köln oder Immobilienverwaltung Frankf urt finden Interessierte auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14

71638 Ludwigsburg
Deutschland

E-Mail: info@whs-wuestenrot.de
Homepage: https://www.whs-wuestenrot.de
Telefon: 07141 1490

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Einblicke ins Universum

In Garching bei München machen sich seit Kurzem tagtäglich zahlreiche Besucher auf den Weg zu den Sternen. Um im neu eröffneten Planetarium Besucher zu begeistern und attraktive Lernerfahrungen zu schaffen, setzt das ESO Supernova auf eine wirkungsvolle Präsentation. Die ALGROUP GmbH stattete dazu das hochmoderne astronomische Zentrum mit ihren innovativen Textilspannrahmen aus.

"Auf 2200 Quadratmetern erstreckt sich die beeindruckende und interaktive Astronomieausstellung", erklärt Maike Schumacher, Vertriebsleiterin der ALGROUP GmbH. "Wir sind stolz darauf, dass wir hierzu mit unseren speziellen Rahmenlösungen einen wichtigen Beitrag leisten."

Wer das Planetarium und das Besucherzentrum der Europäischen Südsternwarte betritt, taucht in eine faszinierende Welt ein. Ein 255 Meter langer Gang führt durch die Ausstellung und wurde bewusst dunkel gehalten, damit die großformatigen Drucke mit Bildern des Kosmos und die informativen Tafeln strahlen. G enau für diese setzt ALGROUP das bewährte Textilspannrahmensystem FRAMELESS ein.

Auf großen freistehenden Flächen, die beidseitig begehbar sind, erfahren die Besucher alles Wissenswerte über unser Universum. Damit die Bilder und Texte gezielt zur Geltung kommen, werden die Rahmen mit modernster LED-Technik beleuchtet. Manche verfügen auch über integrierte Monitorelemente, die für Videos und zur Interaktion genutzt werden.

"Das Planetarium profitiert von unseren langlebigen, modernen Textilspannrahmen und der Möglichkeit, für wechselnde Themenausstellungen ganz einfach und schnell die Bespannung zu tauschen", so Maike Schumacher. "So haben sich beide Seiten schnell für eine Kooperation entschieden. Pünktlich zur Eröffnung vor einem Monat war dann alles fertig und für die Besucherströme von Astronomieinteressierten vorbereitet. Wir sind überzeugt davon, dass der Erfolg des ESO Supernova aufgrund der Kombination aus Unterhaltung und ansprechend au fbereitetem Wissen vorprogrammiert ist."

Weitere Informationen zu Themen wie LED Spannrahmen, Outdoor LED Display oder Spannrahmen und anderen Themen gibt es auf https://www.algroup.de/.

ALGROUP GmbH
Paula Bär
Moorsledestraße 1

51069 Köln
Deutschland

E-Mail: info@algroup.de
Homepage: https://www.algroup.de
Telefon: 0221 / 68 93 23 0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 28. Mai 2018

Immobilienvermittlung auf hohem Niveau und mit Leidenschaft

Ein Ansprechpartner für alle Immobilienfragen und im Rücken die geballte Kompetenz eines Großkonzerns - Wer in Hamburg und Umgebung eine Immobilie verkaufen möchte, ist bei Volker Hühnke und seinem Team von Wüstenrot Immobilien Hamburg bestens aufgehoben. Kunden profitieren bei ihrem Immobiliengeschäft von einem Rundum-Sorglos-Service.

"Wir lieben unsere Arbeit so, da wir die Wünsche unserer Kunden wahr werden lassen, sie in schwierigen Situationen unterstützen und vor Schäden schützen", erklärt Verkaufsleiter Volker Hühnke von Wüstenrot Immobilien Hamburg. "Wenn wir nach einem erfolgreichen Abschluss in die zufriedenen Gesichter unserer Kunden blicken, dann ist das unser größtes Lob."

Vertrauen, Seriosität, Transparenz und ein hoher Anspruch an die eigene Qualität bilden die obersten Prinzipien für das Hamburger Team aus gelernten Immobilienkaufleuten und einem Juristen. Ihr Fachwissen, die fundierte Marktkenntnis und den ausgeprägten E rfahrungsschatz setzen sie ein, um beim Immobilienverkauf für die Auftraggeber das Beste rauszuholen.

"Gerade in komplizierten und nervenaufreibenden Fällen wie bei einer Erbschaft oder einer Scheidung, stellen wir uns der Herausforderung und unterstützen unsere Kunden einfühlsam und kompetent. Denn wir sind uns bewusst, dass an einer Immobilie auch immer viele Emotionen und Erinnerungen hängen", so der Immobilienexperte. "Generell bedeutet ein Immobilienverkauf häufig das größte Geschäft eines Lebens, deshalb gehen wir damit besonders sorgsam um und möchten das uns entgegen gebrachte Vertrauen nicht enttäuschen. Dazu bewahren wir unsere Kunden auch vor allen möglichen Fallstricken. Denn die meisten Eigentümer wissen nicht, dass ihnen bei einem falschen Umgang mit dem Energieausweis hohe Strafen drohen."

Viele Stammkunden und Empfehlungen bestätigen Wüstenrot Immobilien Hamburg in ihrem Vorgehen. "Wir fühlen uns mit unseren Kunden verbunden", er klärt Volker Hühnke. "Ich habe beispielsweise mal für eine Kundin ihr Haus verkauft. Nach fünf Jahren hat sie sich auf die Suche nach mir begeben, weil sie nur mir den anstehenden Hauskauf anvertrauen wollte. Und passenderweise hatte ich kurz zuvor selbst an die Kundin gedacht, da ich ein Objekt reinbekam, das genau auf diese Kundin zugeschnitten war. So konnte ich ihr, als sie sich tatsächlich von sich aus meldete, verkünden: Ich habe Ihr Haus für Sie!"

Ein großer Vorteil für das Maklerbüro ist zusätzlich das weitverzweigte Vertriebs- und Kooperationsnetzwerk der gesamten Wüstenrot Immobilien GmbH im Hintergrund. "Ich habe mich bei meinem ersten Gespräch im Jahr 2000 im Unternehmen sofort gut aufgehoben und unterstützt gefühlt. Wüstenrot und mein heutiges Team haben genau denselben Qualitätsanspruch und teilen dieselben Werte", berichtet Volker Hühnke. "Da wundert es mich nicht, dass Wüstenrot Immobilien eine Marke ist, in die Kunden größtes Vertraue n setzen."

Weitere Infos wie zum Beispiel auch zu Immobilien Norderstedt, Makler Norderstedt, Hausverkauf Norderstedt und mehr sind auf https://www.wi-hamburg.de erhältlich.

Wüstenrot Immobilien Hamburg
Volker Hühnke
Ohechaussee 10

22848 Norderstedt
Deutschland

E-Mail: volker.huehnke@wuestenrot.de
Homepage: https://www.wi-hamburg.de
Telefon: 040 771850234

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011