Montag, 26. Juni 2017

Neuwahlen bei der IGV Großauheim

Neuwahlen bei der IGV Großauheim In den Räumlichkeiten der AiA Großauheim in der Haggasse fand am 23. Mai 2017 die ordentliche Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände (IGV) statt, der inzwischen 41 Organisationen angehört.

Für den Vorstand berichtete der 1. Sprecher Sebastian Malek über die verschiedenen Aktivitäten im vergangenen Jahr, wobei das überaus erfolgreiche "Festival der Kulturen 2.0" im Juni auf der Lindenau mit der Schlagerparty am Vortag und der Weihnachtsmarkt am 3. Advent besonders hervorgehoben wurden. Beide Veranstaltungen waren sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von der Durchführung und Organisation ein voller Er folg. Aktiv engagiert haben sich auch IGV-Vereine bei der OASE, dem Begegnungscafé für Flüchtlinge, wie der 2. Sprecher Dr. Thomas Göbel informierte. Die Integrationsarbeit ist mit je einem Ehrenpreis der Stadt Hanau als auch des Bistum Fulda ausgezeichnet worden.
Über einen sehr erfreulich positiven Kassenabschluss berichtete Kassiererin Monika Dreller mit Detailangaben zu den Ein- und Ausgaben im Jahr 2016. Neben den zahlreichen Aktivitäten trug auch dieser dazu bei, dass die Mitgliedsvertreter den gesamten IGV-Vorstand einstimmig entlasteten.

Ortsvorsteher Reiner Dunkel gab einen Überblick über den beim Hanauer Bürgerfest geplanten Wettbewerb der einzelnen Ortsteile, zu dem für Großauheim/Wolfgang noch die Mannschaft zusammengestellt wird.

Bei den Vorstandsneuwahlen tauschten die beiden IGV-Sprecher ihre Plätze und Gisela Krux kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr als Beisitzerin, wofür sich Kerstin Giesel bereit erklärte. Der für die nächsten 2 Jahre jeweils einstimmig neu gewählte IGV-Vorstand setzt sich nun zusammen mit dem 1. Sprecher: Dr. Thomas Göbel, 2. Sprecher: Sebastian Malek, Kassiererin Monika Dreller, Beisitzerinnen: Petra Göbel (Schriftwartin), Jutta Straub, Kerstin Giesel und Beisitzer: Joachim Strohbach. Als Kassenprüfer wurden Angelika Opfermann und Anja Freund einstimmig berufen.

Diskutiert wurde eine mögliche Veranstaltung als "Tag der Vereine" am 4. November 2017 anlässlich 50 Jahre Lindenauhalle und 20jährigem Bestehen der IGV. Auch Informationen zum diesjährigen Großauheimer Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag und dem nächsten "Festival der Kulturen 3.0" im kommenden Jahr vom 22.-24. Juni 2018 kamen nicht zu kurz. Als neues IGV-Mitglied wurde der Kaninchenzuchtverein "H 452 Fortschritt" Großauheim e.V. bestätigt.

Informationen über die IGV und die Veranstaltungen in Großauheim stehen immer aktuell auf den Internetseiten unter http://www.igv-grossauheim.de zur Verfügung.

IGV Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
IGV Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
Heidelerchenweg 1 / Göbel

63457 Hanau-Großauheim
DE

E-Mail: mail@igv-grossauheim.de
Homepage: http://www.igv-grossauheim.de
Telefon: (06181) 294747-0

Pressekontakt
IGV Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
Joachim Strohbach
Heidelerchenweg 1 / Göbel

63457 Hanau-Großauheim
DE

E-Mail: mail@igv-grossauheim.de
Homepage: http://www.igv-grossauheim.de
Telefon: (06181) 294747-0

Sonntag, 25. Juni 2017

Landesgruppenausscheidungsprüfung (LGA) der SV-LG Hessen-Süd am 19./20.8.2017 in Hanau-Großauheim

Landesgruppenausscheidungsprüfung (LGA) der SV-LG Hessen-Süd am 19./20.8.2017 in Hanau-Großauheim Der Vorstand der Landesgruppe Hessen-Süd im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. hat die diesjährige Landesgruppenausscheidungsprüfung (LGA) zur Ausrichtung an die SV-zertifizierte SV-OG Großauheim vergeben, die zu den mitgliederstärksen Hundevereinen im Landesverband gehört. Die Veranstaltung findet am 19./20. August 2017 auf dem Vereinsgelände und dem daneben befindlichen Bolzplatz in der Josef-Bautz-Straße 1 A, Hanau-Großauheim, statt.

Die Meisterschaft auf Landesgruppenebene der Deutschen Schäferhu nde umfasst alle 3 Bereiche der IPO-3-Prüfung: Fährte, Unterordnung und Schutzdienst. Sie gehört zu einem der Höhepunkte auf Landesebene des weltweit größten Rassezuchtverbandes. Die Leistungsrichter beurteilen die Ausführung der Übungen in den 3 Abteilungen und die Gesamtpunktzahl entscheidet über die Platzierung. Die Bestplatzierten qualifizieren sich dann zur Bundessiegerprüfung.

Die Abteilung Fährte findet an beiden Tagen früh morgens auf Feldern im Gebiet Alzenau-Hörstein, die Abteilungen Unterordnung und Schutzdienst ab ca. 10 Uhr in Hanau-Großauheim statt. Den genauen Zeitplan wird der Großauheimer Hundeverein auf seiner Internetseite unter http://www.sv-og.de/lga veröffentlichen sobald alle Meldungen der Hundeführer eingegangen sind. Teilnahmeberechtigt sind Deutsche Schäferhunde über ihren Verein, die vorher eine Mindestqualifikation erreicht haben müssen. Die Auslosung der Startreihenfolge erfolgt am Donne rstag vor der Veranstaltung ab 19:30 Uhr auf dem Vereinsgelände der SV-OG Großauheim. Als Leistungsrichter bei der LGA fungieren Hans-Peter Feldmann, Reiner Beitel (stellv. LG-Ausbildungswart) und Paul-Werner Koch (LG-Ausbildungswart)

Der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky hat die Schirmherrschaft für die LGA bei der SV-OG Großauheim übernommen. Der Hundeverein an der Josef-Bautz-Straße bietet Übungszeiten für alle Hunderassen und Mix jeden Alters, von der Welpenspielstunde bis zur Vorbereitung auf Prüfungen, und für Senioren mit Hund oder Jugendliche an.

Die Ausrichter rechnen mit mehreren Hundert Teilnehmern, Gästen und Zuschauern am 19. und am 20. August, wobei bei dieser leistungsstarken und hochinteressanten Landesveranstaltung der Hunde für alle Zuschauer der Eintritt kostenlos ist. Jeder hundesportinteressierte sollte sich den T ermin bereits jetzt vormerken. Für ganztägige Verpflegung, Getränke sowie Kaffee und Kuchen auf dem Veranstaltungsgelände sorgt die SV-OG Großauheim ebenso.



Kontakt: SV-OG Großauheim, Fon: (06181) 36976-0, E-Mail: info@sv-og.de, Internet: http://www.sv-og.de

SV-OG Großauheim
SV-OG Großauheim Hundeschule und Hundeverein in Hanau
Josef-Bautz-Straße 1 A

63457 Hanau
Deutschland

E-Mail: info@sv-og.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-0

Pressekontakt
SV-OG Großauheim
Joachim Strohbach
Postfach 901166

63420 Hanau
DE

E-Mail: presse@sv-grossauheim.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-40

Donnerstag, 22. Juni 2017

"Führende Nullen" gewinnen HHL-MPI-Leibniz-Mathe-Olympiade 2017

Große Freude bei den Schülern Karl Hellig, Margarete Ketelsen und Sebastian Meyer vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden. Als Sieger der HHL-MPI-Leibniz-Mathe-Olympiade 2017 erhielten die Mathe-Asse mit dem Team-Namen "Führende Nullen" gestern (21. Juni 2017) neben dem von der HHL Alumni Association gesponserten Geldpreis in Höhe von 1.500 Euro einen Gutschein über eine Wissenschaftstour durch das Max-Planck-Institut MPI und das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig. Den zweiten Platz, dotiert mit 900 Euro, belegte ein Dreierteam des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiu ms Leipzig. Den dritten Preis über 600 Euro und, genau wie der zweite Preis, von der KARL-KOLLE-Stiftung gesponsert, gewann ein Schüler-Team des Landesgymnasiums Sankt Afra Meißen. Die Siegerehrung fand am Geburtstag des Namensgebers, des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz, am Leibniz-Denkmal im Innenhof der Universität Leipzig statt. Volker Rodekamp, der Direktor des stadtgeschichtlichen Museums, beleuchtete in seiner Rede die Rolle von Leibniz in Leipzig und seine Verbindung zur hiesigen Universität. Eine Einführung in das Wirken des aktuellen Leibniz-Professors an der Universität Leipzig erhielten die Gäste zudem vom Sprachforscher Prof. Dr. Stefan Grieß.

Mit-Initiator der Mathe-Olympiade und HHL-Professor André Casajus sagte: "Mit dem bereits zum zweiten Mal ausgetragenen Mathe-Wettbewerb möchten wir Schüler inspirieren, sich mit mathematischen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Zudem soll auch die Brücke zur Mathematik in der Management-Ausbi ldung geschlagen werden." Prof. Casajus weiter: "Mathematiker sind analytisch begabt, können abstrakt denken, Zusammenhänge schnell erkennen und sind auf der Suche nach Vollkommenheit." Diese Vollkommenheit, mindestens eine elegante Herangehensweise an Lösungswege von Funktionsgleichungen, wurde innerhalb der Aufgabenstellung zur HHL-MPI-Leibniz-Mathe-Olympiade 2017 verlangt. Neun Schüler-Teams aus Sachsen und Sachsen-Anhalt sind dafür am 20. Mai 2017 gegeneinander angetreten.

Das Sieger-Team Karl Hellig, Margarete Ketelsen, Sebastian Meyer vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden besucht einen speziellen Mathe-Leistungskurs, fahren gemeinsam zu Mathe-Olympiaden und sind weit über Mathe hinaus sehr gut miteinander befreundet. "Als ganz anders" empfand Margarete Ketelsen die Herangehensweise an die gestellten Aufgaben der HHL-MPI-Leibniz-Mathe-Olympiade, da die Aufgaben, nicht wie gewöhnlich alleine, sondern im Team zu lösen waren. Erfreut über den ersten Preis , der von der HHL Alumni Association gestiftet wurde, sagte sie: "In Kürze möchte ich mit dem Mathematik-Studium starten. Da kann ich das Geld sehr gut gebrauchen." Anders ihr Teamkollege Karl Hellig: Er möchte das Preisgeld entweder für den anstehenden Urlaub verwenden oder sparen.

Die HHL-MPI-Leibniz-Mathe-Olympiade 2017 unter der Schirmherrschaft von Leipzigs Oberbürgermeister Burghard Jung (SPD) wurde unterstützt durch HHL Alumni Association, die KARL-KOLLE-Stiftung, die Sächsische Bildungsagentur (SBA) sowie das Landesschulamt Sachsen-Anhalt.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzelle nte Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de

Das 1996 gegründete Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften arbeitet an der Schnittstelle von Mathematik und Naturwissenschaften. Das Institut gilt heute als eine der weltweit führenden mathematischen Forschungseinrichtungen und ist durch zahlreiche Kooperationen - unter anderem mit der Universität Leipzig - auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene hervorragend vernetzt.
Mathematische Modelle und Methoden gewinnen in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung und bilden die Basis grundlegender Abläufe und Prozesse, sei es in Wirtschaft, Produktion, Medizin, Politik oder Ökonomie. Andererseits lassen sich die Mathematiker wiederum von fundamentalen Fragen in den Naturwissenschaften inspirieren, um nach neuen mathematischen Strukturen und Methoden zu suchen. Diese Interaktion bildet den Kernpunkt der Arbeit des Instituts. Die Wissenschaftler beschäftigten sich dabei mit einem breiten Spektrum an Fragestellungen der reinen und angewandten Mathematik. Hierzu gehören beispielsweise die Untersuchung zufälliger dynamischer Systeme, die mathematische Analyse von Materialien, die Untersuchung komplexer biologischer Systeme und ökonomischer Prozesse, Fragestellungen der Geometrie und der theoretischen Physik, sowie die Informationstheorie kognitiver Systeme. http://www.mis.mpg.de

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Der beste Ort der Welt: SAS Analytics kürt West Perth zum "Paradies"

Der beste Ort der Welt: SAS Analytics kürt West Perth zum Heidelberg, 22. Juni 2017 - Machine Learning und Analytics statt starrer Kriterien und Statistik: SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, stellt den üblichen Marktforschungsansatz auf den Kopf und hat aus über 1.100 Datenquellen den "besten Ort der Welt" ermittelt. Der Sieger heißt: West Perth in Australien. Mit Machine-Learning-Verfahren haben Data Scientists im Projekt "Paradise Found" die entscheidenden Kriterien aus den Daten selbst heraus entwickelt - anders als bei üblichen Rankings, die mit festen Bewertungsmustern arbeiten. Anhand der am Ende maßgeblichen acht Dimensionen eroberte West Perth unter rund 150.000 erfasste n Orten weltweit Platz eins der Rangliste.

Mit der sechsstelligen Anzahl von Locations ist die Untersuchung nicht nur weitaus breiter angelegt als übliche Städte-Rankings, sondern auch viel detaillierter in den einzelnen Messgrößen. Insgesamt haben die SAS Analysten für "Paradise Found" mehr als fünf Millionen Datenpunkte aus 1.124 Datenquellen ausgewertet, und zwar strukturierte ebenso wie unstrukturierte Daten (etwa in Form von Texten statistischer Dienste). Eingebunden wurden unterschiedlichste Open-Source- und Open-Data-Quellen wie Städtestudien, Social Media Services (unter anderem TripAdvisor, Twitter), internationale Data Services, die unter anderem von der Weltbank, der UNESCO, der WTOI Numbeo und der EU bereitgestellt wurden, und Geodatenservices (zum Beispiel Google Places oder OpenStreetMap).

All diese Informationen wurden mit Datenmanagement auf der Plattform SAS Viya zusammengeführt und mit maschinellem Lernen sowie Data-Mining-Methoden ana lysiert. Dazu kamen unter anderem SAS Visual Data Mining and Machine Learning und SAS Visual Analytics zum Einsatz. Machine-Learning-Algorithmen - vorrangig nicht überwachte Lernverfahren - ermittelten schließlich acht Variablen-Cluster: Bildung und Karriere, Familie, Kultur, Natur, Sicherheit und Infrastruktur, Lebenshaltungskosten, Restaurants und Shopping sowie Gesundheit.

Der Sieger ist grün, sicher und kulturell aktiv

West Perth punktet besonders in den Dimensionen "Restaurants und Shopping", "Kultur" und "Sicherheit und Infrastruktur". Die Analyse förderte auch positive Attribute zutage, die ohne Analytics wohl nicht auf der Kriterienliste gelandet wären. Dazu gehören zum Beispiel die Preise im Nahverkehr (in Perth kostenlos) oder die Menge der Grünfläche pro Einwohner (in Perth so groß wie fünf Tennisplätze). Außerdem leben hier die meisten Self-Made-Millionäre pro Einwohner.

"Paradise Found ist nicht irgendein weiteres Ranking, sondern ein rein analytisches. Wir machen damit greifbar, wie Machine Learning heute bei Entscheidungen helfen kann. Herkömmliche Methoden definieren einen Kriterienkatalog, anhand dessen die Daten für diesen definierten Zweck erhoben und statistisch ausgewertet werden. Für Paradise Found haben wir dagegen alle verfügbaren Daten verarbeitet - und Machine-Learning-Algorithmen entscheiden lassen, welche Kriterien wirklich wichtig sind. So kann kein Blickwinkel übersehen werden, weil niemand danach gesucht hat. Hier sprechen die Daten und nicht eine Modellannahme", erklärt Dr. Andreas Becks, Manager Business Analytics bei SAS DACH. "Damit ist dieses Projekt ein Paradebeispiel dafür, wozu Analytics und Machine Learning imstande sind: nämlich mit einem unverstellten Blick auf die Daten Muster zu finden . Den besten Ort der Welt zu kennen, ist vielleicht nur ein Nice to Have - entscheidend wird diese analytische Herangehensweise jedoch in der Wirtschaft, wo sich ganz neue Geschäftsmöglichkeiten und -modelle auftun."

Im Detail vorgestellt wird das Projekt beim diesjährigen SAS Forum Deutschland am 29. Juni im World Conference Center, Bonn. Dort haben Besucher auch die Gelegenheit, ihr persönliches "Paradies" mittels Analytics zu finden.

circa 3.800 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Ohne Energieausweis kein Hausverkauf

Bei einem Immobilienverkauf ist der Energieausweis Pflicht. Wenn sich Immobilienbesitzer nicht an die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) halten, drohen ihnen hohe Bußgelder. Das Verkäuferportal Darmstadt informiert über die Vorschriften beim Hausverkauf und vermittelt Experten für den Verkaufsprozess.

Seit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung am 1. Mai 2014 haben sich die Anforderungen an Eigentümer, die eine Immobilie verkaufen möchten, deutlich erhöht. Der Energieausweis ist daher für den gesamten Verkaufsprozess von großer Bedeutung.

Entschließt sich ein Immobilienbesitzer dazu, seine Wohnung oder sein Haus zu verkaufen, dann warten viele komplexe Aufgaben auf ihn. Bereits vor dem Start der Vermarktung sollte der Energieausweis vorliegen. Denn die Art des Ausweises oder die Energieeffizienzklasse müssen im Inserat aufgeführt werden. Bei einem Besichtigungstermin mit den Interessenten ist der Verkäufer verpflichtet, den Au sweis mit den entsprechenden Informationen aktiv und unaufgefordert vorzulegen.

Wer sich nicht an die gesetzlichen Vorschriften hält, riskiert hohe Bußgelder. Diese können sich auf bis zu 15.000 Euro belaufen. Um dies zu vermeiden, ist es sinnvoll, einen Experten an der Seite zu haben. Dieser kennt nicht nur die Anforderungen, sondern kümmert ich auch in der Regel um die Beschaffung des richtigen Energieausweises.

Es gibt hierbei zwei Arten. Zum einen gibt der bedarfsorientierte Ausweis Auskunft darüber, welcher Bedarf an Energie - unabhängig vom eigentlichen Heizverhalten - besteht. Zum anderen basiert der Verbrauchsausweis auf den tatsächlichen Werten des Energieverbrauchs. Dieser ist kostengünstiger als der komplexere Bedarfsausweis.

Das Verkäuferportal Darmstadt ist spezialisiert auf die Vermittlung von qualifizierten und erfahrenen Immobilienmaklern, die den Darmstädter Immobilienmarkt genauestens kennen und wissen, welche Aufgaben be i einem Immobilienverkauf erledigt werden müssen. Die Experten begleiten ihre Kunden durch den gesamten Verkaufsprozess und bieten umfassenden Service, der von der Bewertung, über die Vermarktung bis hin zur Objektübergabe reicht. Außerdem übernehmen sie das Besichtigungsmanagement und führen die Termine mit geprüften Interessenten durch. So finden Verkäufe schnell und zielgerichtet den passenden Käufer für ihre Immobilie.

Weitere Informationen wie zum Beispiel auch zu Hauswert Darmstadt, Grundstücksverkauf Darmstadt, Gutachter Immobilien und mehr finden Interessierte auf www.verkaeuferportal-darmstadt.de.

wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Mittwoch, 21. Juni 2017

Thermische Behandlung eines Dachstuhls in Luxemburg

Thermische Behandlung eines Dachstuhls in Luxemburg In Mittelbouch in Luxemburg war bei einem Dachstuhl eines Einfamilienhauses Befall durch den Hausbock (hylotrupes bajulus) festgestellt worden. Dieser Schädling wird oft erst spät erkannt, weil er nach außen sichtbar wenig Löcher aufweist, aber innen schon weitreichende Fraßgänge hinterlassen hat.

Durch zwei Gaubenfenster wurden flexible Rohre in den Dachstuhl verlegt und dort weiter verteilt. Mit einer Einblastemperatur von max. 75°C wurde eine schonende Maßnahme durchgeführt, um elektrische Installationen und Einbauten nicht zu gefährden. Eine entsprechend längere Laufzeit war einzuplanen.

Die Anlagen verfügen über eine Mehrstufenbrennertetchnik und eine get rennte Rauchgasführung, sodass keine Russpartikel eingeblasen werden, die zu Verunreinigungen oder Brandgefahr führen.

Im Dachstuhl waren an den thermisch ungünstigsten Stellen Temperaturfühler eingesetzt, die eine extern ablesbare Temperaturkontrolle ermöglichen. Erst als alle Fühler die Temperaturen von 55°C erreicht hatten, wurde die Maßnahme nach einer kurzen Haltezeit langsam wieder heruntergefahren. Die Daten konnten nach erfolgter Maßnahme ausgedruckt oder als Datei gespeichert werden.

Bei einer Temperatur von 52-55°C findet eine Eiweißdenaturierung bei den Schädlingen statt, man erreicht dadurch die Btötung in jedem Entwicklungsstadium, also als Ei, Larve und Käfer.

Mehr auf der Website der IRT

IRT Innovative Restaurierungs Technik
Christoph Diers
Raiffeisenstrasse 22

59557 Lippstadt
Deutschland

E-Mail: info@irt-lippstadt.de
Homepage: http://www.holzwurm-bekaempfen.de
Telefon: 0294164344

Pressekontakt
IRT Innovative Restaurierungs Technik
Christoph Diers
Raiffeisenstrasse 22

59557 Lippstadt
Deutschland

E-Mail: info@irt-lippstadt.de
Homepage: http://www.holzwurm-bekaempfen.de
Telefon: 0294164344

Gut vorbereitet in den Immobilienverkauf starten

Um eine Immobilie zum bestmöglichen Preis zu verkaufen, ist eine ausgiebige Vorbereitung empfehlenswert. Der Immobilienmakler Ben Taieb aus Darmstadt kümmert sich für seine Kunden um alle relevanten Objektunterlagen, berät bei der Preisfindung und richtet die Werbemaßnahmen exakt auf die Zielgruppe aus.

"Die Vorbereitung auf den Verkauf einer Immobilie ist von großer Bedeutung", weiß Ben Taieb, Geschäftsführer des gleichnamigen Immobilienunternehmens. Darum nimmt er sich viel Zeit, um die Vorzüge einer Immobilie kennenzulernen und seine Kunden individuell zu beraten.

"Wir beginnen auch nur mit dem Verkaufsprozess, wenn alle relevanten Objektunterlagen vollständig zur Verfügung stehen", so der Immobilienmakler. Dazu zählen sowohl Grundrisszeichnungen, Berechnungen zur Wohnfläche und dem umbauten Raum, der Grundbuchauszug und die Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis als auch eine Gebäudeversicherung, die gegen Sturm, Wasser und Feuer absichert . Außerdem gehören in vielen Fällen eine Baubeschreibung und eine Teilungserklärung dazu. Liegt kein aktueller Energieausweis vor, dann kümmert sich Ben Taieb auch hier um die Beschaffung des erforderlichen Dokuments.

"Ein ausgezeichneter Service ist uns schon zu Beginn der Zusammenarbeit sehr wichtig", erklärt Ben Taieb. "Wir informieren unsere Kunden nicht nur darüber, dass laut den Vorschriften der Energieeinsparverordnung ein Eigentümer beim Verkauf verpflichtet ist, den Interessenten den Energieausweis unaufgefordert vorzulegen, sondern beraten und unterstützen diese bei der Organisation rund um den entsprechenden Ausweis - ob bedarfs- oder verbrauchsorientiert."

Liegen alle Dokumente vor, steht die schwierige Aufgabe an, den richtigen Preis für den Verkauf festzulegen. Professionell ermitteln Ben Taieb und sein Team mit Hilfe von fundierten und bewährten Verfahren den Wert eines Objekts und berücksichtigen zusätzlich lokale und regionale Entw icklungen sowie die aktuelle Marktlage. Außerdem analysieren sie die Zielgruppe und beraten dann ausführlich zur Höhe eines Verkaufspreises, der auch tatsächlich am Markt zu erzielen ist.

Im Anschluss wählen die Experten aus ihrem breiten Spektrum von Werbemaßnahmen die passenden aus und achten insbesondere auf die Wahl des richtigen Zeitpunktes und Mediums, um die Kaufinteressenten zielgerichtet zu erreichen und die größtmögliche Aufmerksamkeit für die Immobilie zu erzielen. Dazu erstellen sie auch für jedes Objekt eine 360 Grad Visualisierung, was zusätzlich zur Vermeidung von Besichtigungstourismus beiträgt.

"Wir stehen unseren Kunden von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Schlüsselübergabe als kompetenter und zuverlässiger Partner zur Seite und haben das Ziel, ein Haus oder eine Wohnung zum bestmöglichen Preis zu verkaufen, immer fest im Blick", erklärt Ben Taieb abschließend.

Weitere Informationen beispielsweise zu Darmstadt Immobilien, Haus Darmstadt und anderen Themen sind auf https://www.immobilien-darmstadt.de zu finden.

Ben Taieb Immobilien
Ben Taieb
Rheinstraße 19 - 21

64283 Darmstadt
Deutschland

E-Mail: info@immobilien-darmstadt.de
Homepage: http://www.immobilien-darmstadt.de
Telefon: 0 61 51 / 787-0900

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Starwatching Private Camp - Luxus und Authentizität im Oman erleben

Starwatching Private Camp - Luxus und Authentizität im Oman erleben Den Oman erleben - mit Secret Arabia - im Millionen Sterne Camp

Oman Desert Private Camp

Traumhafte Nächte im einzigartigen Starwatching Private Camp

Übernachten Sie Starwatching Private Camp, das inmitten von Dünen liegt und nur aus zwei super geräumigen luxuriösen Zelten besteht und einem Beduinen Majlis Zelt. Das Camp kann im Ganzen gebucht werden, alternativ aber auch nur das einzelne Zelt. Hier lässt sich die perfekte Kombination aus Tradition und orientalischem Luxus genießen.

Ein unvergesslicher Urlaub mit Secret Arabia

Das Starwatching Private Camp ist mit allem ausges tattet, was man sich für einen wundervollen Urlaub wünschen kann: Sie verfügen nicht nur über eine komfortable Einrichtung, sondern werden mithilfe von Solarenergie sogar mit Strom versorgt. Selbst ein Kühlschrank ist im Starwatching Private Camp vohanden. Für die persönlichen Bedürfnisse steht Dienstpersonal zur Verfügung, das sich diskret zurückzieht, wenn es nicht benötigt wird.

Wenn das Wetter schön ist, können die Gäste ihre Nächte nicht nur in den Zelten verbringen, sondern auch in unseren kuscheligen Open-Air-Betten. Von hier aus lassen sich die Sterne besonders gut beobachten. Sollte es dann doch einmal etwas kühler sein, steht dem Gast sogar eine wohlige Warmwasserdusche zur Verfügung.

Unser Camp ist perfekt für private Aufenthalte, Meditation , Yoga , Theta Healing und andere therapeutische Kurztrips oder auch intensive Entspannungs-Reisen.

Besondere Erlebnisse für eine schöne Reise.

Natürlich verbringen uns ere Urlauber ihre Zeit nicht nur im Starwatching Private Camp.

Secret Arabia - Bediyah Safari Tours bietet viele weitere Attraktionen im Oman an, die ganz nach Belieben in Anspruch genommen werden können. Dazu gehören zum Beispiel Kameltrekking und Camping mit Beduinen. Viele weitere Leistungen können ganz individuell zusammengestellt werden.

Oman Desert Private Camp
Jacqueline Salaouatchi
Route 23 , postal box 122

00000 Bediyah
Oman

E-Mail: reservations@omandesertprivatecam.com
Homepage: http://www.omandesertprivatecamp.com
Telefon: 0096897255294

Pressekontakt
Secret Arabia
Jacqueline Salaouatchi
Route 23 , postal box 122

0000 Bediyah
Oman

E-Mail: jacqueline@secretarabia.de
Homepage: http://www.secretarabia.de
Telefon: 004915779579340

Dienstag, 20. Juni 2017

Geheimtip Oman im Sommer - einfach wunderschön

Geheimtip Oman im Sommer - einfach wunderschön Den Badeurlaub im Oman mit Kultur und Abenteuer anreichern

Es gibt in der heißen Jahreszeit so viel zu erleben, wenn man den Oman besucht: Das Meer lädt zum Schwimmen ein, das kühlere Gebirge zum Wandern und Klettern. Hier herrschen auch im Hochsommer angenehme 25 Grad. Im Oman gibt es Schildkröten zu beobachten - im Sommer ist für die Eiablage Hochsaison und Naturliebhaber dürfen auch einen Besuch in Salalah nicht missen. Hier lässt der Monsunregen die sonst eher karge Berglandschaft saftig ergrünen.

Und das Beste daran: Anders als viele andere Urlaubsregionen ist dieses Reiseziel einfach nie überlaufen. Es gibt keine Touristenmassen, keine Hochhäuser, keinen starken Verkehr , sondern überall himmlische Ruhe.

Darum ist diese Region im Sommer das perfekte Reiseziel

Auch wenn die Temperaturen hier im Hochsommer bis zu 45 Grad erreichen können, ist die Hitze sehr viel verträglicher, als sie es in unseren europäischen Regionen wäre. Das liegt an der niedrigeren Luftfeuchtigkeit. Wer ein wenig Abkühlung sucht, der unternimmt dann zum Beispiel eine Fahrt ins Gebirge, um in den zahlreichen Oasen die Seele baumeln zu lassen.

Vor allem die Berge in der Region Dhofar werden überraschen, denn sie werden im Sommer von einem verzaubernden Nebel beherrscht, der für eine angenehme Lufttemperatur sorgt und alles unglaublich grün macht. Da im Sommer die Regenzeit herrscht, sind auch die Wadis voll, sodass es sich hier wunderbar baden lässt. Gleichzeitig entstehen in dieser Zeit atemberaubend schöne Wasserfälle.

Natürlich hat dieses Urlaubsziel auch in kultureller Hinsicht viel zu bieten. Gerade in der Sommerzeit r eist die ganze arabische Welt der umliegenden Länder ins kühlere Salalah und wer ganz viele der eleganten Gewänder sehen möchte und echte Kultur der Araber leben möchte, sollte sich das Khareef Spektakel nicht entgehen lassen.

Ein Geheimtipp unter Reisenden jeden Alters und perfekt für den Sommerferien Badeurlaub und Reisen mit Kindern.

Der Oman ist schon seit Jahren ein echter Geheimtipp für Paare, Wanderer, Badeurlauber und Abenteurer, die im Sommer einmal etwas anderes erleben möchten. Was bis dato auf eigene Faust geplant und durchgeführt werden musste, wird ab sofort auf professionelle Art und Weise durch uns begleitet. Auf diese Weise kann jeder seinen Urlaub hier am Indischen Ozean genießen, ohne vorher viel Mühe mit der Vorbereitung zu haben.

Wir von Wir von "Secret Arabia & Bediyah Safari Tours" bieten unseren Gästen nicht nur die üblichen Sehenswürdigkeiten. Wir helfen unseren Urlaubern vielmehr dabei, in das Leben des Omans einzutauchen, Einheimische kennenzulernen und sich gleichzeitig sicher aufgehoben zu fühlen. Ganz gleich, ob bei einer Städtereise oder Rundreise. Selbstverständlich haben wir alle Urlaubsorte in der Sommerzeit selbst bereist und können Ihnen dadurch garantieren, dass Sie hier eine wundervolle Zeit verbringen werden.



Bilder Gallerie

Secret Arabia
Jacqueline Salaouatchi
Route 23 , post box 122

14532 Bediyah
Oman

E-Mail: jacqueline@secretarabia.de
Homepage: http://www.secretarabia.de
Telefon: 004915779579340

Pressekontakt
Secret Arabia
Jacqueline Salaouatchi
Route 23 , post box 122

14532 Bediyah
oman

E-Mail: jacqueline@secretarabia.de
Homepage: http://www.secretarabia.de
Telefon: 004915779579340

The Conference for Continuous Delivery, Microservices, Docker, Clouds & Lean Business

Berlin, 6/20/2017 - Agile processes, microservices, continuous delivery, container and cloud technologies are essential to the current high performance IT transformation. That is the reason why the Devops Conference is always a good place for learning and networking. The main conference took place June 13 -14, 2017 in Berlin and gave the visitors the possibility to meet well-known experts in innovative infrastructure and modern lean business culture. It also helped them gain great insights into security technologies, logging and monitoring.
One highlight was the DevOps Open Night on Tuesday where Mike McGarr (Manager, Developer Productivity at Netflix) talked about the challenges of shared code, dependency hell and some existing solutions. He also shared the approach that Netflix is moving towards to decrease the cost of dependency hell. Afterwards everybody got the chance to discuss and connect with other participants and speakers in the DevOps Lounge.
But this event wasn't the only highlight in this week for our visitors. The Special Days of the conference enjoyed great popularity and gave the opportunity to focus on a topic:
The DevOps Transformation Day was all about the factors that ensure a successful DevOps transformation, which actors play a major role and what tacit events should be taken into account. It directed his attention towards change experts from both IT and management.
Meanwhile, the Lean Business Day explained what fosters a culture of innovation and openness while giving exciting insights into enterprises that are in the midst of transforming themselves.
Insightful keynotes addressing actual trends and best practices, Expo reception with top IT companies and a fantastic audience made the DevOps Conference great again. A warm word of thanks goes to all visitors and speakers who made this possible!

More information:
https://devopsconference.de/

Software & Support Media GmbH
Christian Zapf
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: czapf@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-24

Pressekontakt
Software & Support Media GmbH
Christian Zapf
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: czapf@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-24

Neuer Vorstand bei SOFiSTiK AG: Stefan Maly übernimmt Vorstandsressort "Produkte

Neuer Vorstand bei SOFiSTiK AG: Stefan Maly übernimmt Vorstandsressort Oberschleißheim, 20. Juni 2017 - Die SOFiSTiK AG hat Stefan Maly, 40, zum 1. Mai 2017 als Vorstand für den Bereich "Produkte" berufen. Maly war bereits seit 2015 als stellvertretender Vorstand für dieses Ressort zuständig. Zu seinen Hauptaufgaben als neuer Vorstand zählt die kontinuierliche technische, strukturelle und wirtschaftliche Weiterentwicklung der SOFiSTiK Produktpalette.

Stefan Maly ist Bauingenieur mit Abschluss an der FH München. Darüber hinaus verfügt er über einen Abschluss in Computational Mechanics an der TU München. Seine Karriere bei SOFiS TiK hat er 2003 begonnen und seither in verschiedenen beratenden und Führungspositionen bei SOFiSTiK gearbeitet. Seit 2010 ist er Beratender Ingenieur der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Maly ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mit der Berufung von Stefan Maly in den Vorstand setzt die SOFiSTiK AG ihren Kurs einer Verjüngung der Führungsspitze fort - und stellt damit die Weichen für einen erfolgreichen Generationenwechsel. Dafür steht auch Frank Deinzer, der als Vorstand die Bereiche Vertrieb und Marketing verantwortet. Die Gründer Thomas Fink und Prof. Casimir Katz führen ihre Aufgaben als Vorstandsvorsitzender bzw. Vorstand Technologie und Customer Services fort.

"Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Produktmanagement an der so wichtigen Schnittstelle zwischen Produkt und Kunde ist Stefan Maly der ideale Kandidat für die Weiterentwicklung der SOFiSTiK Produktpalette", sagt Dr. Johannes Harl, Aufsichtsratsvorsitzender der SOFiSTiK AG. "Ich freue mich sehr, dass wir ihn für diese Positionen gewinnen und damit langfristig an das Unternehmen binden konnten."

"Unsere Branche ist in Bewegung: Building Information Modeling, kurz BIM, bringt neue technische Möglichkeiten, Software-as-a-Service und neue Mietmodelle krempeln Geschäfts- und Abrechnungsmodelle um", sagt Stefan Maly, Vorstand Produkte bei der SOFiSTiK AG. "Agile Entwicklungsmethoden verkürzen Innovationszyklen. Mein Ziel ist es, in dieser spannenden Zeit SOFiSTiKs Position als Marktführer bei Software für Tragwerksplanung und Konstruktion sowie als BIM-Pionier zu stärken und auszubauen."

circa 2.100 Zeichen

SOFiSTiK AG
Dipl.-Ing. Thomas Fink
Bruckmannring 38

85764 Oberschleißheim
Deutschland

E-Mail: info@sofistik.de
Homepage: http://www.sofistik.de
Telefon: + 49 89 3158780

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Sebastian Pauls
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Damit kein Funke überspringt

Bei einem Brand kommt es darauf an, diesen so früh wie möglich zu erkennen. Nur dadurch können ein Unternehmensgebäude, die Mitarbeiter und die Einrichtung zuverlässig geschützt werden. Seit über 20 Jahren plant und installiert die Backens Systems GmbH zuverlässige Brandmeldelösungen für Unternehmen.

"Der Schutz eines Unternehmens liegt uns besonders am Herzen", erklärt Dirk Backens, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. "Gerade bei einem Brand zählt jede Minute, damit sich Mitarbeiter in Sicherheit bringen können, die Einsatzkräfte schnellstmöglich vor Ort sind und das Feuer wirksam eingedämmt wird." Im Hinblick auf eine effiziente Brandmeldetechnik berät das Team von Backens Systems seine Kunden ausführlich, ermittelt den spezifischen Bedarf und setzt die maßgeschneiderten Lösungen zeitnah um. Dabei reicht das Portfolio von Feuerschutztüren und Rauchabzugsanlagen, über automatische und manuelle Feuermelder bis zu lokalen Sicherheits netzwerken und elektroakustischen Anlagen.

"Unser Gebiet ist vor allem die Brandfrüherkennung", so Dirk Backens. Die Backens-Meldesysteme sind mit einer Direktaufschaltung zur nächsten Feuerwache ausgestattet, so dass die Feuerwehrleute schnell vor Ort sind. Dank der Laufkarten können diese direkt sehen, welcher Rauchmelder zuerst Alarm geschlagen hat und somit den Brandherd schnell ermitteln und das Feuer bekämpfen.

"Dank der strengen behördlichen Auflagen kümmern sich immer mehr Unternehmen um dieses wichtige Thema, das wirklich Leben retten kann", weiß der Sicherheitsexperte aus Erfahrung. Dazu gehört auch die regelmäßige Wartung der Anlagen. Die Backens Systems GmbH versteht sich als Fullservice-Partner und führt deshalb bei seinen Kunden mehrmals im Jahr sorgfältige Inspektionen durch, um Mitarbeiter und Vermögenswerte zuverlässig zu schützen.

Daher ist das Hildener Unternehmen auch vorwiegend im Großraum Düsseldorf/Köln und im Ruhrgebiet tätig. So können die zertifizierten Mitarbeiter der Backens Systems GmbH immer schnell vor Ort sein und sich um die Anliegen ihrer Kunden kümmern.

Neben der Brandmeldetechnik kümmern sich Dirk Backens und sein Team auch um den Einbruchsschutz und moderne Videoüberwachungssysteme, so dass ein Unternehmen umfassend vor drohenden Gefahren geschützt werden kann.

Weitere Informationen wie zum Beispiel auch zu Brandmeldeanlage Hilden, Videoüberwachungssysteme Hilden, Telefonanalage Hilden und mehr sind auf http://www.backens-systems.de/ erhältlich.

Backens Systems GmbH
Dirk Backens
Max-Volmer-Straße 14

40724 Hilden
Deutschland

E-Mail: info@backens-systems.de
Homepage: http://www.backens-systems.de
Telefon: 02103 / 78902-0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 19. Juni 2017

Avi Networks verstärkt Marktpräsenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Avi Networks verstärkt Marktpräsenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz München, 19. Juni 2017 - Avi Networks, Experte für Application Delivery Services, baut sein Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus und eröffnet eine Entwickler-Niederlassung in Regensburg. Bereits heute zählt Avi Networks in Deutschland und Europa etliche namhafte Konzerne zu seinen Kunden. Jetzt intensiviert das 2012 in den USA gegründete Unternehmen die Aktivitäten rund um Vertrieb und Support in der DACH-Region. Die Lösungen von Avi Networks helfen Unternehmen, mit intelligenter Software ihre Rechenzentren, Anwendungen und Services schneller und sicherer zu machen. Hinzu kommen deutliche Kostenvorteile gegenüber hardwarebasierten Application-Deli very-Produkten.

Die Basis des Portfolios von Avi Networks ist die Avi Vantage Platform. Sie ist nach den Software-Defined-Prinzipien entwickelt; das bedeutet, Control-Plane und Data-Plane sind entkoppelt. Die Plattform stellt flexible Application Services bereit, die weit über traditionelles Load-Balancing hinausgehen - von präzisen End-to-End-Application-Analytics, proaktivem Autoscaling, Self-Service-IT sowie speziellen Sicherheitsfeatures bis zu einer zentralen Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen. Die Lösung eignet sich für Anwendungen auf herkömmlichen x86-Servern, in virtuellen Maschinen oder Containern. Über die Plattform lässt sich ein breites Angebot an verschiedenen Applikationsservices dynamisch abrufen und nach Bedarf zusammen mit einer Anwendung ausliefern - das funktioniert sowohl in jeder privaten als auch in jeder öffentlichen Cloud-Umgebung wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder der Google Cloud Platform. Darüber hinaus ist Avi kom patibel mit anderen SDN-Technologien beispielsweise von Cisco, VMware, Nuage, OpenStack und weiteren Container-Formaten.

Die Avi Architektur ist vollständig programmierbar dank 100 Prozent REST-APIs; das ermöglicht die Automatisierung von Applikationsservices sowie eine "Selbstbedienung" für Entwickler. Sie können Services direkt in ihre App integrieren und anschließend die App-Performance testen.

Die Analytics-Fähigkeiten von Avi ermöglichen eine Problembehebung in nur wenigen Minuten. Avi liefert zum Beispiel Erkenntnisse zu Endanwender-Experience, Performance der Anwendung, Ressourcennutzung, Sicherheit und unnormalem Verhalten. Der Avi Controller sammelt und verarbeitet dazu Telemetriedaten in Echtzeit und liefert für jede Applikation vom Client bis zur Anwendung "Healthchecks" und Applikationsanalysen in einer Multi-Cloud Umgebung.

Gegenüber einem herkömmlichen Application Delivery Controller liegen die Gesamtkosten bei der Software -Lösung von Avi rund 70 Prozent niedriger. Dank Pay-per-Use-Zahlungsmodell sind keine hohen Vorab-Investitionen in teure - und möglicherweise völlig überdimensionierte - Hardware nötig.

"Der deutschsprachige Raum ist für uns einer der strategisch wichtigsten Märkte. Deshalb intensivieren wir hier ab sofort unsere Aktivitäten in Vertrieb und Support und werden stärker Präsenz zeigen", erklärt Frank Mild, Director Central Europe bei Avi Networks. "Höhere Servicequalität, ein schnelleres Rollout und höchste Flexibilität bei deutlich niedrigeren Kosten - das bietet unsere Elastic Application Services Fabric. Mit diesen Vorteilen und Argumenten wollen wir punkten und freuen uns darauf, die Unternehmen in der DACH-Region von unseren Lösungen zu überzeugen."

circa 3.100 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Dr. Annegret Haffa
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

etmot - DAS interaktive Motorradmagazin

etmot - DAS interaktive Motorradmagazin Armin Loos, Hotelier vom "Fünf Linden" in Wickerode, wird nicht müde immer neue Herausforderungen anzunehmen um Gäste zu werben. Nicht unbekannt, dass er sich die Zielgruppe "Motorradfahrer" bereits vor einigen Jahren auserkoren hat. Umfassende Betreuung, geführte Touren und eine enge Zusammenarbeit mit regionalen, sowie überregionalen Partnern versprechen den Motorradreisenden einen mehr als angenehmen und vor allem interessanten Aufenthalt in der Region. Sein neuestes Projekt geht aber noch einen großen Schritt weiter. Seit knapp drei Wochen ist Armin Loos auch Herausgeber eines alle acht Wochen erscheinenden Internet-Onlinemagazins, speziell für Motorradfahrer, welches alle Erwartungen bi sher weit übertrifft.
Mehr als 35.000 Leser konnten innerhalb weniger Tage gewonnen werden und so wie es aussieht wird sich die Zahl in Zukunft noch deutlich erhöhen, da außer den Lesern auch die Wirtschaft und Geschäftspartner großen Gefallen daran gefunden haben. Die virtuelle Reichweite alleine bei Facebook liegt schon jetzt bei knapp 60.000 erreichten Personen! "etmot" heißt die Publikation mit den interaktiven Möglichkeiten, die weit über eine "gewöhnliche" Zeitung hinaus gehen. Bildergalerien, Videos und auch direkte Verlinkungen zu Produkten und Dienstleistern bieten einen großen Mehrwert. Das sich die "etmot" auch noch wie ein normales Magazin blättern lässt, wenn auch nur virtuell, dabei unverschämt gut aussieht und auf jedem Gerät, ob Tablet, Mobil Phone oder PC angeschaut werden kann, sei nur am Rande erwähnt.
Wer sich nun Sorgen um die Datensicherheit macht, dem sei gesagt: für das Lesevergnügen sind weder Anmeldung, noch Registrierung nötig. Das kostenfreie Motorradmagazin "emot" kann von jedermann und natürlich jeder Frau immer und überall gelesen werden, eine funktionierende Internetverbindung vorausgesetzt. Neugierige finden den Einstieg zur Ausgabe Nr. 1 unter www.etmot.com

A.L. Motorradtourismus
Armin Loos
Schulplatz 5

06536 Südharz/OT Wickerode
Deutschland

E-Mail: info@hotel-fuenf-linden.de
Homepage: http://www.etmot.com
Telefon: 34651350

Pressekontakt
etmot
Hagen Pietsch
Spanntalstr. 19

38685 Langelsheim
Deutschland

E-Mail: redaktion@etmot.de
Homepage: http://www.etmot.com
Telefon: +49 (0) 162 / 760 21 08

STEUER.careers | Stellenbörse mit Fokus auf allen steuerberatenden Berufen

STEUER.careers | Stellenbörse mit Fokus auf allen steuerberatenden Berufen STEUER.careers deckt folgende Tätigkeitsfelder ab:
Buchhalter, Finanzbuchhalter, Lohnbuchhalter, Bilanzbuchhalter, Buchprüfer, Büroangestellte, Europaassistenten, Kanzlei- und Office-Manager, Prüfassistenten, Rechtsanwaltsfachangestellte aus Steuer- und Wirtschaftsprüfungskanzleien, Rechtsanwälte aus dem Bereich Steuerrecht, Insolvenzrecht und Finance, Referendare/Referenten, Sekretäre, Steuerassistenten, Steuerberater, Steuerfachangestellte, Steuerfachwirte, Syndikus-Steuerberater, Syndikusanwälte aus dem Bereich Steuer- und Insolvenzrecht, Trainees und Wirtschaftsprüfer. Sowie alle Azubi-/Praktikantenstellen aus den genannten Bereichen.

Seriöses, intel ligentes und preislich faires Online-Recruiting ist in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels ein guter Weg zu neuem Personal und adäquaten Geschäftspartnern.

STEUER.careers sieht sich nicht als Konkurrenz zu den großen generalistischen Jobbörsen, sondern als hochspezialisierten Nischenpartner für den Steuer-, und Wirtschaftsprüfungsbereich.

Es ist davon auszugehen, dass die online Jobsuche ein sehr wichtigstes Medium im Personal Recruiting der nächsten Jahre bleiben wird. Daher ist STEUER.careers schon heute mobil auf allen gängigen Tablets und Smartphones nutzbar. Zusätzlich gibt es für Bewerber die Möglichkeit der mobilen Schnellbewerbung.

Die Reichweite wird u.a. durch die Anbindung an Jobsuchmaschinen erzielt. Damit werden aktiv suchende Kandidaten erreicht.
Und es gibt das Engagement im Bereich Social Media. Dabei setzt das Unternehmen auf "menschliche Intelligenz". D.h. es wird persönlich und individuell für jede auf STEUE R.careers veröffentlichte Anzeige entscheiden, in welchem Social-Media-Kanal eine zusätzliche Veröffentlichung einer Anzeige Sinn macht. Dieser Service ist im Anzeigenpreis enthalten. Dadurch werden auch passive Kandidaten angesprochen.

Alle eingehenden Anzeigen werden von STEUER.careers hinsichtlich Einhaltung des AGG oder sonstiger Auffälligkeiten einer Sichtprüfung unterzogen. Erst dann erfolgt die Freischaltung einer Stellenanzeige.

Das Unternehmen bietet für seine Kunden auch günstige Kombipakete an und übernimmt dabei die zusätzliche Schaltung auch in anderen Stellenbörsen. Auch Premiumschaltungen bei indeed oder Jobrapido sind möglich. Dies erhöht die Reichweite bei moderatem Kostenaufwand signifikant.

STEUER.careers bietet Kunden drei verschiedene Varianten von Stellenanzeigen an. Das Angebot reicht von einfachen Textanzeigen über vorgefertigte Templates bis hin zu individuellen Anzeigen im PDF-Format. Auch HTML-Anzeigen können auf der Plattform veröffentlicht werden.

Als Zusatzoptionen werden Premiumplatzierungen und die Darstellung als Top-Arbeitgeber angeboten. Für kleinere Kanzleien mit geringem Marketingbudget bietet STEUER.careers die Möglichkeit, das Anzeigenlayout im PDF-Format nach Textvorgabe zu gestalten.

Darüber hinaus fördert STEUER.careers die Ausbildung. Stellengesuche für Auszubildende oder Praktikanten können von Arbeitgebern eigenständig und kostenfrei auf der Webseite als reine Textanzeige veröffentlicht werden.

Auch für Anbieter von Fort- und Weiterbildungen aus dem Bereich Steuern bietet die Online-Plattform einen zusätzlichen Mehrwert. Diese können Ihre Fortbildungsangebote ebenso gebührenfrei und selbstständig auf der Internet-Plattform als Anzeige im Textformat einstellen.

Bewerber können sich mit ihren Daten in einer Bewerberdatenbank eintragen und sich auf interessante Anfragen von Arbeitgebern freuen. Die Profile sind zum Schutz anonymisiert und Kontaktdaten werden erst nach Freischaltung von STEUER.careers unter Berücksichtigung von Sperrvermerken an Arbeitgeber freigegeben.

STEUER.careers ist unabhängig, inhabergeführt und hat seinen Firmensitz in Deutschland.

Alle Dienstleistungen von STEUER.careers können Arbeitgeber und Jobsuchende
seit Anfang Juni 2017 unter: www.steuer.careers in Anspruch nehmen.

Kontaktdaten:
STEUER.careers | Inhaber: Andreas Fink | Im Kirchfeld 9 | 65510 Idstein
mail@STEUER.careers | www.STEUER.careers

Andreas Fink | STEUER.careers
Andreas Fink
Im Kirchfeld 9

65510 Idstein
Deutschland

E-Mail: mail@steuer.careers
Homepage: https://www.steuer.careers
Telefon: 06126 9585770

Pressekontakt
Andreas Fink | STEUER.careers
Andreas Fink
Im Kirchfeld 9

65510 Idstein
Deutschland

E-Mail: mail@steuer.careers
Homepage: https://www.steuer.careers
Telefon: 06126 9585770

Freitag, 16. Juni 2017

Öffentlich-privates Bildungsengagement an der HHL Leipzig Graduate School of Management

Öffentlich-privates Bildungsengagement an der HHL Leipzig Graduate School of Management Die HHL Alumni Association, die Leipziger Foren Holding und die Wohnungsgenossenschaft Transport eG Leipzig (WOGETRA) finanzieren ab dem Frühjahrssemester 2017 für ein Jahr insgesamt vier Deutschlandstipendien und damit akademische Exzellenz an Deutschlands ältester BWL-Uni.

Breit verankerte öffentlich-private Bildungspartnerschaft

Das Deutschlandstipendium ist 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen worden. Die mindestens einjährige Förde rung sieht eine monatliche Unterstützung der Stipendiaten von 300 Euro vor. Davon stammen 150 Euro von privaten Geldgebern und 150 Euro vom Bund. Erst kürzlich sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU): "Das Deutschlandstipendium ist sechs Jahre nach seinem Start in der Gesellschaft breit verankert. Es ist beeindruckend, wie viele Förderer - vom Start-up bis zum DAX-Konzern, vom Verein bis zur Privatperson - Verantwortung für begabte und engagierte Studierende übernehmen. Die Zahlen demonstrieren, dass das Prinzip der öffentlich-privaten Bildungspartnerschaft Zukunft hat."

Anerkennung für die persönliche Entwicklung und außeruniversitäre Engagement der Studierenden

Julia Reszel, Studentin im Master-Programm in Management (M.Sc.) sagt: "Das Deutschlandstipendium macht mich sehr glücklich. Mit meinem Sponsor, der WOGETRA, bin ich bereits im Kontakt. Gespannt bin ich auf ein persönliches Treffen mit dem Vorstand und HHL-Alumnus Tobias Luft. Ei nzigartig: Wir wollen uns auf einer Baustelle der Wohnungsgenossenschaft treffen. Über den Austausch mit Herrn Luft und das Kennenlernen eines seiner derzeitigen Großprojekte freue ich mich." Das Stipendium, so die 24-jährige Studentin weiter, gibt ihr einen zusätzlichen Motivationsschub für das Masterstudium, innerhalb dessen sie bald einen Term in Madrid absolvieren wird. Tobias Luft, HHL-Alumnus und WOGETRA-Geschäftsführer fügt hinzu: "Mit unserem Engagement zur Unterstützung von hochbegabten Studierenden im Rahmen des Deutschlandstipendiums an der HHL möchten wir unseren Beitrag für die Förderung der nächsten Generation von Führungskräften leisten, die deutschland- aber auch weltweit das Aushängeschild für die HHL sind."
Auch Julia Reszels M.Sc.-Kommilitone Christian Melzer freut sich über ein Deutschlandstipendium. Er berichtet: "Der Erhalt des Stipendiums ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich, nicht nur für die akademische Leistung, sondern auc h für das außeruniversitäre Engagement ausgezeichnet zu sein, was mich stärker als zuvor dazu motiviert, mich neben dem Hörsaal auch innerhalb der HHL-Community einzubringen." Christian Melzer weiter: "Mein Stipendium wird dankenswerterweise von der HHL Alumni Association mitgetragen. Ich hatte schon fruchtbare Gespräche mit Dirk Schuran, Vorsitzender des Vereins, der mir wertvolle Ratschläge hinsichtlich meiner persönlichen Karriereplanung gegeben hat. Ich freue mich, auch aus den Erfahrungen anderer HHL-Generationen zu lernen." Die Stipendienmittel möchte der 24-Jährige hauptsächlich im Rahmen des bevorstehenden Auslandsstudiums in Kanada einsetzen. Dirk Schuran ergänzt: "Mit dem Deutschlandstipendium, das wir dieses Jahr an zwei exzellente Studierende vergeben, möchten wir als Vorstand der HHL Alumni Association leistungsstarken HHLlern unter die Arme greifen, damit sie sich bestmöglich auf ihr Studium konzentrieren können. Damit möchten wir auch unserer Alma Mate r etwas zurückgeben, an der wir als Vorstand der HHLAA in unserem MBA-Studium sehr viel gelernt haben."
Glücklich über den Erhalt des Deutschlandstipendiums erzählt der aus Indien stammende Aneesh Bhardwaj (24): "Durch das Stipendium kann ich mehr Zeit für die Unterstützung von Start-ups und anderen Organisationen in Deutschland aufzuwenden. Darüber hinaus werde ich in der Lage sein, mehr Zeit für die Aneignung von Nischenfähigkeiten aufzubringen, die für die Gesellschaft und meine zukünftigen Arbeitgeber vorteilhaft sind."
Seine Kommilitonin, die Chinesin Yang "Sophie" Song (27), fügt hinzu: "Das Deutschlandstipendium ist weit mehr als eine Unterstützung der Lebenshaltungskosten, sondern vor allem auch eine Anerkennung der persönlichen Entwicklung, die wir Studierenden erfahren haben. Es ist mir eine große Ehre, in dieser großartigen Uni mit so herausragenden HHLlern studieren zu dürfen. Sehr gern möchte ich das HHL-Studienprogramm von Herzen unterstütz en."

http://www.deutschlandstipendium.de / http://www.hhl.de/deutschlandstipendium

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de
Weitere Informationen:

http://www.deutschlandstipendium.de
http://www.hhl.de/deutschlandstipendium
http://w ww.hhl.de

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Dienstag, 13. Juni 2017

Innovationen, Trends und News rund um Webentwicklungen, Java und Softwarearchitektur

München, 12.06.2017 - Innovationen wachsen in der IT-Branche Tag für die Tag, weshalb es nicht verwunderlich erscheint, dass eine JAX pro Jahr einfach zu wenig ist. Gerade erst präsentierte die JAX 2017 eine innovative Woche mit einem vollen Programm, und schon steht die W-JAX in den Startlöchern. Denn inzwischen gibt es wieder Neuerungen und Trends, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Um dieses Wissen zu erlangen und möglichst intensiv aufzufassen, bietet die W-JAX eine Reihe an Workshops, Sessions und Keynotes, die von über 160 Experten begleitet werden.
Insbesondere die Power Workshops sind die ideale Möglichkeit, um Praxis und Theorie zu verbinden. Kai Tödter wird beispielsweise in seinem Workshop "Coole Web-Apps mit Spring Boot, Angular und TypeScript" eine kleine Webapplikation mit Ihnen entwickeln. Dabei bietet er für die Cliententwicklung eine Einführung in Angular, TypeScript und die JavaScript-Entwicklertools wie npm, Jasmine, webpack etc. Arn o Haase gibt hingegen eine praxisorientierte, quelltextzentrierte Einleitung in Akka im Workshop "So baut man robuste und skalierbare Systeme mit Akka". Gebaut wird ein lauffähiges System, an dem man reaktive Patterns kennen lernt und neue architektonische Wege ausprobiert. Doch nicht nur Entwicklung, sondern auch Security sind ein wichtiges Thema bei der W-JAX. Christian Schneider vermittelt praktische Erfahrungen zur Angriffsdurchführung auf Webanwendungen, die Sie im Rahmen Ihrer eigenen Softwareentwicklung umsetzen können, um die Sicherheit Ihrer Projekte nachhaltig zu erhöhen. Sein "Web Security Workshop: Pentesting und Angriffsversuche auf Webanwendungen" lehrt somit den Umgang mit professionellen Securitywerkzeugen.
Diese und noch viele weitere innovative Programmpunkte erwarten Sie auf der diesjährigen W-JAX, die schon seit vielen Jahren ein Treffpunkt renommierter Experten, internationaler Referenten und Interessenten aus der IT-Branche ist. Mit der Möglichkeit , die Business Technology Days mit zu besuchen, sind die beiden Konferenzen gemeinsam Europas führende Konferenzserie für Enterprise-Technologien, agile Methoden und Softwarearchitekturen. Dabei können Themenbereiche wie Java-Core- und Enterprise-Technologien, Microservices, das Spring-Ökosystem, JavaScript, Continuous Delivery und DevOps zusätzlich bei den exklusiven Networking-Events am Abend in angenehmer Atmosphäre vertieft werden.
Freuen Sie sich auf eine informative Konferenz voller Trends und News rund um Java- und Web-Entwicklungen und Softwarearchitektur, die vom 6. bis zum 10. November 2017 im The Westin Grand in München stattfindet. Registrieren Sie sich bis zum 22. Juni, sparen Sie bis zu 420 Euro beim Ticketkauf und erhalten Sie eine Smartwatch gratis dazu.
Weitere Informationen zur W-JAX und den Business Technology Days finden Sie unter:
https://jax.de/
https://btdays.de/

Software & Support Media GmbH
Christian Zapf
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: czapf@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-24

Pressekontakt
Software & Support Media GmbH
Christian Zapf
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: czapf@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-24

Unternehmenserfolg steigern

Die Arbeitswelt ist komplex und die Anforderungen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer steigen kontinuierlich. Um als Unternehmen wettbewerbsfähig und erfolgreich zu bleiben, kommt es darauf an, qualifiziert und immer auf dem neuesten Stand zu sein. Die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. bietet für Firmen eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Flexible Schulungsorte, individuell abgestimmte Termine und maßgeschneiderte Trainingsinhalte sind maßgeblich für die Angebote der AKADA. Die Inhalte reichen von IT-Trainings über Sprachkurse bis zu den Themen Buchhaltung und Steuern. Außerdem bietet AKADA berufsbegleitende IHK Lehrgänge an.

"Moderne EDV-Systeme und die bewährten Office-Programme wie Word und Excel stehen heute in jedem Unternehmen bereit. Allerdings können diese nur ihren vollen Nutzen entfalten, wenn die Anwender gekonnt und effizient damit umgehen", weiß die AKADA-Geschäftsführerin Angelika Herl. Damit dies der Fa ll ist, bietet AKADA Schulungen für Mitarbeiter an, die auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. "Wir halten die ein- oder mehrtägigen Kurse in unseren Räumlichkeiten ab oder kommen direkt ins Unternehmen, wo wir auch On-the-Job-Trainings z.B. für Outlook durchführen können. Die gewünschten Inhalte stimmen wir gemeinsam ab und können so auf die speziellen Anforderungen gesondert eingehen", so Angelika Herl.

Um international bestehen zu können, ist es wichtig, dass sich die Mitarbeiter in Gesprächen mit Kunden oder Kollegen auch in einer fremden Sprache sicher fühlen. Ob Englisch, Spanisch, Französisch oder Portugiesisch - in allen Kursen werden das Vokabular erweitert, die Grammatik eingeübt und die kulturellen Gegebenheiten berücksichtigt. "Wir helfen gerne weiter, wenn auf einen bestimmten Messetermin hingearbeitet werden soll oder langfristig eine stetige Verbesserung der Sprachkenntnisse angestrebt wird", so die Geschäftsführerin. "Und wenn auslän dische Mitarbeiter auf dem Gebiet Deutsch als Fremdsprache geschult werden sollen, haben wir auch dazu das passende Angebot."

Wichtige Bereiche für ein erfolgreiches Unternehmen sind außerdem die Buchhaltung und die steuerlichen Angelegenheiten. Die Dozenten von AKADA beraten und schulen Inhaber und Mitarbeiter kleiner und mittelständischer Unternehmen zu den steuerrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten, zu aktuellen Änderungen im Lohnsteuerbereich oder im Zuge der Vorbereitungen auf eine steuerliche Betriebsprüfung. So sind Unternehmen auf der sicheren Seite, was aktuelle Steuer- und Rechtsgrundlagen anbelangt.

Falls sich Arbeitnehmer beispielweise zum Betriebs- oder Fachwirt in speziellen kaufmännischen Bereichen ausbilden lassen möchten, bietet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. eine optimale Möglichkeit, dies neben dem Berufsalltag zu realisieren. Alle Lehrgänge laufen über einen Zeitraum von etwa zwölf Monaten und finden an einem Woch entag abends sowie am Wochenende statt. "Vor den Prüfungen halten wir außerdem ein spezielles Intensivtraining bereit, um die Inhalte aufzufrischen und zu vertiefen sowie individuelle Fragen zu klären", berichtet die IHK-Dozentin Angelika Herl.

Die kompetenten Mitarbeiter von AKADA beraten Interessierte zu allen Fort- und Weiterbildungsangeboten und den finanziellen Fördermöglichkeiten wie die staatliche Bildungsprämie oder das Aufstiegs-BAföG.

Nähere Informationen, auch zu IHK Wirtschaftsfachwirt, IHK Handelsfachwirt, Technischer Betriebswirt IHK und weiteren Angeboten sind auf der Internetseite https:// www.akada-weiterbildung.de zu finden oder unter Telefon 0214 43439 erhältlich.

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e.V.
Stefanie Figge
Rathenaustraße 70

51373 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@akada-weiterbildung.de
Homepage: http://www.akada-weiterbildung.de
Telefon: 0214 / 43439

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 12. Juni 2017

Migration in Afrika durch Startup-Mentalität mindern

Migration in Afrika durch Startup-Mentalität mindern Am heutigen Montag wird Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin einen zweitägigen G20-Afrikagipfel eröffnen. Auf der Afrika-Konferenz soll es neben der Entwicklungshilfe vor allem darum gehen, die Privatwirtschaft davon zu überzeugen, mehr in Afrika zu investieren. Ziel sei, angesichts eines starken Bevölkerungswachstums Perspektiven für junge Menschen auf dem Nachbarkontinent zu schaffen und den Migrationsdruck zu mindern, hieß es aus Regierungskreisen.

"Jungen Afrikanern fehlt häufig unterneh merische Denkweise"

Genau dieser Herausforderung nimmt sich auch Prof. Dr. Abadi Teklehaimanot Gebremedhin aus Äthiopien an. Erst kürzlich hat er sich gemeinsam mit Prof. Dr. Arnis Vilks von der HHL Leipzig Graduate School of Management die Situation von Jugendlichen und die Rolle von Entrepreneurship in Afrika angeschaut. Auf Basis der empirischen Studie kommt Abadi, dessen Forschungsaufenthalt an der HHL durch die Unterstützung der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) möglich gemacht wurde, zu dem Schluss, dass die Migration sowohl für Afrika wie auch für Europa ein Problem sei. "Gründe für die Migration, so fanden wir heraus, sind nicht nur in der Armut zu suchen. Auch gebildete Jugendliche möchten Afrika verlassen, um ein besseres Leben in Europa zu führen." Als Waffe gegen diese große Herausforderung plädiert Abadi für den Ausbau des Unternehmertums in Afrika. "Unsere Untersuchungen mit Fokus auf Äthiopien zeigen, dass den jungen Menschen häufig die unternehmerische Denkweise fehlt. Hier muss ein spezielles Motivationstraining zur Schärfung des Geschäftssinns ansetzen. Folglich appellieren wir an die Regierung in Äthiopien wie aber auch an nationale wie internationale Nicht-Regierungsorganisationen, nicht nur Entrepreneurship-Fähigkeiten und -Trainings zu vermitteln sondern auch Mikrokredite zur Verfügung zu stellen. Die Kleinkredite, die selbstverständlich zurückzuzahlen sind, können junge Leute zur eigenen Geschäftstätigkeit motivieren und schaffen zudem wertvolle Perspektiven und Jobs." Der Forscher fordert zudem: "Die Infrastruktur und die demokratischen Strukturen in den afrikanischen Entwicklungsländern müssen sich verbessern, damit Migrationswillige, die ihr Bild von Europa häufig durch die globalisierte Medienwelt erhalten, nachhaltige Perspektiven in ihrem afrikanischen Heimatland finden." Das Problem sei, dass viele Jugendliche nach wie vor noch Jobs bei der Regierung oder als Büroangestellte suchen wür den. Wenige hingegen ziehen eine berufliche Selbstständigkeit in Erwägung. "Es gilt, den Jugendlichen in Afrika die Attraktivität des eigenen Startups aufzuzeigen", so Abadi.

Abadi forscht seit 15 Jahren zu kooperativer und ländlicher Entwicklung, zunächst als Dozent, später als außerordentlicher Professor an der zweitgrößten Universität Äthiopiens, der Mekelle University. Der Ökonom zeichnet sich durch sein tiefgreifendes Wissen im Bereich Entrepreneurship aus. Während seiner Zeit in Tigray, Äthiopien, rief er das Technical Vocational Education and Training Program ins Leben. Hierbei handelt es sich um eine Strategie für Kleinunternehmer in der Landwirtschaft sowie eine institutionelle Reform der landwirtschaftlichen Kenntnisse.

Abadi promovierte am Indian Agricultural Research Institute in Neu-Delhi. Er analysierte die Entwicklung im ländlichen Raum und Vermarktung sowie deren Auswirkungen auf die Existenzbedingungen der Menschen. Er war zudem Dekan am College of Business and Economics der Mekelle University, Äthiopien. Gegenwärtig arbeitet er als außerordentlicher Professor für Ländliche Entwicklung an der Mekelle University.

Abadi veröffentlichte bislang mehr als 30 Artikel in renommierten Fachzeitschriften und präsentierte diese auf nationalen und internationalen Konferenzen. Des Weiteren verfasste er drei Lehrbücher sowie neun Kapitel für weitere Publikationen. Darüber hinaus gewann der Wissenschaftler Preise für die Präsentation seiner Arbeiten auf internationalen Konferenzen. Er nahm an verschiedenen Veranstaltungen und Workshops in Israel, China, Indien, Südafrika, Nigeria und den Niederlanden teil. In den vergangenen Jahren begleitete Abadi 25 Studierende im Aufbaustudium, betrieb umfangreiche Forschungsarbeit und beriet diverse Organisationen in den Bereichen kommunale Entwicklung, Marketing, Unternehmertum in der Landwirtschaft, Armutsminderung und Investitionen. Als Regierungsbeauftragt er vertrat Abadi sein Land in China. Zudem führte er gemeinsam mit Kollegen das System landwirtschaftlicher Ausbildungszentren in Äthiopien ein.

Über die Gründerschmiede HHL Leipzig Graduate School of Management

Mit über 165 Gründungen, die in den letzten 20 Jahren von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich die HHL Leipzig Graduate School of Management zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmens-gründungen entwickelt. Durch das Engagement der Gründer konnten bereits mehr als 3.000 Jobs geschaffen werden. 2013, 2014 und 2017 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, von der Heinz Nixdorf Stiftung und vom BMWi herausgegebenen Rankings "Gründungsradar". Laut "Financial Times" liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. http://www.hhl.de/EntrepreneurialGraduateSchool

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

AKI veröffentlicht PrinTaurus Version 5.9

AKI veröffentlicht PrinTaurus Version 5.9 Würzburg, 12. Juni 2017 -- Die AKI GmbH, Experte und Software-Entwickler für Druckprozesse, veröffentlicht jetzt PrinTaurus in Version 5.9. Diese bewährte Outputmanagement-Lösung sorgt für wirtschaftliches, komfortables und sicheres Drucken in Druckumgebungen aller Größen. Unternehmen steuern damit selbst sehr heterogene Druckerlandschaften schnell und einfach. Die neue Version verbessert die Kompatibilität und vereinfacht die Administration von komplexen Druckumgebungen. PrinTaurus 5.9 ist für SAP zertifiziert. Das Update steht ab sofort zum Download bereit und ist für alle Wartungskunden von AKI kostenfrei.

Neu in der Version 5.9:

- Alle PrinTa urus-Programmkomponenten und -Funktionen unterstützen Windows Server 2016 sowie Windows-10-Betriebssysteme. Dafür wurden Anpassungen im Bereich der Landschaftsinformationen, für den PrinTaurus DriverServer und für die Auswahl von Windows-10-Treibern auf Basis der PrinterDriver XML vorgenommen.

- In PrinTaurus SmartSpread lassen sich nun auch Gruppen in Active Directory, die Computer enthalten, Zuordnungen zuweisen - sie werden im Baum mit einem entsprechenden Symbol angezeigt. Darüber hinaus können Benutzer und Computer in Gruppen gemischt werden. Der Mapping-Service prüft bei der Anmeldung eines Computer-Client, ob er Mitglied einer Gruppe ist und mappt ihn entsprechend.

- Administratoren können in SmartSpread allen Clients einen globalen Standarddrucker vorgeben oder auch Standarddrucker für Client-Computer, OUs des Active Directory oder einzelne Anwender festlegen. Zudem ist einstellbar, ob bei Konflikten die computer- oder die benutzerbezogene Sta ndarddruckerzuordnung Vorrang hat. Die zugewiesenen Standarddrucker lassen sich vom Anwender zwar weiterhin ändern, beim Neustart des Client werden sie allerdings zurückgesetzt. Administratoren haben jedoch auch die Möglichkeit, einen Standarddrucker zu erzwingen. Dann kann ein Anwender keinen alternativen Standarddrucker mehr auswählen und die Druckerwarteschlange des Standarddruckers auch nicht trennen.

- Administratoren legen nun fest, ob Druckerwarteschlangen am Client getrennt und entfernt werden, wenn Zuordnungen in SmartSpread gelöscht werden.

ca. 2.100 Zeichen

Bildmaterial zum Download unter: http://www.haffapartner.de/2016/10/download-bilder-aki-2/

AKI GmbH
Petra Krauß
Berliner Platz 9

97080 Würzburg
Deutschland

E-Mail: communication@aki-gmbh.com
Homepage: http://www.aki-gmbh.com
Telefon: +49 931 32155-0

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Donnerstag, 8. Juni 2017

SAS Forum Deutschland 2017

SAS Forum Deutschland 2017 Heidelberg, 8. Juni 2017 - Weit über 1.000 Besucher erwartet SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, zum SAS Forum Deutschland in Bonn. Die wichtigste Konferenz rund um Analytics im deutschsprachigen Raum findet am 29. Juni im World Conference Center statt. Dort werden Trends wie Artificial Intelligence, Edge Computing oder Machine Learning, aber auch konkrete Umsetzungsmethoden wie Cloud Analytics, Open Source oder Big Data Labs diskutiert.

Unter anderem werden die Deutsche Bank, 1&1, CLAAS, die Commerzbank, DeutschlandCard, adidas oder die HUK-COBURG zeigen, welche positiven Auswirkungen der Einsatz analytischer Lö sungen auf ihr Geschäft hat. Das Themenspektrum reicht dabei vom Internet of Things (IoT) über optimierte Kundenansprache bis hin zu Lösungen im Bereich Risikomanagement und Betrugserkennung.

Das Paradies? SAS findet es mit Analytics

Bonn gehört vielleicht nicht für jeden zu den Traumzielen der Welt. Wo das Paradies tatsächlich liegt, wird aber in Bonn enthüllt. Den "besten Ort der Welt" ermittelt SAS unter rund 150.000 möglichen Locations weltweit anhand von 69 Kriterien wie Wetter, Arbeitsmarkt, Preisindizes, Umweltbelastung, öffentlicher Nahverkehr, Restaurant- und Shoppingangebote, Freizeitmöglichkeiten, Grünflächen. Zum Einsatz kommt beim Projekt "Paradise Found", das auf dem SAS Forum Deutschland erstmals vorgestellt wird, Big Data Analytics auf Basis von Machine Learning. Besucher bekommen einen Einblick, wie dieser Ort bestimmt wird und welche Algorithmen im Datenmodell zur Anwendung kamen.

"Das SAS Forum Deutschland zeigt sehr an schaulich, welche Wettbewerbsvorteile die Technologien, über die jeder redet, Unternehmen heute schon verschaffen", erklärt Dr. Patric Märki, Vice President SAS Region DACH. "Und auch, wenn diese Technologien noch nicht im Einsatz sind, gilt: Alle Unternehmen müssen sich jetzt damit auseinandersetzen und ihre eigene Analytics-Strategie entwickeln, um künftig mithalten zu können. Das betrifft nicht nur den B2B-Bereich, sondern insbesondere auch B2C-Geschäftsmodelle."

Save the Date

Journalisten sind herzlich dazu eingeladen, am SAS Forum Deutschland teilzunehmen. Um 13 Uhr wird es einen Media-Round-Table geben, bei dem sich Pressevertreter mit Dr. Patric Märki und Andreas Diggelmann, Vice President, Planning, Operations and Strategy bei SAS, über aktuelle Entwicklungen im Bereich Analytics allgemein und bei SAS im Speziellen austauschen können.

circa 2.400 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Gründungsfinanzierung leicht gemacht

Gründungsfinanzierung leicht gemacht Bevor es um die konkrete Beschaffung von Finanzierungsmitteln für die Umsetzung der eigenen Businessidee geht, sind grundlegende Fragen zu beachten, die man sich als Gründer stellen muss: Wie viel Geld braucht man üblicherweise für eine Gründung? Und: In welchen Ausnahmefällen braucht man mehr/weniger Geld? Dr. Dorian Proksch, Dr. Dorian Proksch, Geschäftsführer des Center for Entrepreneurial and Innovative Management (CEIM) an der HHL Leipzig Graduate School of Management und Experte im Bereich Unternehmertum, weiß, dass der Kapitalbedarf stark von der jeweiligen Branche abhängt: "Eine Gründung im Bereich Pharmazie braucht oft mehrere Millionen Euro, um die klinischen Studien zu finanzieren. Ein E-Commerce-Unternehmen kann man möglicherweise schon mit einer sehr geringen Kapitalausstattung starten, je nachdem, ob die Gründer selbst ein Gehalt brauchen oder sich anders finanzieren können."

Zudem bedürfe es laut Proksch häufig in technologiegetriebenen Unternehmen höherer Investitionen, wenn beispielsweise in spezielle Maschinen oder Geräte investiert werden müsse. Oft bräuchten solche Unternehmen auch länger bis zur Marktreife und müssten daher eine längere Zeit bis zu den ersten Umsätzen überbrücken. Im Software-Bereich beschränken sich die Kosten teilweise hauptsächlich auf die Personalkosten: "Wenn die Gründer ihren Lebensunterhalt anderweitig finanzieren können, gehen die Kosten für die Gründung möglicherweise gegen Null. Dies ist das berühmte Beispiel mit der Gründung in der Garage", so Proksch.

Die nachfolgend aufgeführten Wege sind laut des Experten allgemein verbreitet und gehören zu den Standards in der Finanzierung von Gründungen.

Eigenfinanzierung

Bei der Eigenfinanzierung verbleiben sämtliche Anteile beim Unternehmer. Im Falle eines Verkaufs des Unternehmens bringt dies den maximalen Gewinn für den Gründer, zudem hat er die gesamte Entscheidungsbefugnis in geschäftlichen Angelegenheiten. Experte Proksch ergänzt: "Einher mit der vollen Entscheidungsautonomie geht jedoch auch das finanzielle Risiko des Gründers. Gegebenenfalls ist die eigenen Investition und damit z. B. das Privatvermögen verloren."

Stipendien/staatliche Förderungen

Ähnlich wie bei der Eigenfinanzierung müssen auch bei Stipendien oder einer staatlichen Förderung keine Anteile abgetreten werden. Dr. Dorian Proksch weiß, dass diese Finanzierungsa rt eine Signalwirkung für den Erfolg der Unternehmung hat und damit möglicherweise höhere Chancen auf ein Investment hat. Er konstatiert aber auch, dass Stipendien nur für bestimmte, meist technisch basierte Konzepte verfügbar seien, die Konkurrenz groß sei und der Beantragungsprozess häufig sehr lange dauere. Diese Wartezeit müsse dann wiederrum finanziell anderweitig überbrückt werden.

Business Angels

"Business Angels sind eine gute Möglichkeit, am Anfang der Unternehmung eine erste Finanzierung zu bekommen", erklärt Proksch. Die oft sehr schnellen Entscheidungen, häufig zusätzliche Beratungsleistungen durch den Business Angel und der Zugriff auf sein Netzwerk seien zudem entscheidende Vorteile. Noch, so Proksch, hat diese Finanzierungsmöglichkeit in Deutschland eine geringe Bedeutung, da das Netzwerk an Business Angels relativ klein sei. Die Gründer müssten Geschäftsanteile abgeben. Am Anfang ist das Unternehmen meist zwar wenig wert, entsp rechend müssten Anteile für vergleichbar wenig Geld abgegeben werden.

Venture Capital

Das Venture Capital ermöglicht Summen ganz anderer Größenordnung: "Häufig sind sie die einzige Möglichkeit, Investments jenseits der Millionen Euro zu erhalten. Für den Gründer stellt Venture Capital ein geringes Risiko dar, da das Geld nicht zurück gezahlt werden muss", so Proksch. Die Gründer profitierten von Beratungsleistungen durch den Venture Capital Funds, auch hier ist es häufig möglich, auf Netzwerke von Business Angel zurückzugreifen. Nachteile sieht Proksch in der Abgabe von Anteilen und damit von potentiellen Gewinnen sowie von Entscheidungsbefugnissen. Darüber hinaus müsste das Unternehmen verkauft werden, wenn das Venture Capital Unternehmen danach verlangt. Der Gründer könne dabei - je nach Vertrag - aus dem Unternehmen gekündigt werden. Ferner ist der Dokumentationsaufwand höher, da für den Investor monatlich ein umfangreiches Reporting ers tellt und weitere, bürokratische Vorgaben erfüllt werden müssten, merkt Proksch an.

Bankkredit

Beim Bankkredit sieht Proksch die Vorteile klar in den schnellen Entscheidungswegen, zudem behalte der Gründer sämtliche Anteile und Entscheidungsbefugnisse. Auf der anderen Seite hafte der Gründer, wenn der aufgenommene Kredit nicht zurückgezahlt werden könne. Zudem müssten oft Sicherheiten zur Verfügung gestellt werden, um einen Kredit zu erhalten.

Crowdfunding/-lending

Proksch sieht das Crowdfunding als schnelle und unkomplizierte Möglichkeit der Kapitalbeschaffung. Häufig bestünden jedoch - je nach Plattform/Gestaltung - Probleme bei der Weiterfinanzierung: Während Venture Capital Unternehmen nur wenige Anteilseigner am Unternehmen möchten, sei das Crowdfunding oft nur bei Konzepten erfolgreich, die bei einem breiten Publikum beliebt seien.

Balance halten

"Wenn man Anteile des Unternehmens abgibt, schmäle rt das später den potentiellen Gewinn, beispielsweise bei einem Verkauft der eigenen Gründung, betont Proksch. Man müsse sich darüber bewusst sein, dass man mit der Abgabe von Anteilen zudem nicht mehr alleiniger Entscheidungsträger sei und das eigene Unternehmen möglicherweise nicht mehr so gestalten könne, wie man es ursprünglich vorhatte.

Bei einer Venture Capital Investition werde immer ein Verkauf des Unternehmens angestrebt. Als Gründer bedeute dies auch, dass man nach der Gründung möglicherweise nicht mehr im eigenen Unternehmen arbeiten darf, da beispielsweise der neue Besitzer eigene Leute für die Geschäftsführung einsetzen möchte: "Das sollte man sich als Gründer bewusst sein. Allgemein tauscht der Gründer durch die Abgabe von eigenen Anteilen eine Verringerung seines Risikos gegen einen Teil seines potentiellen Gewinns, resümiert Proksch.

Weiterführende Informationen:

Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND): www.business-angels.de
High-Tech Gründerfonds (einer der bedeutendsten Venture Capital Funds in Deutschland): http://high-tech-gruenderfonds.de
Seedmatch (Crowdfunding-Plattform für Start-ups): www.seedmatch.de
Datenbank der Gründerstipendien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi): www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html

Über die Gründerschmiede HHL Leipzig Graduate School of Management

Mit über 165 Gründungen, die in den letzten 20 Jahren von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich die HHL Leipzig Graduate School of Management zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt. Durch das Engagement der Gründer konnten bereits mehr a ls 2.800 Jobs geschaffen werden. 2013, 2014 und 2017 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vom BMWi herausgegebenen Rankings "Gründungsradar". Laut Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. www.hhl.de/EntrepreneurialGraduateSchool

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Mittwoch, 7. Juni 2017

Meet HHL: Case Study Workshop in Prague

Meet HHL: Case Study Workshop in Prague Meet HHL Leipzig Graduate School of Management, Germany's most traditional business school, in Prague. In cooperation with the Saxon Liaison Office in Prague HHL offers an HHL Taster Workshop with Jun.-Prof. Dr. Tobias Dauth on June 29, 2017.

By examining a case study about the "International expansion of German firms and frugal innovation in an international context" Professor Dauth will give you interesting insights about the course and teaching methods of HHL. The case study will be complemented by a discuss ion round with representatives from local companies and organizations, who will bring their own perspectives on the table.

Additionally, you will also learn about HHL´s master programs, admission requirements and financing options and have the opportunity to talk to alumni in order to get a good insight into the different study programs as well as the study conditions at HHL.

When: Thursday, June 29, 2017 at 5.30 p.m.

Where: Saxon Liaison Office in Prague, U Luického semináe 13, 118 00 Prague 1

What to expect:

5.30 pm Welcome and Introduction
5.45 pm Case study "International expansion of German firms and frugal Innovation in an international context"
6.45 pm Discussion Round
7.15 pm Networking (drinks and snacks are offered)

Who can attend?

The case study workshop is designed for all candidates who are interested in starting their studies at HHL, especially all those who want t o start in the Fall Intake 2017. Your participation is free of charge.

Registration: Please register online at our event registration or send an email with your CV to Petra Spanka at petra.spanka(at)hhl.de

HHL Leipzig Graduate School of Management

HHL is a university-level institution and ranks amongst the leading international business schools. The goal of the most venerable business school in German-speaking Europe is to educate effective, responsible and entrepreneurially minded leaders. HHL stands out for its excellent teaching, its clear research focus, its effective knowledge transfer into practice as well as its outstanding student services. The courses of study include full and part-time Master in Management as well as MBA programs, a Doctoral program and Executive Education. HHL is accredited by AACSB International. www.hhl.de

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

CEO für einen Monat: HHL-Student begleitet Adecco-Chef Schürmann im Tagesgeschäft

CEO für einen Monat: HHL-Student begleitet Adecco-Chef Schürmann im Tagesgeschäft Alexander Müller hat das Zeug zum globalen CEO. Bewiesen hat dies der 26jährige Student im Master in Management-Programm der HHL Leipzig Graduate School of Management bereits im Bewerbungsprozess zum Programm "CEO for 1 Month" der Adecco Gruppe. Aus gut 100.000 Aspiranten weltweit und allein etwa 2.200 in Deutschland konnte sich der gebürtige Nürnberger durchsetzen. Ab 12. Juni wird Alexander Müller den CEO der Adecco Group für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Franz-Josef Schürmann, täglich begleiten. Im R ahmen dieses sogenannten "Job Shadowings" wird er bei allen Terminen des Adecco Group-Geschäftsführers dabei sein und so wertvolle Erfahrungen sammeln.

Alexander Müller sagt: "Die Teilnahme am CEO for 1 Month-Programm der Adecco Gruppe bietet mir die einmalige Möglichkeit, unmittelbar von einem Vorstandsvorsitzenden zu lernen und mich dadurch weiterzuentwickeln."

Gemeinsam mit Alexander Müller werden nun weltweit 48 Finalisten die jeweiligen CEOs der Landesgesellschaft der Adecco Gruppe begleiten. In Deutschland gibt es zusätzlich zwei Plätze innerhalb des "CEO1Month"-Programms bei den Tochtergesellschaften DIS AG und Tuja/Adecco Personaldienstleitungen. Diese gingen an Studentinnen der Universität St. Gallen und der Autonomen Universität Barcelona. Unter den weltweiten CEOs für einen Monat sind u.a. Studierende aus so namhaften Universitäten wie Stanford und Cambridge.

Die Adecco Gruppe mit Sitz in Zürich, Schweiz, ist der weltweit führ ende Personaldienstleister. Mit mehr als 31.500 Mitarbeitenden in rund 5.000 Niederlassungen in über 60 Ländern und Regionen rund um den Globus bietet die Adecco Gruppe ein breites Spektrum an Personaldienstleistungen. Die Gruppe bringt täglich über 650.000 Arbeitskräfte und über 100.000 Unternehmen zusammen und ist sowohl in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Karriereplanung und Talentförderung als auch im Outsourcing und in der Beratung tätig. Die Adecco Gruppe ist ein Fortune 500 Unternehmen. Deutschland zählt dabei zu den Kernmärkten der Gruppe, zu der auch die Niederlassungen der Marken Adecco Personaldienstleistungen GmbH, DIS AG, euro engineering AG und TUJA Zeitarbeit GmbH gehören.

Noch bis zum 25. Juli kann jeder unter dem Link https://www.adeccowaytowork.com/en/ceo-for-one-month/phase-2/ für Alexander Müller im Rahmen des Programms "CEO for 1 Month" abstimmen und hat dabei gleichzeitig die Chance, 2.000 Euro für eine Weiterbildung seiner Wahl zu gewinnen.

Links zum Programm "CEO for 1 Month sowie einem Kurz-Video.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudi um sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de

HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614