Donnerstag, 19. Juli 2018

Studie zeigt: Nur eines von zehn Unternehmen setzt bisher Customer Analytics für Echtzeitinteraktion ein

Studie zeigt: Nur eines von zehn Unternehmen setzt bisher Customer Analytics für Echtzeitinteraktion ein Unternehmen, die Customer Analytics einsetzen, profitieren bereits messbar davon. Die Mehrheit ist allerdings noch weit davon entfernt, mit ihren Kunden in Echtzeit zu interagieren. Dies ist die Quintessenz einer aktuellen Studie, die die unabhängige Forschungsabteilung der Harvard Business Review Group (Analytic Services), mit Unterstützung unter anderem des Softwareherstellers SAS, durchgeführt hat.

Der Report "Echtzeit-Analysen: Kundenerkenntnisse aufschlüsseln und die Kundenzufriedenheit st eigern zeigt, dass 44 Prozent als Resultat der Nutzung von Customer Analytics eine signifikante Steigerung sowohl bei Wachstum als auch bei Umsatzgenerierung sehen. 58 Prozent geben an, dass sich die Kundenbindung und -treue verbessert hat. Als Kontrast dazu meint aber lediglich ein geringer Anteil von 16 Prozent, dass ihre Marke bereits effektiv Echtzeit-Interaktionen mit dem Kunden über verschiedene Kanäle umsetzt. Fast jedes dritte Unternehmen hält sich dabei sogar für sehr ineffektiv.

Das sollte ein Warnzeichen für Unternehmen sein. Denn eine klare Mehrheit von 60 Prozent der Führungskräfte gibt an, dass sie genau diese Kundenansprache ohne Zeitverzögerung als sehr wichtig begreift. Sogar 79 Prozent sagen, dass dies spätestens in zwei Jahren so sein wird.

"Realtime Customer Analytics steht heute strategisch ganz oben auf der Prioritätenliste - und das wird auch so bleiben", erklärt Alex Clemente, Managing Director bei Harvard Business Review Analytic Services. "Die Studie zeigt die Vorteile, von denen Early Adopters bereits profitieren, ebenso wie die Hürden, die es noch zu nehmen gilt. Eine strategische Roadmap und die Bereitschaft, die analytischen Methoden kontinuierlich anzupassen, sind entscheidend für eine erfolgreiche Personalisierung der Customer Experience."

Der Aufbau einer analytischen Infrastruktur, die eine Kommunikation mit dem Kunden ohne Verzögerung ermöglicht, stellt noch für viele Unternehmen eine echte Herausforderung dar. Gerade mal eines von zehn hat bereits eine Lösung dafür im Einsatz. Zu den Faktoren, die dies verhindern, gehören laut Studie oft ein Mangel an Infrastruktur für den Zugriff auf Kundendaten, die Unternehmenskultur und die richtige Technologie.

CMO oder CIO - wer ist verantwortlich?

Um die erwähnten Hürden zu überwinden, muss die Transformation in ein Echtzeit-Unternehmen in der gesamten Organisation vorangetrieben werden. Oft sind untersc hiedliche Führungsrollen an einer Customer-Experience-Strategie beteiligt. Schon bei der Frage, wer dafür die übergreifende Verantwortung hat, gehen die Meinungen auseinander: 36 Prozent sehen diese beim CMO und 25 Prozent beim CEO. Aber diese Gewichtung ändert sich, wenn nach der unterstützenden Technologie gefragt wird: 30 Prozent sehen hier vor allem den CIO gefragt, gefolgt von CTO (23 Prozent), CMO (12 Prozent) und CEO (6 Prozent).

"Um sich von anderen Anbietern zu unterscheiden, haben erfolgreiche Marken eine Strategie für Customer Experience Management mit Predictive Analytics als Herzstück", erläutert Andreas Heiz, Senior Manager Competence Center Customer Intelligence bei SAS DACH. "Es geht dann weniger darum, wem die Customer Experience gehört, sondern mehr darum, wie die gesamte Führungsetage damit umgeht. Wenn CMOs und CIOs Kundendaten zusammenführen und smarte Analytics anwenden, können sie Marketingaktivitäten mit wertvollen Informationen unterfüttern, neue Chancen entdecken und das gesamte Business positiv beeinflussen."

Die Einbindung des Managements in die Strategieentwicklung ist ganz klar ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor in der Umsetzung von Kundeninteraktion in Echtzeit. Diese Korrelation zeigt auch das Ergebnis der Studie: 64 Prozent der Befragten, die ihre Bereitschaft in Sachen Realtime Customer Analytics als effektiv einschätzten, sagten auch aus, dass alle Beteiligten strategisch an einem Strang zögen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie auf einen Blick:
Mehr als die Hälfte (51 Prozent) erklärt, dass die Nutzung von Realtime Customer Analytics zu einem wesentlich besseren Verständnis der Customer Journey - und letztlich auch zu deren Verbesserung - geführt habe.

Davon stellt ein großer Tei l deutlich positive Auswirkungen auf sein Geschäft fest: 49 Prozent verzeichnen ein signifikantes Umsatzwachstum als Ergebnis ihrer Bemühungen, 44 Prozent sehen darüber hinaus auch Effekte für ihre Umsatzgenerierung.

Fast drei von vier Umfrageteilnehmern (70 Prozent) sagten, dass sie ihre Investition in Lösungen für Realtime Customer Analytics im vergangenen Jahr erhöht haben.

83 Prozent betonten, wie wichtig es ist, Daten zum richtigen Zeitpunkt in verwertbare Erkenntnisse überführen zu können. Aber lediglich 22 Prozent schaffen dies laut eigener Aussage.

Positive Beispiele

Zu den Unternehmen, die die Maxime, dass jeder Kontaktpunkt mit dem Kunden zählt, bereits in die Praxis umgesetzt haben, gehören H&R Block und Telefónica Chile. Sie erweitern ihre Echtzeit-Angebote kontinuierlich - sowohl im Hinblick auf Komplexität als auch Spezialisierung - und verzeichnen positive Effekte. "Echtzeit bringt einen großen Mehrwert", sagt Mike Weger, Manager of Direct Marketing and Corporate Analytics bei H&R Block. "Es geht nicht in erster Linie um Gewinn, sondern darum, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Denn das hat wiederum eine stärkere Kundenbindung und letztlich höhere Profitabilität zur Folge."

Für die Studie wurden 560 Führungspersönlichkeiten aus dem Umfeld der Harvard Business Review-Leserschaft und des -Beirats befragt. Die vollständige Studie steht hier zum Download bereit.

circa 5.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mittwoch, 18. Juli 2018

Europa-Preis der SPD-Landtagsfraktion Bayern am 27. Juli 2018 an Mittelmeer-Schleuserkapitän

Europa-Preis der SPD-Landtagsfraktion Bayern am 27. Juli 2018 an Mittelmeer-Schleuserkapitän Der bayrische Landtagswahlkampf 2018 treibt seltsame Blüten. Die SPD ist unübertroffen in ihrer Selbstdemontage. Was ist von der einstigen "Volkspartei" vor der Wende 1989 verblieben? Die Verantwortlichen im Willy-Brandt-Haus in Berlin biedern sich an Brüssel an und verlieren dabei jegliches Feingefühl für Recht und Gesetz - so weit davon noch die Rede sein kann.

AfD legt Finger in die Wunde
"An den Grenzen will die AfD wieder kontrollieren und der Straftatbestand der illegalen Einreise soll wieder verfolgt werden." [1]

Die SPD, auch bekannt als "Soviel Politische Dummheit" fabuliert in einem rechtsfreien Raum: "Dass diesem tapferen Mann in einem Gerichtsverfahren eine Strafe droht, ist eine Bankrotterklärung an die Menschlichkeit und das Mitgefühl." [2] Immerhin, ein Trost: "Die Roten schaffen sich selbst ab."

Das Oberlandesgericht Koblenz in Rheinland/Pfalz, 1. Senat für Familiensachen, beschloss am 14. Februar 2017 unter dem Aktenzeichen 13 UF 32/17 in dem Verfahren "Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Anordnung einer Vormundschaft für sogenannte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" unter anderem im Abschnitt 58: "Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt." [3]

Die AfD im Deutschen Bundestag und die AfD im bayrischen Landesverband weisen seit Parteigründung auf nachweisliche Rechtsbrüche hin. Wie lautet die Antwort der Wä hler in Bayern? Werden die bayrischen Wähler die Altparteien abstrafen? Folgendes fiktives Traumergebnis am 14. Oktober 2018 ist theoretisch durchaus möglich und bedeutet "Schach matt!" für die CSU wegen einer Minderheitsregierung:
CSU: 37 %
AfD: 21 %
SPD: 6 %
GRÜNE: 6 %
Freie Wähler: 4 %
FDP: 4 %
LINKE: 4 %
Sonstige: 18 %

Aktuelle Umfragen deuten immer mehr aufgeweckte bayerische Wähler an, die spätestens seit 2015 die Realität erkannt haben: Wer der CSU in Bayern seine Stimme gibt, hält innerhalb der Fraktionsgemeinschaft die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel (CDU) in Berlin an der Macht. Und diese "bedankt" sich durch Überschreiten der Richtlinienkompetenz: Sie hält die Grenzen des Freistaates Bayern für alle Menschen dieser Welt unkontrolliert offen, inzwischen vermehrt aus Schwarzafrika durch bezahlte Schleuserkapitäne.

Remonstrationsrecht und Remonstrationspflicht von Beamten
"Wenn Verbrecher die Mac ht haben, Gesetze zu schreiben, dann wird Verbrechen legal und legaler Widerstand zum Verbrechen."

Im Rechtslexikon [4] heißt es: "Remonstrationspflicht (§§ 56 BBG, 38 BRRG) ist die Pflicht des Beamten, bei Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit einer dienstlichen Anordnung unverzüglich seinen Vorgesetzten und evtl. dessen Vorgesetzten hierauf aufmerksam zu machen. Sie ist eine Dienstpflicht (Beratungspflicht). Ihre Erfüllung befreit ihn trotz Ausführung der Anordnung, zu der er auf Grund der Gehorsamspflicht grundsätzlich verpflichtet ist, von disziplinarrechtlicher und haftungsrechtlicher Verantwortung. Die R. ist für den Beamten zugleich Remonstrationsrecht.
Lit.: Romann, D., Remonstrationsrecht und Remonstrationspflicht, Diss. jur. Speyer 1996"

Was ist die Folge für die Bundesrepublik Deutschland? Rechtsbrüche, die von der Bundeskanzlerin angeordnet werden, werden ausgeführt. Bundesbeamte, Landesbeamte und Verfassungsschutzmitarbeiter könne n jedes Verbrechen begehen, ohne juristisch belangt zu werden. Zur Not erhalten Gerichtsakten einen Sperrvermerk von 120 Jahren, wie kürzlich in München beschlossen.

Immerhin unterstehen die juristische Gewalt, die ausführende Gewalt und die gesetzgebende Gewalt allesamt der Bundeskanzlerin. Staatsanwälte, Richter, Polizisten und Abgeordnete werden aus den Haushalten von Bund und Ländern besoldet.

Eine Rechtsverfolgung unterbleibt, solange die verursachende politische Partei die Regierungsverantwortung trägt und die Bundesrepublik Deutschland bzw. der Freistaat Bayern besteht. Ein Tribunal, in welcher Form auch immer, käme erst nach dem Ende der "freiheitlich demokratischen Grundordnung" zustande.

Die Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin
Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages führten im Dokument Nr. 15/09 vom 19. Februar 2009 folgendes wortwörtlich aus und entlarven das Verhalten der Bundeskanzlerin in den Jahren 2015 bis 2018 als Rechtsbruch, der auch keine Remonstration von Beamten zulässt:

"Das Verhältnis zwischen Richtlinienkompetenz und Kabinettsprinzip ist dadurch gekennzeichnet, dass der Bundeskanzler einerseits die Richtlinien der Politik bestimmt, andererseits aber in allen Fällen, die Kabinettsbeschlüsse vorsehen, an die Mehrheitsentscheidungen gebunden ist und sogar überstimmt werden kann.

Nach der Geschäftsordnung der Bundesregierung fasst diese ihre Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Lediglich bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Bundeskanzlers. Seine Führung des Kabinetts ist verfahrensrechtlicher Natur, indem er beispielsweise die Tagesordnungen der Kabinettssitzungen bestimmt.

Unter Hinweis auf seine Richtlinienbefugnis kann er zwar auf den Inhalt von Kabinettsvorlagen Einfluss nehmen oder sogar Vorlagen verhindern, ein bereits gefasster Kollegialbeschluss kann jedoch nicht durch Richtlinienentscheidung aufgehoben werden .

Die Fülle von Kompetenzzuweisungen an die Bundesregierung in der Verfassung (z. B. im Gesetzgebungsverfahren: Artikel 76 Abs. 1 und 77 Abs. 2 GG, haushaltsrechtliche Beschlüsse: Artikel 110, 113, 114 GG) kann insofern als Beschränkung der Richtlinienkompetenz wirken. Diese Zuweisungen sind zwingend und können auch nicht durch die Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers außer Kraft gesetzt werden." [5]
Verfasser: Dr. Martin Limpert, Fachbereich WD 3, Verfassung und Verwaltung.

Wer wird am 14. Oktober 2018 in Bayern die AfD wählen?

Quellen
[1] www.afdbayern.de/100-seiten-bayern-afd-veroeffentlicht-wahlprogramm/
[2] www.bayernspd-landtag.de/presse/pressemitteilungen/?id=408266
[3] www.dzig.de/Ist-Deutschland-bereits-ein-Dreckslochland
[4] www.rechtslexikon .net/d/remonstrationspflicht/remonstrationspflicht.htm
[5] www.bundestag.de/blob/190494/69a9344feaa8bd5f16465476407bb9e5/richtlinienkompetenz_des_bundeskanzlers-data.pdf
[6] _DSC0564 (2) by FreshStockPhotos


Das AfD-Wahlprogramm zur Bayernwahl hebt sich von den Altparteien ab!
https://www.youtube.com/watch?v=A0hAGcywwZo

DZiG.de Deutsche ZivilGesellschaft
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6

08538 Weischlitz
Deutschland

E-Mail: hans.kolpak@dzig.de
Homepage: https://www.dzig.de
Telefon: 03741 423 7123

Pressekontakt
publicEffect.com
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6

08538 Weischlitz
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@publicEffect.com
Homepage: http://www.publicEffect.com
Telefon: 03741 423 7123

Dienstag, 17. Juli 2018

Avi Networks verstärkt intent-based Application Services für Cisco Networks

Avi Networks, der führende Anbieter für intent-based Application Services, hat eine neue Version seiner Avi Vantage-Plattform veröffentlicht: Version 18.1 bietet umfangreiche Erweiterungen wie verbesserte Automatisierung, Application Intelligence und höchste Skalierbarkeit für die rapide wachsenden Ansprüche an moderne Applikationsbereitstellung. Nach der jüngsten Finanzierungsrunde durch Cisco Investments und der Aufnahme in die globale Cisco-Preisliste im vergangenen Jahr ist die Integration mit Cisco-Lösungen ACI, AppDynamics und Tetration ein weiterer Schritt, um Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität, Programmierbarkeit, und Automatisierung für Application Networking Systems zu geben.

Die wichtigsten Features auf einen Blick

Komplette L2-L7-Automatisierung durch die Integration von Avi Vantage in Cisco ACI. Das Resultat ist eine Steigerung von Performance und Automatisierung, wie sie Applikationen in modernen programmierbaren Netzwerken benö tigen.

Verbesserte Kontrolle über Applikationen durch Integration mit Cisco AppDynamics und Cisco Tetration Platform, die die Avi-eigenen Funktionalitäten für Application Performance Monitoring erweitert.

Intent-based: Avi unterstützt Ciscos Netzwerk-Ansatz

Die Software-Architektur von Avi Networks, die die zentrale Control Plane (Avi Controller) von der verteilten Data Plane (Avi Services Engine) trennt, ermöglicht eine Implementierung über heterogene Infrastrukturen hinweg. Dazu gehören Public und Private Clouds ebenso wie unternehmenseigene Rechenzentren. Avi Vantage 18.1 umfasst "Service-Mode"-Integration mit Cisco ACI, der Software-Defined Networking (SDN)-Lösung von Cisco. Über einen ganz neuen Ansatz ist der Avi Controller direkt mit dem Cisco APIC Controller über REST APIs integriert, ohne dass für die Bereitstellung von Application Services Geräte-Packages notwendig sind. Das Modell erleichtert das Vorhalten von Application Servi ces enorm, beispielsweise in Form von Load Balancing für Cisco ACI Networks, und automatisiert Policy-basierte Anpassungen, Erweiterungen oder Updates.

"Kunden setzen immer öfter Cisco ACI für die Automatisierung in ihrem Rechenzentrum sowie für die Agilität ihrer Applikationen ein", erklärt Ranga Rao, Senior Director, Product Management & Solutions Engineering, Data Center Networking, Cisco. "Mit klug designten Integrationen mit Cisco-Lösungen unterstützt Avi Networks unser Ziel, gemeinsamen Kunden Agilität und Automatisierung für Load Balancing, Web Application Firewalls und Application Analytics bereitzustellen. Wir haben die gleiche Vorstellung von intelligenter Automatisierung und Konsistenz für Multi-Cloud-Umgebungen: Anwenderunternehmen eine schnelle und nahtlose Einbindung sowie mühelose Steuerung von Applikationen zu ermöglichen."

"Unsere strategische Zusammenarbeit mit Cisco und die integrierten Lösungen schaffen ein voll automatisiertes L2-L7-Netzwerk", sagt Murali Basavaiah, Mitgründer und Vice President of Engineering bei Avi Networks. "Kunden verzichten immer häufiger auf traditionelle Application-Delivery-Architekturen, die manuelle Prozesse auf Basis von Input-Parametern statt von Outcomes erfordern. Die intent-based Architektur, Plattform-Funktionalitäten von Avi Networks sowie deren Verknüpfung mit Cisco-Lösungen liefern direkte Vorteile für Kunden, die auf der Suche nach agiler Applikationsbereitstellung, Performance-Überwachung und Applikationssicherheit auf Enterprise-Niveau sind."

Das neue Release ist ab sofort verfügbar. Es ermöglicht eine Gesamtsicht für Avis L4-L7 Application Networking, die über Cisco AppDynamics und Cisco Tetration Platform zugänglich ist. Unternehmen bekommen somit einen konsolidierten Blick in ihre Applikations- und Netzwerk-Performance.

circa 3.700 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Energiewende: Geisterfahrt gegen die Kohle

Energiewende: Geisterfahrt gegen die Kohle In Deutschland sollen Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, während weltweit 1.600 neue Kohlekraftwerke entstehen. Deutschland ist mit einem Geisterfahrer auf der Gegenfahrbahn vergleichbar und steuert einem Zusammenbruch entgegen. Die Aufräumarbeiten werden lange dauern und viel Geld verschlingen. Mancher wird auf der Strecke bleiben.

Weltweit werden 1.600 (eintausendsechshundert) Kohlekraftwerke geplant oder gebaut. Vorwiegend sind es die aufstrebenden Staaten in Südostasien einschließlich China und auch Japan. Der Kohlebedarf steigt durch diese Kraftwerke um ein Viertel auf fünf Milliarden Tonnen im Jahr.

Kohleausstieg gegen jede Vernunft
Nur die deutsche Regierung hat eine Kommission für den Kohleausstieg mit der Vorgabe eingesetzt, Termine für den Ausstieg aus der Kohleverstromung zu nennen. Fachleute für Stromversorgung mit einem guten technischen Grundlagenwissen fehlen in dieser Kommission. Dafür sind grüne Ideologen und Profiteure der Energiewende in großer Zahl vertreten. So ist sichergestellt, dass die Kommission keine technischen Einwände gegen die Schließung von Kohlekraftwerken vortragen wird. Deutschland soll gegen den immer mächtiger werdenden Kohlestrom schwimmen, durch den preiswert, verlässlich und mit geringsten Umweltschäden Strom zur Einspeisung erzeugt wird. Es bringt nichts, wenn in Deutschland 50 Millionen Tonnen Kohle jährlich weniger verbrannt werden, aber gleichzeitig der weltweite Kohleverbrauch um eine Milliarde Tonnen zunimmt.

Der Ersatz von Kohlestrom durch Wind- und Solarstrom ist unwirtschaftlich und zudem technisch begrenzt. Deshalb wird es nie mehr als 55 Prozent Ökostrom geben. Würde dieser Wert überschritten, bräche die Stromversorgung zusammen. Ein Blackout wäre die Folge.

Kohleausstieg ist unwirtschaftlich
Ökostrom ist und bleibt unwirtschaftlich, denn das Bundesumweltministerium veranschlagt für Ökostrom sechs Mal mehr Arbeitskräfte als für Strom aus Kohle- oder Kernkraftwerken. Investitionen zur Erzeugung von Ökostrom sind fünf Mal höher als für Strom aus Dampfkraftwerken. Die Investition für 1 Megawatt (MW) Leistung beträgt rund 1 Million Euro. Hinzu kommt, dass Windgeneratoren im Jahresmittel nur 20 Prozent ihrer installierten Leistung erzeugen. Es wird die fünffache installierte Leistung bei Windgeneratoren gebraucht. Kann oder darf kein Windstrom eingespeist werden, treiben Dieselmotoren oder Elektromotoren die Generatoren an, um einem vorzeitigen Verschleiß durch Stillstand entgegenzuwirken.

Die Erzeugungskosten von Ökostrom sind deutlich höher als für Strom aus Dampfkr aftwerken. Der Handelswert des Ökostroms (Preise an der Strombörse) ist dagegen geringer. Ökostromerzeuger bestehen nur dank hoher Subventionen. Das Speichern von Strom führt zu hohen Stromverlusten:
- Pumpspeicherwerke: 20 %
- Batterien: 20 %
- Druckspeicher (Kavernen): 40 %
- Erzeugen von Wasserstoff: 80 %
Die Verluste, Kapital- und Betriebskosten der Stromspeicher erhöhen die Strompreise kräftig. Davon abgesehen sind ausreichend große Stromspeicher in Deutschland gar nicht realisierbar.

Kohleausstieg gegen physikalische Gesetze
Deutschland nur mit Ökostrom zu versorgen, ist ein ideologisch begründeter Wunschtraum. Die Physik lässt dies nicht zu, denn bei Dunkelflauten in einer windstillen Nacht muss der gesamte Strom aus Dampfkraftwerken kommen, die immer für die gesamte nachgefragte Leistung unter Dampf stehen müssen. Das Inbetriebnehmen von Kraftwerken je nach Bauweise Stunden bis Tage. Bereitschaftsbetrieb kostet Brennstof f, Personal und Kapital, ohne dass Strom eingespeist wird.

Für eine stabile Netzfrequenz und Netzspannung in einem Wechselstromnetz ist eine Momentan-Reserve erforderlich, die beim Einschalten von Verbrauchern sofort Strom liefert und beim Ausschalten Strom aufnimmt. Diese Reserven entstehen durch die riesigen Schwungmassen der Turbinen und Generatoren der großen Kraftwerke. Bei zusätzlichem Strombedarf werden die Schwungmassen abgebremst und die Netzfrequenz sinkt. Automatisch wird mehr Dampf auf die Turbinen geleitet, um mehr Strom zu erzeugen, bis die Sollfrequenz von 50 Hertz wieder erreicht ist. Bei sinkendem Strombedarf ist es umgekehrt. Dies gelingt nur, wenn wenigstens 45 % des Stromes (Grundlast) aus Dampfkraftwerken kommt.

Die wiederholte Falschmeldung, die Summe erzeugten Ökostroms in Deutschland habe nahezu den Strombedarf erreicht, provoziert den Einwand: "Das stimmt doch nicht!". Doch in jedem einzelnen Augenblick müssen Stromerzeugung und Stromverbrauch übereinstimmen. Beliebige Summen sind bedeutungslos. Der Ökostrom wird zu einem erheblichen Teil in Nachbarländer verschenkt oder gar unter Zuzahlung eingespeist, was negative Strompreise verursacht. Ferner halten ausländische Dampfkraftwerke mit ihren rotierenden Massen - allen voran Frankreich mit seinen Kernkraftwerken - das deutsche Netz stabil. Maximal 55 % Ökostrom können in ein Wechselstromnetz eingespeist werden. Bei theoretisch höheren Anteilen des stark schwankenden Ökostroms ohne Momentan-Reserve bräche das Netz zusammen.

Ökostrom schädigt die Umwelt mehr als Kohlestrom
Die einseitige Bewertung von Ökostrom greift zu kurz. Die Stromversorgung muss insgesamt bewertet werden. Dann erkennt man schnell, warum Kohlekraftwerke die derzeit beste Lösung für die Stromerzeugung sind. Sie liefern preiswert Strom bei geringsten Beeinträchtigungen von Umwelt und Natur. Mit dieser Einsicht muss man gegen die Ökostromanlagen entscheiden, die eine umweltschädigende und teure Lösung sind.

Die noch preisgünstigeren Kernkraftwerke werden in Deutschland wegen der vermeintlichen Gefahr radioaktiver Strahlung abgelehnt, vor der Nichtregierungsorganisationen und viele Politikern ständig warnen. Tatsächlich wird die Strahlengefahr um Zehnerpotenzen übertrieben.

Nur ein Zusammenbruch führt zur Umkehr
Deutschland befindet sich in der Stromerzeugung wie ein Geisterfahrer auf der Gegenfahrbahn im Vergleich zur weltweiten Entwicklung, zu den physikalischen Gesetzen und zum Umweltschutz. Die Geisterfahrt kann nur in einem Zusammenbruch enden, denn eine Umkehr ist nicht in Sicht. Die vermutlich zu über 90 Prozent ahnungslosen Stromkunden werden unterstützt von der Bundesregierung durch Ideologen und Ökostromprofiteuren ständig mit Erfolgsmeldungen der vermeintlichen Energiewende, die keine ist, überschüttet, ohne die Kosten und die Umweltschäden zu erwähnen. Mit dieser Methode hat die ang ebliche Energiewende eine große Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht. Es ist nutzlose und sinnfreie Propaganda, die allerlei Schäden stiftet.

Es bleibt die Hoffnung, dass ein solcher anstehender Zusammenbruch glimpflich erfolgt und zu einem realistischen Neuanfang in der Energiewirtschaft führt.

Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.info und www.NAEB.tv

Bildquelle
[1] DigiProductImages HighImpact Collection / MegaHorror / halloween-990776

MdL Dr. Christian Blex in NRW zur Kohle-Kommission


14. Juni 2018 | Laien sollen über die Energie-Zukunft Deutschlands entscheiden.
Was würde der Ausstieg technisch bedeuten?
- Vernichtung der Investition in die modernsten Kohlekraftwerke der Welt, alle nach Jahr 2000 gebaut
- Errichtung von ca. 50 GW Gaskraftwerke für ca. 60 Milliarden EUR
- Abhängigkeit der Energieversorgung von russischem Erdgas und der Funktionsfähigkeit von Gas-Pipelines über viele 1000 km (Erdbeben, technische Risiken, Förderfähigkeit)
- Gas ist 3x so teuer wie Kohle
www.youtube.com/watch?v=LCxzRoqhpPA

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Montag, 16. Juli 2018

Wertvolle Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung

Damit sich Prüflinge nicht allein gelassen fühlen, bietet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. Lehrgänge und Intensivprüfungstrainings an. Wer die Inhalte eines IHK-Fortbildungslehrgangs vertiefen und auffrischen oder in Zukunft den Nachwuchs eines Unternehmens als Ausbilder fördern möchte, der findet bei AKADA kompetente Unterstützung und wird optimal auf die Prüfungen vorbereitet.

"Unsere Dozenten vermitteln in den Kursen nicht nur alle wichtigen Inhalte, sondern auch die nötige Sicherheit, um eine Prüfung zu bestehen", erklärt Dipl.-Kauffrau Angelika Herl, IHK-Lehrgangsberaterin und Dozentin bei der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.

Ob Handels-, Wirtschafts- oder Industriefachwirtin/-in, Betriebswirt/-in oder Personalkaufmann/-frau - bei den Prüfungstrainings für IHK-Abschlüsse stehen bei der AKADA die intensive Vorbereitung und Klärung offener Fragen im Mittelpunkt. Innerhalb einer Woche werden alle prüfungsrelevanten Inhalte besprochen und vorherige Prüfungen bearbeitet, so dass die Teilnehmer/-innen im Anschluss mit einem guten Gefühl zur Prüfung antreten.

Die nächsten Intensivprüfungstrainings finden an folgenden Terminen statt:
Handelsfachwirte: 20.08.2018 24.08.2018
Technische Betriebswirte: 03.09.2018 07.09.2018
Personalfachkaufleute: 17.09.2018 21.09.2018
Wirtschaftsfachwirte (Teil 1): 24.09.2018 28.09.2018
Wirtschaftsfachwirte (Teil 2): 08.10.2018 12.10.2018
Betriebswirte: 15.10.2018 19.10.2018

Speziell um Ausbilder/-innen didaktisch und fachlich fit zu machen, bietet die AKADA einen praxisnahen und zielgerichteten Lehrgang zur AEVO-Prüfungsvorbereitung an. In dem 40-Unterrichtsstunden (Montag bis Freitag, 09:00 bis 16:00 Uhr) umfassenden Lehrgang werden die Teilnehmer/-innen mit Hilfe von Rollenspielen, Fallstudien und klassisch fragend-entwickelnden Lehrgesprächen auf die schriftliche und praktische Prüfung vorbereitet. So sind diese später für die Einstellung von Auszubildenden, die Planung und Durchführung der Ausbildungszeit und die unternehmensinterne Unterstützung im Hinblick auf den Abschluss bestens vorbereitet.

Des Weiteren bietet die AKADA ein zweitägiges AEVO Spezialseminar an, das sich an Wirtschafts- und Industriefachwirte richtet, die bei der Ausbildereignungsprüfung nur den praktischen Teil ablegen müssen. Hierbei werden die nötigen berufs- und arbeitspädagogischen Inhalte ausführlich behandelt und vermittelt.

Aktuelle Termine für den AEVO Vorbereitungslehrgang:
10.09. bis 14.09.2018
08.10. bis 12.10.2018
12.11. bis 16.11.2018
03.12. bis 07.12.2018

Termine der an zwei Samstagen (08.30 bis 15:30 Uhr) stattfindenden AEVO Spezialseminare:
22.09. bis 29.09.2018
20.10. bis 27.10.2018
17.11. bis 24.11.2018

Alle Interessierten können sich unte r der Telefonnummer 0214 43439 näher informieren. Alles Wissenswerte findet sich zudem auch im Internet auf https://www.akada-weiterbildung.de/ - beispielsweise zu Themen wie Deutsch als Fremdsprache Köln, Englisch lernen Köln, Weiterbildung in NRW.

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e.V.
Pat Farsen
Rathenaustraße 70

51373 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@akada-weiterbildung.de
Homepage: https://www.akada-weiterbildung.de
Telefon: 0214 / 43439

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Ein Auslandsjahr in der Hauptstadt der Kiwi-Früchte

Am anderen Ende der Welt gibt es für deutsche Schülerinnen und Schüler viel zu entdecken: Wie wachsen die Kiwi-Früchte? Wie leben die Neuseeländer? Wie sieht das Schulleben dort aus? Die internationale Schulberatung weltgewandt aus Bonn organisiert Neuseelandaufenthalte unter anderem an der beliebten Te Puke High School.

"Die Kleinstadt Te Puke nennt sich selbst Kiwi Fruit Capital of the world", erklärt Jutta Brenner, Inhaberin von weltgewandt. "Allerdings hat die High School dort noch viel mehr zu bieten, als ihre Lage inmitten der Plantagen mit den grünen Vitaminbomben."

Die Schule zeichnet sich durch ein breites Fächerangebot aus und ist besonders für das starke Theater-, Musik- und Kunstprogramm bekannt. In einer hochmodernen, offenen und freundlichen Lernumgebung können die deutschen Schüler ihre mathematischen, sozial- und naturwissenschaftlichen Kenntnisse erweitern und natürlich ihre Sprachkenntnisse vorantreiben. Auch neue Sprachen wie Japanisch oder Maori werden angeboten.

"Die Schule ist mit rund 1000 Schülern und einer relativ kleinen Zahl an internationalen Schülern besonders geeignet, sich intensiv um unsere Teilnehmer zu kümmern und ein familiäres Umfeld zu schaffen", erläutert die Auslandsexpertin. "Man kann sich hier also in das neuseeländische Leben umso leichter integrieren."

Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien. Manche haben ein Haus am Meer, eine eigene Farm oder eigene Pferde. Jutta Brenner und ihr Team wählen die Gastfamilien ganz gezielt aus und legen viel Wert darauf, dass die Familienmitglieder herzlich, zuverlässig und offen sind.

In der Freizeit locken bei einem besonders milden und sonnigen Klima die wunderschöne Natur, die traumhaften Strände und zahlreiche Flüsse im Umland. Diese laden zum Surfen, Kajakfahren oder Wildwasserrafting ein. Außerdem bietet die Schule selbst zahlreiche Sportmöglichkeiten für Tennis, Volleyball oder Leichtathletik sowie außergewöhnliche Aktivitäten wie Kanupolo, Rugby oder Motocross. Im Fach Outdoor Education geht es sogar mit den Kursen zum Tauchen, Wandern oder Skifahren.

Bis zur größten Stadt in der Bay of Plenty sind es nur 25 Autominuten. Tauranga ist ein beliebtes Urlaubsziel, da der Küstenort Historie, Moderne, gute Restaurants und Wassersportmöglichkeiten vereint. Te Puke ist daher natur- und stadtnah zugleich und bietet eine große Abwechslung und eine attraktive High School.

Weitere Informationen zu Themen wie High School Neuseeland, High School Jahr Kanada, High School in Neuseeland und vielem mehr sind auch auf https://www.weltgewandt.de/ erhältlich.

weltgewandt - Internationale Schulberatung GmbH
Jutta Brenner
Adenauerallee 208-210

53113 Bonn
Deutschland

E-Mail: info@weltgewandt.de
Homepage: https://www.weltgewandt.de
Telefon: 0228 74 87 09 92

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Immobilien effizient vermarkten

Um die maximale Aufmerksamkeit für eine Immobilie zu erzielen, ist die Vermarktungsstrategie von entscheidender Bedeutung. Mit einem individuellen Konzept aus Printanzeigen, einem modernen Online-Marketing, regionalen Aushängen und Schildern sowie innovativen Maßnahmen erreichen die Immobilienexperten von Juber & Schlinghoff aus Leverkusen genau die richtigen Kaufinteressenten.

"Da jede Immobilie etwas Besonderes ist, machen wir uns gerne die Mühe, die Immobilie im Detail zu betrachten und eine individuell zugeschnittene Werbe- und Marketingstrategie auszuarbeiten", erklärt Jürgen Juber, Geschäftsführer der Juber & Schlinghoff Immobilien Marketing GmbH. "Aus unserem großen Portfolio wählen wir die passenden Maßnahmen aus, um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen."

Die langjährige Erfahrung und Marktkompetenz der Leverkusener Immobilienexperten zeigt, dass es in manchen Fällen sinnvoll ist, alle verfügbaren Kommunikationskanäle zu nutzen, um die größtmögliche Aufmerksamkeit und damit so viele Interessenten wie möglich zu erreichen. In anderen Fällen ist hingegen ein diskreteres Vorgehen angebracht oder gewünscht, wofür Juber beispielsweise gezielt Kaufinteressenten aus seiner umfassenden Kartei anspricht und das Objekt exklusiv vorstellt.

Dementsprechend kombinieren die Mitarbeiter von Juber & Schlinghoff verschiedene Marketinginstrumente wie ein hochwertiges Exposé, nach Absprache ansprechende Verkaufsschilder im Garten, Print- und Online-Anzeigen oder gezielte Mailings an Interessenten und Personalabteilungen. Auch innovative Methoden wie 360° Rundgänge der Objekte im Internet oder Open House Besichtigungen vor Ort sorgen dafür, dass schnellstmöglich ein zuverlässiger und solventer Käufer gefunden wird. Die Verkäufer profitieren außerdem von der bewährten Zusammenarbeit von Juber & Schlinghoff mit renommierten Unternehmen und Partnern in ihrem Netzwerk.

Die Immobilienprofis a us Leverkusen sind über die gesamte Betreuungszeit für ihre Kunden erreichbar und halten die Eigentümer über die Aktivitäten und den Verkaufsstatus auf dem Laufenden. Sie begleiten die Verkäufer mit umfassenden Maßnahmen und beschaffen beispielsweise im Vorfeld den erforderlichen Energieausweis und kümmern sich um aktuelle Objektunterlagen sowie Grundrisspläne. So führen sie den Verkauf zum erfolgreichen Abschluss und stehen auch danach noch bei weiteren Fragen oder Anliegen ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informationen zu Haus Verkauf Leverkusen, Grundstück Leverkusen, Eigentumswohnungen Leverkusen und mehr gibt es auf https://www.juber-schlinghoff-immo.de.

Juber & Schlinghoff Immobilien Marketing GmbH
Jürgen Juber
Oulustraße 20

51375 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@juber-schlinghoff-immo.de
Homepage: https://www.juber-schlinghoff-immo.de
Telefon: 0214 86090010

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Ausflugstipps für die Sommerferien in Köln

Endlich ist wieder Ferienzeit. Die Stadt Köln bietet viele Freizeitmöglichkeiten: Tierfreunde zieht es in den Zoo, Akrobaten ins Zirkuszentrum, Sportliche machen eine Fahrradtour und Touristen Sightseeing. Das Colonia Brauhaus hält auf seiner Website Ausflugstipps bereit und verwöhnt in seinen Räumlichkeiten und dem angeschlossenen Biergarten die Aktiven mit leckeren Speisen und kühlen Getränken.

"In den Sommerferien haben viele Familien endlich Zeit für einen Tagesausflug, Wochenendtrip und Freizeitaktivitäten in der schönen Domstadt", erklärt Janjko Protuder, Inhaber des Colonia Brauhauses. "Wir haben auf unserer Homepage unsere Highlights in Köln von Zoo und Flora, über Motorrad- und Fahrradrouten, bis zum Zirkus- und Artistikzentrum zusammengestellt und laden vor oder nach den Unternehmungen herzlich in unser Brauhaus ein."

Bei Sonnenschein nehmen die Gäste auf der Terrasse des Biergartens Platz und haben von dort einen herrlichen Blick au f den Rhein. Zu deftiger Brauhausküche, kroatischen Spezialitäten oder leichten Salaten können sie ihre Tour planen oder in Erinnerungen an das Erlebte schwelgen. Es kommt sogar ein gewisses Urlaubsgefühl auf. Für Kinder hält das Colonia Brauhaus eine spezielle Kinderkarte, eine Spielecke im Brauhaus selbst und Malvorlagen bereit. So dass Eltern ihr Essen entspannt genießen können und die Kleinen freudig beschäftigt sind.

In der direkten Umgebung des Brauhauses finden sich außerdem günstige Übernachtungsmöglichkeiten, wie das Hostel oder der Reisemobilhafen. Für das Mittag- oder Abendessen kommen die Köln-Besucher dann einfach ins Colonia Brauhaus und sind so bestens versorgt für einen erlebnisreichen und unvergesslichen Aufenthalt in der schönen Stadt am Rhein.

Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Messe Köln, ZAK Köln, Brauhaus Köln finden Interessierte auf https://www.colonia-brauhaus.de/

Colonia Brauhaus
Janjko Protuder
An der Schanz 2

50735 Köln-Riehl
Deutschland

E-Mail: info@colonia-brauhaus.de
Homepage: http://www.colonia-brauhaus.de
Telefon: 0221 7156355

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Donnerstag, 12. Juli 2018

Deutschlandweit stressfreier Möbelkauf mit Möbeltaxi

Deutschlandweit stressfreier Möbelkauf mit Möbeltaxi Kleinspediteure in ganz Deutschland lieben zufriedene Kunden, die gerne für hervorragende Leistungen zahlen. Für Möbelhäuser und Baumärkte gibt es seit 2003 www.Moebeltaxi.de , um innerhalb von 24 bis 48 Stunden preiswerte Transporte durchzuführen.

Die Idee ist so einfach wie bestechend: Ohne Möbelhaus oder Baumarkt als Zwischenhändler zahlt der Möbelkäufer weniger und die Spanne für den Spediteur ist höher. So werden beide zu Gewinnern! Warum auch nicht? Möbelhäuser und Baumärkte haben bereits durch den Verkauf der Möbel verdient und sind bereits honoriert!

Bundesweite Ausdehnung eines s eit 2003 bewährten Konzeptes
Die Stunde der Wahrheit schlug bereits in etlichen Städten Deutschlands. Die deutlichen Stimmen der zufriedenen Spediteure und Handwerker belegen dies genauso hieb- und stichfest wie die klaren Stimmen der zahlenden Möbelkäufer. Was unterscheidet Berlin von anderen Orten? Überall wird nur mit Wasser gekocht, auch in München und Hamburg! Man betrachte nur die Prominenten und die weniger Prominenten aus Berlin, die sich wirklich zufrieden und anerkennend äußerten: www.moebeltaxi-berlin.de/referenzen.html . Das Gästebuch spricht ebenfalls seine eigene Sprache, wenn zufriedene Kunden spontan lobende Worte finden: www.moebeltaxi-berlin.de/lob.html . GENAU SO und nicht anders läuft es auch im übrigen Deutschland, weil die Grundbedürfnisse der Menschen überall gleich sind.

Ein klares Wort von Geschäftsführer Claus Seide an interessierte Spediteure: "Der Markt für Sie ist praktisch unbegrenzt! Wenn Ihr Honorar stimmt, dann lächel n Sie und wenn der Preis, den Ihre Kunden an Sie zahlen, stimmt, dann lächeln die auch! Gewinner lächeln immer! Möbeltaxi Deutschland ist Ihr Werkzeug, um ohne Umwege an zahlende Kunden zu gelangen. Machen Sie mit, um ein Gewinner zu sein!"

Beispiele für Spediteure und Möbelkäufer
Die Menüpunkte "Transport", "Umzugsangebote" und "Preisbeispiele" liefern ein umfassendes Verständnis für das Konzept von Möbeltaxi Deutschland. So fällt es leicht, sich als Spediteur anzuschließen und als Möbelkäufer, von diesem unschlagbar günstigen Angebot Gebrauch zu machen.

Wie transparent Claus Seide als Geschäftsführer agiert und wie zufrieden seine Kooperationspartner sind, können aufmerksame Leser den Pressemeldungen entnehmen, die seit 2003 veröffentlicht wurden. Auch seine brancheninternen Kontakte zu Entscheidern offenbarten die neidlose Anerkennung des genialen Konzeptes, das aufgrund seiner Einfachheit überzeugt.

Eine Suchmaschinenabf rage mit den Begriffen "Möbeltaxi" und "Tagesspiegel" lässt tief blicken. So zeigt die Kundin Sylke S. am 27. Februar 2013 durch ihren Kommentar auf facebook eindeutig klare Kante: "Ohne private Möbeltaxis wird Ixxx für mich total unattraktiv! Ein eigenes Auto habe ich nicht und die günstigen Möbeltaxis waren für mich der beste Weg, neue Möbel nach Hause zu schaffen: günstig und unkompliziert."

Ausblick
Nach wie vor dominiert der Markt zum Anfassen und Mitnehmen, auch wenn der Versandhandel immer mehr an Bedeutung gewinnt. Menschen möchten sehen, riechen und fühlen, was sie sich in ihre Wohnung stellen. Diese urmenschlichen Bedürfnisse begründen die Existenzberechtigung von Möbeltaxi Deutschland und seiner sicheren Zukunft. www.Moebeltaxi.de ist daher die Adresse, an der kein Kleinspediteur und kein Möbelkäufer mehr vorbeikommt.

[1] Bildquelle: fotolia-Teil von bg2 auf moebeltaxi.de

Möbeltaxi Deutschland
Claus Seide
Bernauer Straße 119

13507 Berlin
Deutschland

E-Mail: info@moebeltaxi-deutschland.de
Homepage: http://www.moebeltaxi.de
Telefon: 030 4472 0206

Pressekontakt
publicEffect.com
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6

08538 Weischlitz
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@publicEffect.com
Homepage: http://www.publicEffect.com
Telefon: 03741 423 7123

SAS Viya: erste Wahl für Finanzinstitute

SAS Viya: erste Wahl für Finanzinstitute Heidelberg, 12. Juli 2018 - SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, erlebt derzeit eine sehr starke Nachfrage aus dem Bankensektor. Über die SAS Platform und SAS Viya erhalten Finanzinstitute analytische Erkenntnisse, um gleichzeitig ihren Kunden gerecht zu werden, regulatorische Vorgaben zu erfüllen und effizient zu arbeiten.

Schwäbisch Hall wird SAS Fraud Solution zur Betrugsprävention einsetzen. Die mit 7,3 Mio. Kunden größte Bausparkasse Deutschlands war auf der Suche nach einem Partner, um den Prozess der Betrugserkennung zu optimieren und die Erkennungsrate zu verbessern. Künftig sollen analytische Methoden in den Prozess der Kreditvergabe integriert werden, um einen potenziellen Betrüger frühzeitig zu erkennen und eine Auszahlung auf Basis gefälschter Darlehensunterlagen zu verhindern. Die Visualisierung der Ergebnisse erfolgt in SAS Visual Investigator on Viya.

"Künftig werden wir Verdachtsmomente schon während der Kreditvergabe identifizieren können", so Dr. Christian Barthruff, Manager Kredit und Operationelles Risiko bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, "Visual Investigator on Viya wird unsere auf Betrugsfälle spezialisierten Sachbearbeiter unterstützen, Kreditanträge mit Betrugsverdacht leichter zu erkennen und schneller zu prüfen."

Als einer der führenden Kreditgeber in Südkorea setzt die NH Nonghyup Bank Machine Learning und künstliche Intelligenz (KI) mithilfe von SAS ein, um ihr Geschäft zu transformieren und ihre Kunden besser zu verstehen. Das Finanzinstitut zählt mehr als 20 Million en Kunden, und eine personalisierte Customer Experience ist essenziell, um maximales Wachstum sicherzustellen. Mit SAS Visual Data Mining and Machine Learning, das auf SAS Viya läuft, hat die Bank ein Big-Data-Portal aufgebaut, das eine völlig neue Sicht auf jeden einzelnen Kunden ermöglicht. Dort werden strukturierte und unstrukturierte Daten ausgewertet, sodass das Unternehmen eine Vielzahl an unterschiedlichen visuellen Reports erstellen kann - zu Privat- ebenso wie zu Firmenkunden.

"Dass wir unseren Kunden Empfehlungen geben können, die einzig auf sie zugeschnitten sind, unterscheidet uns vom Wettbewerb", betont ein Manager des Big-Data-Planungsteams in der Digital-Strategy-Abteilung bei der NH Bank. "Über das neue Portal bekommt bei uns jeder Kundenberater die gleichen analytischen Einblicke wie ein Data Scientist. SAS hat uns dabei nicht nur Machine-Learning-Funktionalitäten, sondern auch die nötige Geschwindigkeit und Skalierbarkeit geliefert, um das Digital isierungsprojekt bereits in sechs Monaten abzuschließen."

Daneben setzen weltweit weitere Finanzgruppen auf SAS Viya: die dänische Danske Bank (CPH: DANSKE) mit Niederlassungen in 16 Ländern, die Seacoast Bank (NASDAQ: SBCF) als eine der größten Gemeinschaftsbanken mit Hauptsitz in Florida, das kolumbianische Kreditinstitut Compañía de Financiamiento Tuya, Millennium Banco Comercial Português, die größte Privatbank Portugals, oder die finnische S-Bank.

circa 3.000 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mittwoch, 11. Juli 2018

Makeln auf hohem Niveau

Makeln auf hohem Niveau Mit einer fundierten Marktkenntnis und speziellen Expertise im Bereich der Scheidungs- und Erbschaftsimmobilien sowie der Grundstücksbebauung steht das bundesweit agierende Team von Wüstenrot Immobilien seinen Kunden mit Engagement und Know-how zur Seite. Stets im Fokus stehen neben den privaten Wohnträumen von Immobilienkäufern ebenfalls optimale Renditeergebnisse von Verkäufern und Investoren.

Bereits seit vielen Jahren steht Wüstenrot Immobilien Sascha Maurer seinen Kunden als einer der "besten Makler Deutschlands" (*Focus 2013 - 2018 und Capital 2016-2017) in der Region Rheinland und Rhein-Ruhr zur Realisierung ihrer Immobilienwünsche zur Verfügung. Für Verkaufsleiter Sascha Maurer hat be i der Vermittlung und dem Verkauf von Privatimmobilien neben einer individuellen und umfassenden Rundum-Betreuung eine vertrauensvolle Zusammenarbeit höchste Priorität. "Fairness, Kompetenz und Fachwissen sind die Grundpfeiler für ein erfolgreiches Miteinander. Dazu steht bei uns immer der Mensch im Mittelpunkt - wir sind hochmotiviert, das beste Ergebnis für unsere Kunden zu erzielen", erklärt der Immobilienexperte.

Mit spezieller Expertise und vierfacher Auszeichnung im Bereich der Erbschaftsimmobilien sorgen die erfahrenen Berater für einen reibungslosen Ablauf sogar in schwierigen Situationen und stehen ihren Kunden ebenfalls in Scheidungs- oder Trennungsfragen rund um die Immobilie zuverlässig zur Seite. Interessenten und zukünftige Bauherren begleiten die Immobilienexperten auf Basis ihrer zweifachen Auszeichnung als Sachverständige für bebaute und unbebaute Grundstücke und sorgen für eine solide Ausgangslage für neue Bauprojekte.

Einen bes onderen Service hält das Team von Wüstenrot Immobilien zudem für Eigentümer bereit: Mit dem Käuferfinder können Hausbesitzer tagesaktuell überprüfen, ob es seriöse Kaufinteressenten für ihre Immobilie gibt. Weitere Infos wie zum Beispiel auch zu Immobilien Köln, Immobilien Hürth und Immobilienmakler Köln und mehr sind auf www.wi-maurer.de erhältlich.

Wüstenrot Immobilien Sascha Maurer
Sascha Maurer
Luxemburger Str. 376

50354 Köln
Deutschland

E-Mail: info@wi-maurer.de
Homepage: http://www.wi-maurer.de
Telefon: 02233 / 6192110

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Christiane Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Dienstag, 10. Juli 2018

Analytics von SAS verhilft Idorsia zu neuen Behandlungsmethoden

Analytics von SAS verhilft Idorsia zu neuen Behandlungsmethoden Heidelberg, 10. Juli 2018 -- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, unterstützt das Schweizer Biopharma-Unternehmen Idorsia bei dem Aufbau einer neuen IT-Infrastruktur. Mit SAS Server und SAS Studio hat Idorsia eine einfach zu steuernde, richtlinienkonforme und sichere Biometry-Computing-Umgebung aufgesetzt.

Idorsia hat sich auf die Erforschung und Entwicklung von kleinen Molekülen spezialisiert, mit einer breiten Palette an innovativen Medikamenten in der Pipeline. Mit SAS treibt das Unternehmen seine Forschung und Entwicklung schneller voran. Ziel dabei ist, mehr Patienten früher mit neuartigen Medikame nten zu versorgen.

Die Idorsia-Umgebung nutzt Amazon Web Services (AWS), was Vorteile in Bezug auf Skalierung und Flexibilität schafft. Das erlaubt der IT, flexibel, schnell und einfach zusätzliche Infrastruktur aufzuschalten. Dadurch wird die Zeit für die Bereitstellung von Servern reduziert, was gerade während der entscheidenden Phasen der Arzneimittelentwicklung mehr Handlungsspielraum schafft. Ein weiterer Effekt der "Cloud first"-Strategie: Die Kapitalbindung verringert sich erheblich.

"Wir haben die IT-Infrastruktur und Systemlandschaft im gesamten Unternehmen in weniger als einem Jahr aufgebaut. Entscheidend dafür waren Cloud-Lösungen, die uns Geschwindigkeit und Agilität bereitstellen. Für die langfristige Planung sind Flexibilität und Skalierbarkeit Grundvoraussetzungen. SAS verschafft uns diese und eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten, sagt Joel Arida, Director of Scientific and Quality Systems bei Idorsia. "Zudem war es für uns wichtig , auf einen Anbieter zu setzen, dem Statistiker, Programmierer und Gesundheitsbehörden gleichermaßen vertrauen."

Ein weiterer Punkt, der für den Analytics-Experten sprach: SAS kommt bereits im Zusammenhang mit sämtlichen Prozessen und Verfahren sowie für die bisherige Programmierung zum Einsatz - dadurch ergeben sich umfassende Synergieeffekte.

"Gerade im Pharmabereich zählt Sicherheit - SAS hat sich hier als zuverlässige Option und De-facto-Standard bewährt", erklärt Michaela Mohylova, Account Managerin für den Bereich Life Science bei SAS DACH. "Umso mehr freuen wir uns, Idorsia bei der wichtigen Aufgabe unterstützen zu dürfen, klinische Daten sicher und zentral zu verwalten."

circa 2.200 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Immobilienverkauf zum richtigen Preis

Bei dem Verkauf einer Immobilie geht es um große Vermögenswerte - Doch die wenigsten Immobilienbesitzer wissen, was ihr Eigenheim überhaupt wert ist. Um die Immobilie zum optimalen Preis zu verkaufen, ist es sinnvoll, vorab eine neutrale Analyse vornehmen zu lassen. Volker Hühnke und sein Team von Wüstenrot Immobilien Hamburg erstellen für ihre Kunden eine professionelle Wertermittlung und begutachten die aktuelle Immobilienmarktlage.

"Die Preisfindung ist eine der schwierigsten Aufgaben beim Immobilienverkauf", erklärt Verkaufsleiter Volker Hühnke von Wüstenrot Immobilien Hamburg. "Denn überzogene Preise schrecken die Käufer ab und zu niedrige Preise machen sie stutzig."

Die Erfahrung der langjährigen Immobilienprofis zeigt, dass sich viele Eigentümer beim Kaufpreis auf ihr Bauchgefühl verlassen oder sich Rat in der Nachbarschaft holen. Volker Hühnke empfiehlt allerdings eine professionelle Immobilienbewertung anfertigen zu lassen und diese als Grundlage für die Preisbestimmung zu nutzen. "Niemand hat Geld zu verschenken und schon gar nicht, wenn es um ein Zuhause geht, an dem viele wertvolle Erinnerungen und Emotionen hängen", so der Immobilienexperte. "Hinzukommt, dass sich Interessenten meist sehr ausführlich damit beschäftigen, was sie für ihr Geld erwarten können."

Die Mitarbeiter von Volker Hühnke bieten wertvolle Unterstützung beim Immobilienverkauf. Sie begutachten das Objekt ausführlich und berücksichtigen dazu alle preisbeeinflussenden Faktoren wie das Baujahr, die Lage, die Substanz und die individuelle Ausstattung. Sie nutzen für das Gutachten anerkannte Bewertungsverfahren, greifen auf ihren ausgeprägten Erfahrungsschatz zurück und analysieren regelmäßig den Immobilienmarkt für Hamburg und Umgebung.

Die neutralen Daten und Fakten des Wertgutachtens bilden den idealen Ausgangspunkt für den Verkauf. Bei Bedarf übernehmen die Immobilienexperten von Wüstenrot Immobilien Hamburg im Anschluss alle relevanten Aufgaben von der Vermarktung, über das Besichtigungsmanagement bis zur Übergabe, um schnellstmöglich den richtigen Käufer zu finden, den optimalen Preis für das Objekt zu erzielen und einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. So sparen sich die Verkäufer viel Zeit und schonen ihre eigenen Nerven. Denn ein Immobilienverkauf ist eine komplexe Angelegenheit, die Profis aus Hamburg beherrschen wie kaum ein anderer.

Weitere Infos wie zum Beispiel auch zu Immobilien Hamburg, Immobilienmakler Hamburg, Makler Hamburg und mehr sind auf https://www.wi-hamburg.de erhältlich.

Wüstenrot Immobilien Hamburg
Volker Hühnke
Ohechaussee 10

22848 Norderstedt
Deutschland

E-Mail: volker.huehnke@wuestenrot.de
Homepage: https://www.wi-hamburg.de
Telefon: 040 771850234

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 9. Juli 2018

Rundum sozial vernetzt

Weltweit verzeichnen soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest & Co. einen rasanten Mitgliederanstieg und immer mehr Menschen teilen, tweeten und posten dort ihr Leben. Unternehmen tun sich aber vielfach noch schwer damit, Social Media für ihre Zwecke zu nutzen - sei es, weil ihnen die Zeit fehlt, diese Kanäle sauber aufzusetzen und regelmäßig zu pflegen oder weil sie darin einfach keinen Nutzen für sich sehen. Bei wavepoint stehen Kunden zahlreiche Optionen offen, sich professionell in Facebook & Co. zu präsentieren und so neue Kunden zu gewinnen und zu binden.

Von der Gestaltung des Titelbildes und Einbindung des Logos über die Hinterlegung der erforderlichen Kontaktdaten, der Öffnungszeiten und des Impressums bis hin zur Erstellung eines prägnanten, informativen Kurzprofil-Textes erhalten Kunden bei wavepoint einen attraktiven, professionellen Rahmen für ihr Facebook-, Twitter-, Google- oder auch Xing-Profil. Im Zuge verschiedener buch barer SEO-Pakete übernimmt das Team der Leverkusener Internetagentur gern auch die Erstellung und Veröffentlichung individueller Nachrichten in den sozialen Netzwerken.

Wer bei den Werbespezialisten eine Homepage bucht, erhält außerdem durch das mitgelieferte Content-Management-System auch immer die Möglichkeit, seine Social Media Profile schnell und einfach mit der Webseite zu verknüpfen. Per Klick auf das YouTube, Facebook, Twitter oder sonstige Social Media Icon gelangen Homepage-Besucher auf diese Weise schnell und einfach auf das entsprechende Profil oder können die besuchte Webseite mit nur einem Klick auf ihrem eigenen Social Media Kanal teilen - und so die Bekanntheit der Seite, des Unternehmens und der Marke weiter steigern.

Darüber hinaus rät das Team von wavepoint auch, die eigenen E-Mails zu nutzen, um die Unternehmensprofile in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Ein attraktiv gestaltetes E-Mail Briefpapier erhöht nicht nur den Wiederk ennungswert des Unternehmens und stärkt die Marke, sondern ist ein ausgezeichnetes - leider oftmals ungenutztes - Medium, um auf die eigenen Social Media Auftritte hinzuweisen.

Speziell für Kunden aus der Immobilienbranche hat wavepoint zudem noch ein besonders soziales Produkt im Angebot: mit dem social immonewsfeed erhalten zum Beispiel Immobilienmakler Montag bis Freitag oder auf Wunsch nur an bestimmten Werktagen jeweils eine interessante Nachricht auf ihrem Facebook- und Twitter-Kanal veröffentlicht, völlig automatisch, so dass sich beide Profile ganz von selbst mit Inhalten füllen und der Makler sich wieder seinem Tagesgeschäft widmen kann.

Interessenten, die Informationen zu Themen wie Homepage für Immobilienmakler, Makler Homepage, Webdesign Immobilie n wünschen und sich die wavepoint-Angebote für Immobilienmakler ansehen möchten, werden auf https://www.responsive2go.de fündig.

wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Fundierte Wertermittlung für Immobilien

Die Frage nach dem Wert einer Immobilie steht ganz zu Beginn des Verkaufsprozesses. Denn bevor der Kaufpreis festgelegt wird, ist es sinnvoll den Wert des Objekts zu kennen. Die Experten der Sabori Immobilien GmbH analysieren für ihre Kunden den Markt in Hamburg und Umgebung und erstellen eine professionelle Wertermittlung für Immobilien.

"Um eine Immobilie erfolgreich und zum besten Preis zu verkaufen, reicht es nicht, sich auf sein Bauchgefühl oder vage Angaben der Nachbarschaft zu verlassen", erklärt Morteza Sabori, Geschäftsführer des gleichnamigen Hamburger Immobilienunternehmens. "Eine fundierte Wertanalyse stellt hingegen die optimale Grundlage für die Festlegung des Preises und den Start in den Verkauf dar."

Die Immobilienprofis der Sabori Immobilien GmbH greifen für die Analyse auf ihre langjährige Erfahrung und Kenntnis des Hamburger Immobilienmarktes zurück und nutzen fundierte Verfahren für die Ermittlung. Sie begutachten jedes Objekt individuell und ausführlich und berücksichtigen dabei alle relevanten Faktoren, wie beispielsweise die Ausstattung oder den Modernisierungs-/ Sanierungsgrad. Zusätzlich beziehen sie die Lage und Infrastruktur in ihre Analyse mit ein und werfen auch einen Blick in die Zukunft. Denn sehen die Pläne der Stadt beispielsweise Maßnahmen wie die Errichtung eines Neubaugebiets oder Kindergartens vor, so beeinflusst dies auch den Wert. Die Auswertung wird besonders transparent und verständlich aufbereitet und enthält dann alle erforderlichen Zahlen, Daten und Fakten.

Warum auch immer der Wert der Immobilie gefragt ist, die Immobilienprofis der Sabori Immobilien GmbH finden ihn heraus. Neben dem Verkauf gibt es nämlich noch andere vielfältige Gründe, weshalb eine professionelle Wertermittlung Sinn macht. Wurde beispielsweise eine Immobilie geerbt, fällt die Entscheidung, ob das Erbe angenommen wird, deutlich leichter, wenn

der Wert bekannt ist. Auch in den s ensiblen Fällen einer Scheidung oder Trennung kann Streitigkeiten um das bisherige gemeinsame Zuhause vorgebeugt werden, wenn überhaupt klar ist, über welche Vermögenswerte gesprochen wird. Bei einer Vermietung, für eine Hypothek oder eine anstehende Modernisierungsmaßnahme ist die Wertanalyse ebenfalls empfehlenswert.

Wer den Wert seiner Immobilie feststellen lassen möchte, der ist bei dem Team von Sabori Immobilien GmbH in den besten Händen. Als unabhängiger, objektiver Partner ermitteln die Experten kompetent, schnell und seriös den tatsächlichen Wert einer Immobilie.

Weitere Informationen wie zu Ein Haus verkaufen Hamburg, Grundstück verkaufen Hamburg, Eigenheim verkaufen Hamburg und mehr gibt es auf www.sabori-immobi lien.de.

Sabori Immobilien GmbH
Morteza Sabori
Wandsbeker Chaussee 164

22089 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@sabori.de
Homepage: https://www.sabori-immobilien.de
Telefon: 040 / 231 662 300

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Sonntag, 8. Juli 2018

Entsorgungsdienst Berlin Sperrmüll Entsorgung

Entsorgungsdienst Berlin Sperrmüll Entsorgung Entsorgung Berlin
Ihr Fachmann für professionelle Entsorgungsdienst Berlin

Es gibt eine Vielzahl von Ereignissen, die eine Entrümpelung anschließende Entsorgung notwendig machen. In der Regel fallen sehr viele unnötige Materialien Gegenstände dabei an. In manchen Fällen kommt zu einer unerwarteten Räumung einer Wohnung oder Hauses noch der Zeitdruck dazu. Viele fühlen sich restlos überfordert mit dieser Aufgabe. Jetzt kommt unser Entsorgungsdienst Berlin ins Sachen. Wenn Kunde uns beauftragen, dann bringen wir alle sperrigen Gegenstände unbrauchbaren Sperrmüll zur entsprechenden Entsorgungsstelle. Nehmen einfach unsere kompetente Angebot in Anspruch, wenn Kund en keine Zeit oder körperliche Kraft haben diese Aufgabe in Eigenregie durchzuführen. Wenn jemand in der Pflicht stehen eine Wohnung auflösen oder Sperrmüll entrümpeln zu müssen, dann sind wir der passende Anbieter für den Entrümpelung und anschließende Entsorgung.

Preisgünstiger Komplettpreis für fachgerechte Entsorgung Berlin

Sie suchen nach kraftvollen Entsorgungsdienst Berlin, die Ihnen wieder in der Wohnung, Garage mehr Platz verschafft? Dann ziehen unseren Entsorgungsservice in Betracht! Unser erfahrenes Entsorgungsdienst Berlin ist sogar in der Lage Ihnen eine komplette Haushaltsauflösung anzubieten und Sie Ihren Räume vom Sperrmüll zu befreien. Wir haben es uns zum Ziel, gesetzt die Leistungserbringung zuverlässig schnell durchzuführen. Jeder Entsorgungsbedarf ist anders, aus diesem Grund bieten wir Ihnen stets eine individuelle Lösung.

Professionelle Entsorgungsdienst Berlin zum Festpreis

Ob es sich bei Ihnen um einen einzelnen Raum, Terrasse, Garage oder ein ganzes Haus handelt, Entsorgungsdienst Berlin übernimmt die fachmännische Entsorgung der entrümpelten Sperrmüll und Abfälle. Vielleicht haben Sie vor zuumzihen möchten die ausrangierten Möbel weg tun? Oder es gehts um mehr Platz zu machen und möchten den angefallenen Sperrmüll loswerden? Gerne übernimmt Entsorgungsdienst Berlin alle anfallenden Aufgaben rund um die Entsorgung. http://www.berlin24recyclingdienst.de/
Telefon: 030-60977577

Pressekontakt
Entsorgungsdienst Berlin Tel. 030/60977577
Martin Fengler
Glasower Str. 41

12051 Berlin
Deutschland

E-Mail: martinberlin@outlook.de
Homepage: http://www.berlin24recyclingdienst.de/
Telefon: 030/60977577

Freitag, 6. Juli 2018

Kletterschuhe - welche Größe und welche Passform ist die richtige?

Klettern boomt!
Doch gerade Anfänger tun sich bei Wahl der richtigen Größe bei ihren ersten Kletterschuhen sehr schwer.
Müssen diese Kletterschuhe wirklich so eng sein?
Wieso schmerzen meine Zehen nach nur wenigen Minuten klettern?
Wieso kann ich auf kleineren Tritten kaum Stehen?

Wir versuchen diese Fragen in unserer "Kaufberatung Kletterschuhe - Auf die Größe kommt es an ..." zu beantworten: https://www.verticalextreme.de/blog/kaufberatung-kletterschuhe-groesse-passform-einsatzbereich/

Grundsätzlich gilt: Kletterschuhe werden relativ eng getragen. Das Gefühl für den Fels ist dadurch besser und der Fuß kann im Kletterschuh nicht hin und her rutschen. Aber wie eng muss es wirklich sein? Und auf was muss beim Kauf von Kletterschuhen sonst noch geachtet werden?

1. Eigenheiten der Hersteller: Je nach Marke könne n sich die Kletterschuhe Größen stark unterscheiden. Beispielsweise fallen Kletterschuhe von Five Ten oder Evolv relativ klein aus, wohingegen man bei Kletterschuhen von Scarpa und La Sportiva ein paar Größen abziehen muss.

2. Einsatzbereich und Kletterkönnen: Der Plaisirkletterer möchte lieber einen bequemeren Schuh, um länger schmerzfrei im Schuh bleiben zu können, während der Boulderfreak die volle Performance eines knallengen Schuhs bevorzugt. Zudem gibt es spezielle Kletterschuhe zum Hooken, für Reibungskletterei, kleine Tritte sowie steile Touren. Das Kletterkönnen spielt dabei auch eine große Rolle.

3. Dehnung je nach Material und Schnitt: Kletterschuhe aus Leder dehnen sich stärker als Schuhe aus Kunstleder oder Microfaser. Ist ein Schuh stark quervernäht oder mit Gummi für Hooks und Toehooks ummantelt, wird die Dehnung auch etwas reduziert.

4. Fußform und Fußbreite sowie Zehenform: Auch hier gibt es individuelle Unterschie de. Genaue Infos zu diesem Thema findet ihr in der ausführlichen Größenempfehlung bei dem jeweiligen Kletterschuh:

5. Tageszeit und Temperatur: Abends und bei höheren Temperaturen sind die Füße geschwollener als morgens oder im kalten Winter. Dies sollte man beim Anprobieren bedenken.

Auf was muss der Kletterschuh-Käufer also achten?

Fachgeschäfte wie www.verticalextreme.de geben für jedes Kletterschuh Modell eine Größenempfehlung an. Je nach persönlicher Klettern Anforderung an den Schuh, kann der Kletterer zwischen Kletterschuhen der Kategorien Komfort, Performance und Highperformance wählen. Im Detail ist die Größe auch an den Einsatzzweck angepasst. Dabei wird zwischen Einsteigern/ Plaisirkletterern, ambitionierten Kletterern und Freaks/ Extremkletterern unterschieden.
Wer auf diese Einteilung achtet, kann seine Auswahl auf wenige Modelle, die infrage kommen einschränken. Trotzdem ist es beim Kletterschuh sehr wichtig, die sen auch anzuprobieren! Entweder man geht dazu in den Fachhandel oder lässt sich die relevanten Modelle und Größen zusenden. Beides bietet z.B. www.verticalextreme.de im Ladengeschäft sowie im Online-Shop an.

Eine Kaufberatung zu dem speziell für dich passenden Kletterschuh Modell findest du hier: https://www.verticalextreme.de/kletterausruestung/kletterschuhe/#kaufberatung

Testberichte zu vielen verschiedenen Modellen werden im www.VerticalExtreme.de Blog von Experten zur Verfügung gestellt: https://www.verticalextreme.de/blog/

Vertical Extreme
Michael Huber
Erlkamer Strasse 2

83607 Holzkirchen
Germany

E-Mail: kontakt@verticalextreme.de
Homepage: http://www.verticalextreme.de
Telefon: 08024-475267

Pressekontakt
Vertical Extreme
Michael Huber
Erlkamer Strasse 2

83607 Holzkirchen
Germany

E-Mail: kontakt@verticalextreme.de
Homepage: http://www.verticalextreme.de
Telefon: 08024-475267

Donnerstag, 5. Juli 2018

Immobilienvermittlung von Mensch zu Mensch

Ehrlichkeit, Fairness und Transparenz bilden das Fundament für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem Makler. Seit 20 Jahren steht GG Immobilien für eine seriöse und leistungsstarke Immobilienvermittlung im Raum München, Krailling und Starnberg. Für den Inhaber und zertifizierten Immobilienmakler Günther Gültling steht dabei vor allem der Mensch mit seinen individuellen Wünschen und Anliegen im Mittelpunkt.

"Als Makler kann meiner Meinung nach nur erfolgreich sein, wer fachliche Kompetenz und bestmöglichen Service bei der Immobilienvermittlung vereint", davon ist Immobilienexperte Günther Gültling überzeugt. "Selbstverständlich gehe ich mit der Zeit und nutze die heutigen Möglichkeiten digitalisierter Technik rund um die Immobilie. Allerdings sind mir der persönliche Kontakt und eine Kommunikation auf Augenhöhe immer noch genauso wichtig, denn eine Immobilienangelegenheit ist meist auch eine Herzensangelegenheit."

Für jede Herausford erung findet Günther Gültling die richtige Lösung. Soll beispielsweise eine Immobilie verkauft werden, weil der Besitzer verstorben ist, dann kümmert er sich in dieser schwierigen Zeit einfühlsam um die Erben. Er hört sich die individuellen Wünsche und Meinungen an, berät zu den Möglichkeiten und verhilft einer Erbengemeinschaft zu einer einvernehmlichen Lösung. Auch wenn ein Haus verkauft werden soll, das bereits in die Jahre gekommen ist, hält er passende Vorschläge und Alternativen bereit, die den Erfolg steigern. Gültling verfolgt dabei immer das Ziel, den besten Rundum-Service von der Objektaufnahme bis zum Abschluss eines Verkaufs zu bieten.

"Ich löse gerne die Probleme anderer und stelle mich neuen Aufgaben. Als ich mich Ende der 1990er Jahre umorientierte und in die Immobilienbranche einstieg, merkte ich schnell, dass es auf dem Markt viele Scharlatane gibt, die den Ruf des Maklers herabwürdigen. Deshalb ist für mich die qualifizierte Ausbildung un d stetige Weiterentwicklung unabdinglich für meine Tätigkeit in der Immobilienvermittlung", so der nach DIN EN 15733 zertifizierte Makler.

Neben dem persönlichen Rundum-Service setzt Gültling für die Zukunft auf den Ausbau der individuellen Beratung beispielsweise im Rahmen eines Asset-Managements zu Ankauf, Verkauf und Vermietung von Immobilien und deren Wertsteigerung oder die Ausweitung der unabhängigen Beratung für Kaufinteressenten von Wohnimmobilien.

"Mein größtes Lob ist es, dass uns so viele Kunden weiterempfehlen und wiederholt beauftragen", sagt Gültling abschließend. "Das spricht für unsere Qualität."

Weitere Informationen wie zu Haus verkaufen Starnberg, Immobilienmakler Starnberg, Immobilien Starnberg und mehr gibt es auf www.gg-immobilien.de.

GG Real Estate e.K.
Günther Gültling
Talangerstr. 29

82152 Krailling
Deutschland

E-Mail: service@gg-immobilien.de
Homepage: https://www.gg-immobilien.de
Telefon: 089 / 13 94 73 63

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Mittwoch, 4. Juli 2018

Windenergie braucht weiterhin Subventionen

Windenergie braucht weiterhin Subventionen Der Berlin-Korrespondent der Nord-West-Zeitung, Gunars Reichenbachs, berichtet unter dem Titel: "Umweltminister Lies sorgt sich um Windenergie" [2] über den weiteren Bau von Windstromanlagen in Niedersachsen. Olaf Lies (SPD) war in der letzten Legislaturperiode Wirtschaftsminister. Die neuen Ausschreibungen für Windstromanlagen bevorzugen Bürgergesellschaften gegenüber Großkonzernen. Die Rechte haben sich weitgehend Planungsbüros als Bürgerprojekt gesichert. Der Ausbau ist fast zum Erliegen gekommen, weil der Preis für den Windstrom aus den neuen Anlagen noch nicht feststeht. Denn Windstrom kann auch nach mehr als 20 Jahren Entwicklung nicht auf dem freien Markt abges etzt werden. Er ist zu teuer und unzuverlässig. Daher braucht er weiter Subventionen und eine gesicherte Abnahme der stark schwankenden Leistungen.

Fehlende Zusagen zur Subventionierung
Die Rechteinhaber warten ab, ob für die neuen Anlagen ein ausreichender Strompreis gesichert ist. Erst dann werden die Projekte in Angriff genommen. Die Planungs- und Genehmigungsverfahren dauern zwei Jahre und mehr, weil immer häufiger Einsprüche von Anliegern kommen, die keine zerstörte Landschaft vor ihren Häusern haben wollen.

Der von der Politik geplante Ausbau von 2,8 Gigawatt erfordert eine Investition von rund 3 Milliarden Euro. Hersteller und Zulieferer von Windstromanlagen mit Enercon aus Aurich an der Spitze erleben einen kräftigen Einbruch. Daher fordert Niedersachsen von der Bundesregierung ein zusätzliches Ausbaupaket, das den sofortigen weiteren Bau von Windstromanlagen ermöglicht, um Arbeitsplätze zu sichern. Wie die Bürgerproteste gebrochen we rden sollen, wird allerdings verschwiegen.

Verlustreiche Umwege
Laut Olaf Lies besteht auch künftig großer Bedarf an Windstrom. Er solle verstärkt zur Wärmeerzeugung und für den Fahrzeugantrieb genutzt werden. Die Zukunft gehöre der Technologie, mit Windstrom Wasserstoff oder Methan zu produzieren, die durch die vorhandenen Gasnetze zum Verbraucher gebracht werden. Dann wäre kein Meter zusätzlicher Stromleitung notwendig. Die niedersächsische Polizei solle ihre Fahrzeuge auf Elektroantrieb umstellen.

Die Kosten der geplanten Entwicklung verschweigt Herr Lies. Auch der Korrespondent der Nord-West-Zeitung hält sich in seinem Kommentar "Windräder in der Flaute" [3] bedeckt. Die Fachleute vom Stromverbraucherschutz NAEB haben die Kosten kalkuliert. Die Werte wurden zur besseren Übersicht gerundet.

Windstrom wird für 8 Cent je Kilowattstunde (Ct/kWh) erzeugt. Die Elektrolyse zu Wasserstoff hat einen Wirkungsgrad von 60 Prozent. Von einer Kilowattstunde werden also 0,4 kWh verbraucht. Speicherung und Transport des Gases verschlucken weitere 0,1 kWh. Die Wiedergewinnung von Strom in Gaskraftwerken mit einem Wirkungsgrad von 40 Prozent ergibt einen Ertrag von 0,2 kWh. Es gehen also 80 Prozent des teuren Windstroms verloren.

Der reine Strompreis steigt von 8 Ct/kWh auf 40 Ct/kWh. Dazu kommen die Kosten für die den Gastransport und die Gaskraftwerke und die Elektrolyseanlagen, die besonders teuer sind. Sie müssen riesig dimensioniert sein, um die hohen Leistungen durch Starkwind aufzunehmen.

Solche Wetterlagen gibt es aber nur an wenigen Tagen im Jahr. Die meiste Zeit stehen die Anlagen still. Doch Kapital- und Personalkosten fallen trotzdem an. Der Preis des so gespeicherten Stroms würde ohne Steuern und Verteilerkosten bei mindestens 80 Ct/kWh liegen.

Es müssten viel mehr Windstromanlagen gebaut werden, als bisher geplant, um hohe Speicherverluste auszugleichen. Die Anwoh ner würden jedoch gegen weitere Windstromanlagen und riesige Elektrolyseanlagen protestieren.

Nachts scheint keine Sonne, die Windgeschwindigkeit schwankt
Die Polizei solle demnächst mit Elektrofahrzeugen ausgestattet werden, die dann natürlich auch mit "grünem" Strom betrieben würden. Nachts und bei Flauten fehlt dann der Strom für einen Einsatz. Bei Unfällen müsste man stundenlang warten, bis die Autobatterie ausreichend für die Fahrstrecke aufgeladen ist, oder die Batterie ist vor Erreichen des Unfallortes leer. Eine Präsenz der Polizei sieht anders aus. Es spielt offensichtlich auch keine Rolle, dass Elektroautos viel teurer sind. Es werden ja nur Steuergelder verschwendet, die von fleißigen Menschen hart erarbeitet worden sind.

Fachkenntnisse werden ignoriert
Olaf Lies ist Elektrotechnik-Ingenieur. Er sollte aufgrund seiner Ausbildung die Energieversorgung mit "grünem" Strom sachlich bewerten können. Er leugnet seine Kenntnisse, u m die unsoziale und immer teurere Energiewende durchzusetzen, die den Stromkunden als Heilsbringer angepriesen wird. Die Bundeskanzlerin, die als promovierte Physikerin in die gleiche Kerbe schlägt, ist sicherlich kein gutes Vorbild.

Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.info und www.NAEB.tv

Quellen:
[1] Ultra Collection / Business / alternative-Y3W15WT7HRUIQZ4K
[2] www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/hannover-im-nordwesten-energiewende-in-niedersachsen-umweltminister-lies-sorgt-sich-um-windenergie_a_50,1,3634286283.html
[3] www.nwzonline.de/meinung/oldenburg-nwz-kommentar-zur-windkraft-windraeder-in-der-flaute_a_50,1,3615794207.html

MdL Dr. Christian Blex in NRW zur Kohle-Kommission
14. Juni 2018 | Laien sollen über die Energie-Zukunft Deutschlands entscheiden.
Was würde der Ausstieg technisc h bedeuten?
- Vernichtung der Investition in die modernsten Kohlekraftwerke der Welt, alle nach Jahr 2000 gebaut
- Errichtung von ca. 50 GW Gaskraftwerke für ca. 60 Milliarden EUR
- Abhängigkeit der Energieversorgung von russischem Erdgas und der Funktionsfähigkeit von Gas-Pipelines über viele 1000 km (Erdbeben, technische Risiken, Förderfähigkeit)
- Gas ist 3x so teuer wie Kohle
www.youtube.com/watch?v=LCxzRoqhpPA

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Freudenberg IT: ISG-Studie unterstreicht führende Position bei Managed Services, Private Cloud und Managed Hosting für den gehobenen Mittelstand

Freudenberg IT: ISG-Studie unterstreicht führende Position bei Managed Services, Private Cloud und Managed Hosting für den gehobenen Mittelstand Weinheim, 04. Juli 2018 ---- Managed Services, Private Cloud, Cloud Transformation und Managed Hosting für den gehobenen Mittelstand - in diesen Bereichen gehört der IT-Dienstleister Freudenberg IT (FIT) zu den führenden Anbietern in Deutschland. Das geht aus einer jüngst erschienenen Studie des Marktforschungsunternehmens ISG* hervor: Die Analysten führen FIT sowohl in der Kategorie "Managed Services & Transformation" als auch bei "Managed Hosting" im
Leader-Quadranten, jeweils im Midmarket-Segment. Leader zeichnen sich laut ISG durch ein hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot sow ie eine ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition aus. Sie gelten als strategische Taktgeber und sind Garanten für Innovationskraft und Stabilität.

Die Studie attestiert FIT im Bereich "Managed Services & Transformation" ein sehr breites Angebotsportfolio, mit dem FIT insbesondere die Bedürfnisse von Fertigungsunternehmen erfüllt. Dabei erweist sich FIT als Partner auf Augenhöhe, der mit seinem Branchenverständnis in der Lage ist, kundenindividuelle Anforderungen zielsicher umzusetzen. Den Aspekt "Transformation", unter dem ISG die Entwicklung vom klassischen Rechenzentrum hin in die Cloud oder in hybride Umgebungen versteht, erfüllt FIT mit seinem Anspruch als Multi-Cloud-Orchestrator in einem hohen Maße. Erfahrene Berater unterstützen die FIT-Kunden auf ihrem Weg in die Cloud. Dazu ISG: "Das Angebot von Freudenberg IT wird sukzessive in die Cloud-Umgebung weiterentwickelt. Die tief greifenden Erfahrungen mit SAP- und Microsoft-Produkten erhöhen die Att raktivität."

Im reifen Markt für "Managed Hosting" sticht FIT ebenfalls als Leader hervor. Neben Infrastrukturleistungen hebt die Studie unter anderem die umfangreichen Leistungen von FIT im Applikationsumfeld von SAP und Microsoft hervor und unterstreicht die internationale Ausrichtung des Unternehmens. Darüber hinaus führen die ISG-Autoren die tiefe Verbundenheit zur Fertigungsindustrie ins Feld: Hier verfügt FIT "im Infrastruktur- sowie SAP-Umfeld über herausragende Kenntnisse."

"Unsere Kunden spüren jeden Tag, was wir in Sachen Managed Services und Managed Hosting für sie leisten", erklärt Ralf Sürken, CEO Europe bei Freudenberg IT. "Und doch ist es ein gutes Gefühl, wenn auch eine neutrale Instanz wie ISG unser Angebot im Vergleich zum Wettbewerb in der Spitzengruppe verortet. Dabei ist uns der Aspekt Transformation extrem wichtig: Wir setzen uns mit aller Energie dafür ein, sowohl unsere eigenen als auch die IT-Strukturen unserer Kunden mithi lfe der Cloud zu modernisieren und zu dynamisieren. Für unsere Kunden finden wir die richtige Balance aus klassischem Hosting und der Cloud. Es geht darum, die individuell richtige Cloud-Nutzung zu finden. Wir helfen CIOs auf diesem Weg und achten darauf, Aufwände maximal zu reduzieren. Denn für unsere Kunden soll es - unabhängig von private, public oder hybrid - letztlich immer simply Cloud heißen. Das ist unserer Mission."

*ISG Provider Lens "Infrastructure & Data Center/Private Cloud, Germany 2018

Ca. 3000 Zeichen

Freudenberg IT GmbH & Co. KG
Peter Schütte
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: Peter.Schuette@freudenberg-it.com
Homepage: https://www.freudenberg.com/
Telefon: 06201-80-8380

Pressekontakt
Freudenberg IT GmbH & Co. KG
Jenny Fischer
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: Peter.Schuette@freudenberg-it.com
Homepage: https://www.freudenberg.com/
Telefon: 06201-80-8380

Montag, 2. Juli 2018

Die merkelhafte Drehhoferei

Die merkelhafte Drehhoferei Unabhängig vom Ausgang der Ereignisse am 2. Juli 2018 zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer können beide nicht vom Tisch wischen, was vom 24. Mai 1949 bis zur Gegenwart in der Bundesrepublik Deutschland geschehen ist.

Ungesetzliche Einwanderung geduldet
Das Magazin DER SPIEGEL 31/1973 vom 30. Juli 1973 enthält den Artikel "Die Türken kommen - rette sich, wer kann". [1] Dort heißt es auszugsweise in sehr markanten Worten:

"Denn nicht registriert sind Scharen von Illegalen. Mit Paß und Pappkarton lan den sie auf dem DDR-Flughafen Schönefeld im Osten der Stadt und wechseln, vom Westen unkontrolliert, per S-Bahn herüber.

Oder sie kommen als Touristen, lassen die jedem Ausländer gewährte Aufenthaltsfrist von einem Vierteljahr verstreichen und sind - wie Hans Joachim Jankus von der Polizeiinspektion Kreuzberg klagt - "plötzlich ohne Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis einfach als Illegale da".

Die Zahl dieser Untergrundler schätzt die Polizei nach Razzia- Resultaten auf 15 Prozent der offiziellen Türkenstärke. Sozialbetreuer dagegen halten 30 bis 40 Prozent für zutreffend - will heißen: 25 000 bis 30 000 Türken in Kreuzberg.

Fast alle bleiben im Lande und mehren sich redlich. Von 1720 Neugeborenen, die 1972 im städtischen Urban-Krankenhaus zur Welt kamen, waren 650 Türken-Kinder. Rund 5000 Alis und Selims unter 14 leben nach offizieller Zählung am Kreuzberg; in den Freizeitstätten des Sanierungsgebietes haben sie die Mehrheit, im Juge ndzentrum an der Naunynstraße gar mit zwei Dritteln. In den Kindertagesstätten stieg die Zahl der Kleinst-Türken im letzten Halbjahr auf 430, um ein Drittel.
...
Denn Segregation, die Abkapselung von Minderheiten in Subkultur und Unterprivilegierung, ist zählebig. Die Verfasser der Stuttgarter Ausländerstudie entlehnten aus Amerika die Erkenntnis, daß sich selbst im gerühmten "Schmelztiegel-Land" die Einwanderer-Gettos von 1910 über 1960 hinaus behauptet haben, "auch in der Generation der Kinder und Kindeskinder" (so der amerikanische Soziologe N. Kantrowitz). Die Stuttgarter: "Ein weiterer Grund, vor Segregation im Siedlungsbereich in aller Schärfe zu warnen."

Vielleicht kommen solche Warnungen schon zu spät. Nach der Kreuzberger Devise "Rette sich, wer kann" können wohl ein paar tausend Bürger das Weite suchen - die Städte selber kommen nicht davon."

Gesetzloses Verhalten geduldet
Am 18. Oktober 1991 sprach Bundesinnenminister Dr . Wolfgang Schäuble im Deutschen Bundestag. [2] Er sagte auszugsweise: "Auch die Widerstände in der Bevölkerung wachsen. Das hat überhaupt nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun. Wieso eigentlich wollen wir von unseren Mitbürgern verlangen, daß sie ertragen und verstehen sollen, daß Hunderttausende von Asylbewerbern mit erheblichen finanziellen Belastungen für die Steuerzahler für Jahre untergebracht und versorgt werden sollen, obwohl von vornherein klar ist, daß die allermeisten nicht als politisch verfolgt anerkannt werden können und daß sie nach jahrelangen Verfahren am Ende unser Land dennoch nicht verlassen?


Ich will die Mißstände, die sich im einzelnen in den Städten und Dörfern unseres Landes zutragen, hier gar nicht schildern, weil ich ja wirklich dafür bin, diese besonders schwierige Debatte behutsam zu führen. Aber niemand darf doch bestreiten, daß es diese Mißstände zuhauf gibt und daß sie natürlich eine wachsende Zahl unserer M itbürger besorgen, die zunehmend daran zweifeln, ob die Verantwortlichen in Bund und Ländern überhaupt noch wissen, was sich in den Gemeinden abspielt, und die im übrigen in Gefahr geraten, zunehmend an der Handlungsfähigkeit unseres Staates bzw. derjenigen, die in Bund und Ländern Verantwortung tragen, zu zweifeln.

Ich kann doch nicht darüber hinwegsehen, daß der Vertreter des nordrhein-westfälischen Sozialministers bei einer Anhörung, die ich im Innenministerium gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz der Länder, dem Kollegen Läpple, durchgeführt habe, erklärt hat, daß in den Gemeinden Nordrhein-Westfalens, in denen Asylbewerber untergebracht werden, zum Teil bürgerkriegsähnliche Zustände herrschten. Das ist doch die Wahrheit.

Das ist Kern des Problems. Das hat - ich sage es noch einmal - nichts mit Ausländerfeindlichkeit unserer Bevölkerung zu tun."

Eine Stimme aus Afrika ignoriert
Am 7. Juni 2011 leg te Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG), seine Sicht der Dinge dar: [3]

"Jene Afrikaner, die ich jetzt in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Sie verkaufen alles und jeden und prostituieren sich. Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen.

Angesichts dieser Tatsache frage ich mich, warum Italien und andere europäische Länder sowie die arabischen Staaten es zulassen und tolerieren, dass solche Personen sich auf ihrem nationalen Territorium aufhalten.

Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen.

Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.

Schlussfolgerung
Seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland war ausreichend Zeit gegeben, um im Sinne des deutschen Volkes zu handeln. Warum sind die Ergebnisse so dürftig? Die Tageszeitung WELT titelte am 18. Oktober 2010 "Merkel erklärt Multikulti für gescheitert" [1] und schreibt auszugsweise: "Auf der Suche nach einem schärferen konservativen Profil streitet die Union darüber, ob Deutschland ein Zuwanderungsland ist. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte die Multikulti-Gesellschaft für tot. "Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert", pflichtete die Kanzlerin CSU-Chef Horst Seehofer bei.

Allerdings wandte sich Merkel gegen Seehofers umstrittene Forderung nach einem Zuwanderungsstopp gegen Menschen aus fremden Kulturen. Deutschland sei auf den Zuzug von Spezialisten angewiesen, auch wenn die Qualifikation deutscher Arbe itsloser Vorrang haben müsse, betonte Merkel.

Die Bestrebungen, in einer Multikulti-Gesellschaft einfach nebeneinanderher zu leben, seien gescheitert, sagte Merkel beim Deutschlandtag der Jungen Union. In der Vergangenheit sei von Zuwanderern zu wenig verlangt worden."

Am 14. April 2018 verklagte die AfD-Bundestagsfraktion die Bundesregierung wegen der unkontrollierten Grenzöffnung seit Sommer 2015. Nach monatelanger sorgfältiger Vorbereitung hat die AfD-Bundestagsfraktion am 31. Mai 2018 einen Untersuchungsausschuss zur Migrations- und Asylpolitik der Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der Bundesregierung beantragt. Einzelheiten zu beiden Vorgängen sind unter AfD-Forum.eu zu erfahren.

Quellen
[1] www.dzig.de/DER-SPIEGEL-31-1973_Die-Tuerken-kommen-rette-sich-wer-kann
[2] www.dzig.de/Bundestag-Wolfgang-Schaeuble-spricht-1991-zur-Asylpolitik< br />[3] www.dzig.de/Zu-viele-junge-Maenner-bedeuten-Krieg-immer-und-ueberall
[4] www.afd-forum.eu/Juergen-Braun-MdB-zur-Erklaerung-2018-von-Vera-Lengsfeld
[5] Bildquelle: Bildschirmkopie aus dem Video bei 4:53

Dr. Gottfried Curio (AfD) zur Flüchtlings- und Integrationspolitik
www.youtube.com/watch?v=QlD8zwo7JsU
15. Juni 2018 | Debatte über Grenzsicherung und Familiennachzug am 15.6.2018 im Bundestag. Dublin III ist europäisches Recht, Dublin anzuwenden ist kein nationaler Alleingang, nationaler Alleingang war Merkels Handstreich im September 2015.

DZiG.de Deutsche ZivilGesellschaft
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6

08538 Weischlitz
Deutschland

E-Mail: hans.kolpak@dzig.de
Homepage: https://www.dzig.de
Telefon: 03741 423 7123

Pressekontakt
publicEffect.com
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6

08538 Weischlitz
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@publicEffect.com
Homepage: http://www.publicEffect.com
Telefon: 03741 423 7123